möchte Linux Betriebssystem probieren! Fragen dazu!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • möchte Linux Betriebssystem probieren! Fragen dazu!

      Hallo!

      Ich habe mir den Notebook meiner Tochter organisiert um auf diesem mal Linux zu installieren. Der Notebook ist mit einem Intel Core i5-3210M / 2,50 GHz, 8 MB Ram und einer 500 GB HDD bestückt.
      Installiert ist Windows 7 Home Premium. Meine Fragen:
      - welches Linux ist am besten geeignet ( auch für Linux Neuling ) um damit LinuxCNC zu betreiben?
      - macht es Sinn die Festplatte zu formatieren vor der Linux Installation?
      - ist vorher irgendetwas im BIOS umzustellen oder gar sinnvoll?
      - gibt es eine empfehlenswerte Quelle für Linux downloads?

      Ich habe die letzten 3 Stunden in einem Computerforum über Linux nachgelesen und musste feststellen das doch schon sehr viele Problemchen bei der Erstinstallation auftreten können. Daher wäre ich für hilfreiche Tipps sehr dankbar. :)
      lg
      Harry
    • Hi,

      möchtest Du den Laptop als Steuerung für eine CNC-Maschine einsetzen, oder als "normalen" PC, auf dem zum Rumspielen auch LinuxCNC installiert ist?
      Ich bin damals von Windows auf Linux Mint umgestiegen und bin damit superzufrieden.

      Ich habe allerdings für die Fenja einen anderen Rechner mit LinuxCNC aufgebaut, den ich über das normale LinuxCNC Image installiert habe (Debian Wheezy, also total veraltet, aber aufgrund des RTAI Kernels für Parallelportsteuerung der Fräse am Besten geeignet).
      Von Laptops wird im Allgemeinen zur Steuerung von Maschinen mit LinuxCNC abgeraten, weil diese meistens ziemlich überfrachtet sind mit Stromspar-Features, die den Echtzeitfunktionen von LinuxCNC eher schädlich sind.

      Noch vergessen:
      Du kannst den Rechner einfach über einen USB-Stick booten, um ein Linux System auszuprobieren. Dafür musst Du erstmal nix am Rechner verändern, jedoch ist eben nix permanent, was Du dann in dem System machst.

      Grüße,
      Peter
      Compared to a properly tailored dinner jacket with a self-tied bow tie and elegant turndown-collar formal shirt, the black suit is utterly pedestrian.
    • Danke Peter!

      Nein den Laptop möchte ich nicht als Rechner für die Fräse nutzen sondern nur zu Probezwecken ob mir Linux generell zusagt.

      Für den Einsatz mit der Fräse habe ich einen Desktop PC mit wahrscheinlich zu viel Power! ( Intel Core i3-3220 CPU/ 3,30 GHz, 12 MB RAM, SSD + HDD etc. )
      lg
      Harry
    • So Schritt 1 ist geschafft! Ich habe nun Linux Mint 19.2 MATE 64 -bit auf dem Notebook installiert. War natürlich nicht so locker - habe ich auch nicht erwartet.
      Der Erstversuch des Booten vom USB Stick ist gescheitert und der Notebook hatte sich aufgehängt und nicht mehr abschalten lassen. Also Akku raus - einige Minuten gewartet - Akku rein - Funktionen wieder da. in der Zwischenzeit an meinem PC den Stick nochmals neu geflasht und dann funktionierte das Booten.

      Dann der nächste Schock. Es konnte keine Verbindung mit der Fritz.Box hergestellt werden und ich musste nach der noch nie benötigten Verschlüsselungsnummer suchen und diese eintippen.
      Also ohne meinem Hauptrechner nebenbei wäre das Ganze eher trostlos verlaufen. Von der Bedienung scheint das Linux Mint ganz easy zu sein. Morgen werde ich mir dann noch LinuxCNC holen und installieren und dann sehen wir weiter.
      lg
      Harry
    • Jetzt tauchen die ersten Problemchen auf. ?(
      - ich habe mir LinuxCNC.org auf USB geladen, auf balenaEtcher geflasht - kann das Programm aber nicht installieren??? wie funktioniert das unter Linux Mint Mate?
      in der Anwendungsverwaltung ( Software-Center ) finde ich LinuxCNC leider nicht zur Installation.

      - geht der Bildschirm auf Ruhemodus muss ich mich wieder mit Passworteingabe anmelden - das nervt! kann man das deaktivieren?
      lg
      Harry

      The post was edited 3 times, last by Fraesmade ().

    • millingpenguin wrote:

      Hallo Harry,
      wenn du die 2.7 runter geladen hast und installierst, dann wird dein Mint überschrieben, das ist die klar oder? Oder man installiert es auf eine andere Partition und wählt beim Bootvorgang aus was gestartet wird.
      Morgen Albert!

      Mein Mint funktioniert noch weil die Installation wie von Andreas empfohlen, nicht funktioniert hat. Interessanterweise kommt plötzlich die Fehlermeldung das ich auf meinem Stick zu wenig Speicherplatz habe??? ( 8 GB Stick der vorher formatiert wurde ) Wenn ich das nächste mal in die Stadt komme werde ich mir einen neuen Stick besorgen und nochmals einen Versuch starten. Mittlerweile werde ich mich ein bischen mit Mint beschäftigen damit ich es besser kennenlerne.
      lg
      Harry
    • Hallo Harry,

      ich glaube wenn man mit Linux noch so gar keine Berührung hatte ist das etwas schwierig am Anfang.

      Im Prinzip würde ich es so erklären:
      Stelle dir vor das LinuxCNC ist eine App und Linux (in deinem Fall Mint) wäre das Betriebssystem Android.
      Und das Lappi dein Handy.

      Du hast jetzt die Möglichkeit NUR die App auf das Handy zu spielen - Dafür benötigst du aber Android (Mint)bereits lauffähig auf dem Handy.
      Die andere Möglichkeit ist dir die komplette Firmware (Android plus APP) in einer Rutsche zu installieren. Hierzu dann das fertige ISO auf Linux.org

      Du hast entweder nun die Möglichkeit.

      Dir das fertige Linux MIT CNC (App) in einer Rutsche über USB zu installieren,
      oder was ich dir als Newbie nicht rate, nur die Linux CNC (App) auf ein fertiges Linux zu installieren.

      Also fertige Version herunterladen, bootfähig machen mit Etcher oder ähnliches und dann in einer Rutsche installieren.
      Als einzige Version...alles andere verwirrt dich nur am Anfang.

      Gruß
      Peik

      Ich weiß nicht wie man es sonst erklären könnte :-))
      Bevor ich hier eine Frage stelle, habe ich hoffentlich gründlich recherchiert.
      Grundsätzlich versuche ich selbst Lösungen zu finden, nur manchmal bekomme ich es nicht hin und noch mehr graue Haare stehen mir nicht.
      Also seht es mir nach, wenn ich dann doch mal eine Frage stelle und über jede einzelne Antwort freue und bedanke ich mich hier nochmals.
    • Fraesmade wrote:

      millingpenguin wrote:

      Hallo Harry,
      wenn du die 2.7 runter geladen hast und installierst, dann wird dein Mint überschrieben, das ist die klar oder? Oder man installiert es auf eine andere Partition und wählt beim Bootvorgang aus was gestartet wird.
      Morgen Albert!
      Mein Mint funktioniert noch weil die Installation wie von Andreas empfohlen, nicht funktioniert hat. Interessanterweise kommt plötzlich die Fehlermeldung das ich auf meinem Stick zu wenig Speicherplatz habe??? ( 8 GB Stick der vorher formatiert wurde ) Wenn ich das nächste mal in die Stadt komme werde ich mir einen neuen Stick besorgen und nochmals einen Versuch starten. Mittlerweile werde ich mich ein bischen mit Mint beschäftigen damit ich es besser kennenlerne.
      Hat der Stick denn wieder die vollen 8GB. Linux bastelt sich seine eigenen Partitionen so das du den Stick, wenn du Ihn in Windows steckst mehrere Laufwerke angezeigt werden.
      In dem Fall benötigst du ein spezielles Formatierungsprogramm das aus den in Teilen gesplitteten Stick wieder eine Partition macht. Sonst hast du natürlich zu wenig Platz.

      Ich nehme das SD Card Formatter oder SD Formatter...ich weiß jetzt nicht genau wie der heißt.

      Gruß
      Peik
      Bevor ich hier eine Frage stelle, habe ich hoffentlich gründlich recherchiert.
      Grundsätzlich versuche ich selbst Lösungen zu finden, nur manchmal bekomme ich es nicht hin und noch mehr graue Haare stehen mir nicht.
      Also seht es mir nach, wenn ich dann doch mal eine Frage stelle und über jede einzelne Antwort freue und bedanke ich mich hier nochmals.
    • Hallo Peik!

      Ich habe den gleichen Stick verwendet mit dem ich als Erstes Linux Mint 19.2 Mate ( ca.2 GB )installiert habe. Dann habe ich den Stick wieder formatiert und mir dann das image von LinuxCNC.org draufgespielt und eben wie bereits beschrieben in balenaEtcher geflasht ( hat auch erfolgreich funktioniert ohne irgendeinen Hinweis auf zuwenig Speicherplatz ) und dann versucht den Laptop neu zu booten - ohne Erfolg.
      Ok kein Problem - Stick nochmals formatiert und wieder versucht den download raufzuspielen und seitdem kommt eben die besagte Meldung von zuwenig Speicherplatz.

      Da der Laptop über einen RJ45 Anschluss verfügt habe ich ihn im Heimnetzwerk integriert und direkt versucht die Software herunterzuladen. Leider kommt dabei sofort ein Warnhinweis über eine Gefährdung des Computers. Also habe ich nachgelesen ob eine Antivirensoftware nötig sei und einige meinen NEIN und manche JA.
      Ich habe dann die kostenlose Version von TotalAV heruntergeladen - die hat sich aber nicht installieren lassen?? In der Anwendungsverwaltung wird von Linux auch kein Antivirenprogramm angeboten.

      Jetzt werde ich noch Deinen Rat befolgen und Mint vom Lappi wieder löschen und dann versuchen alles gemeinsam zu installieren. Um keinen Fehler zu machen gibt es einen link wie das " fertige Linux mit CNC " genau geschrieben wird?
      lg
      Harry
    • Hallo Harry,
      das mit dem Stick ist komisch und sollte nicht sein. Auch das mit der Gefährdung des Systems ist komisch. Kam die Meldung von Mint, oder war es ein Windows Rechner?
      Hast du 2.7.14 von WWheezy hier runter geladen? Das ist eine ISO Datei und die könntest du auch Oldschool auf eine CD brennen, mit deinem normalen Arbeitsrechner und damit auf dem Laptop booten.
      LG Albert
      Nur Fliegen ist schöner.
    • millingpenguin wrote:

      Hallo Harry,
      das mit dem Stick ist komisch und sollte nicht sein. Auch das mit der Gefährdung des Systems ist komisch. Kam die Meldung von Mint, oder war es ein Windows Rechner?
      Hast du 2.7.14 von WWheezy hier runter geladen? Das ist eine ISO Datei und die könntest du auch Oldschool auf eine CD brennen, mit deinem normalen Arbeitsrechner und damit auf dem Laptop booten.
      Die Meldung der Gefährdung kam vom Lappi mit Mint ( habe Firefox aus der Anwendungsverwaltung heraus installiert )
      Ja es ist genau diese Version von dieser Seite!
      Zur Info: den Stick habe ich immer unter Win10 formatiert und alles auch am Windows Rechner heruntergeladen.
      lg
      Harry
    • Fraesmade wrote:

      die Fehlermeldung das ich auf meinem Stick zu wenig Speicherplatz habe??? ( 8 GB Stick der vorher formatiert wurde )
      Hi,

      das ist nur ein Verdacht- kann es sein, dass Du während der Installation den Stick als Ziel-Datenträger ausgewählt hast, anstelle der internen Festplatte?


      Grüße,
      Peter
      Compared to a properly tailored dinner jacket with a self-tied bow tie and elegant turndown-collar formal shirt, the black suit is utterly pedestrian.
    • lordwimsey wrote:

      Fraesmade wrote:

      die Fehlermeldung das ich auf meinem Stick zu wenig Speicherplatz habe??? ( 8 GB Stick der vorher formatiert wurde )
      Hi,
      das ist nur ein Verdacht- kann es sein, dass Du während der Installation den Stick als Ziel-Datenträger ausgewählt hast, anstelle der internen Festplatte?


      Grüße,
      Peter
      Nein! Ich wurde aber auch gar nicht gefragt auf welchem Datenträger die Software installiert werden soll. Wahrscheinlich aus dem Grund weil der Lappi eh nur eine HDD hat. Bei Mint ist das alles ganz einfach abgelaufen. Stick in die USB Buchse - Rechner einschalten und der Installationsroutine ( Sprache auswählen ) und mehr oder weniger zusehen.
      lg
      Harry
    • Mit der Warnung war es wahrscheinlich so, das Mint erkannt hat das es überschrieben werden soll .
      Ich habe Mint schon seit Jahren und hatte so eine Meldung noch nie.
      Also du brauchst ein bootfähiges Medium wie USB Stick oder DVD und von dort musst du booten, nicht erst Mint starten, das klappt nicht.
      LG Albert
      Nur Fliegen ist schöner.