AXBB-E ethernet motion controller and breakout board

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • AXBB-E ethernet motion controller and breakout board

      Hallo!

      Aufgrund einer Frage eines Users hier hat Andreas als seinen derzeitigen Favoriten ein Produkt von CNCDrive in Verbindung von JMC Cloosed Loop erwähnt. Da ich auf der homepage von CNCDrive keine techn. Daten gefunden habe, wurde ich im web fündig und musste leider feststellen das diese Controller nur 24 V Eingänge haben???

      Wäre also beim Kauf o.a. Controllers mein 48 V Netzteil für die Katz und ebenso die JMC Cloosed Loop Stepper mit integrierter Endstufe oder mache ich hier einen Denkfehler???

      Dieses Kombiangebot EthernetController mit Breakoutboard inkl. Lizenzschlüssel für UCCNC um € 199.- plus Mwst. wäre eigentlich sehr verlockend wenn nicht...????

      Hier der link zum manuel: cncdrive.com/downloads/AXBB_E_manual.pdf
      lg
      Harry
    • Hallo Harry,

      Die Steuerung bekommt 24V, da steht auch was von 5 Volt... aber damit du gleich Induktive Sensoren damit versorgen kannst würde ich auf die 24V gehen.
      Die 5V wären für einen FU, wobei hier auch steht man kann den Jumper ändern auf OFF damit man 0-10Volt verwenden kann, also brauchst du kein 5V Netzteil.
      Die JMC Servos haben die Endstufen mit am Motor dann geht es zur Steuerung auf 09 - O16 für bis zu 4 Servo Motoren! Das sind die Steuersignale "vor zurück quasi"
      Die JMC Servos brauchen aber sehr wohl 48V direkt am Motor, alle anderen Pins vom Motor gehen auf die Steuerung.
      "Achtung": bevor du Spannung auf die Servo Motoren gibst, vorher nochmal abklemmen und messen ob Plus und Minus richtig sind! ( Sie verzeihen keinen Fehler und wären dann Defekt).

      Ja das ist wirklich Preiswert!

      PS: Fangen denn all meine Sätze mit "Die" an ? :P
    • Hi,
      ich meinte diese BOB hier: cncdrive.com/UCSB.html

      Neben den 48V(36V) für die Motoren wird meist noch eine 2.Spannung für die End/Referenzschalter, das BOB usw benötigt. D.h. üblicherweise hat man 2 Netzteile: Eins für die "Leistung", eins für die "Steuerung"..
      24V ist ein weit verbreiteter Industriestandard.
      Achtung: Das verlinkte ETH_Board ist vermutlich nicht mit Linuxcnc kompatibel....glaub ich jedenfalls.
      Gruß

      Andreas
    • fraeserbruch.de wrote:

      Hi,
      ich meinte diese BOB hier: cncdrive.com/UCSB.html

      Neben den 48V(36V) für die Motoren wird meist noch eine 2.Spannung für die End/Referenzschalter, das BOB usw benötigt. D.h. üblicherweise hat man 2 Netzteile: Eins für die "Leistung", eins für die "Steuerung"..
      24V ist ein weit verbreiteter Industriestandard.
      Achtung: Das verlinkte ETH_Board ist vermutlich nicht mit Linuxcnc kompatibel....glaub ich jedenfalls.
      @Andreas: ich habe ein regelbares 48V Netzteil ein 24V und ein 12V Meanwell Netzteil eingebaut. Die JMC Cloosed Loop haben aber eine Eingangsspannung: 24 ... 50 VDC (36 V typisch) - das ist dann doch ein Nachteil die Stepper nur mit 24V zu betreiben?? den BOB den Du meintest hat ja auch nur 24V oder?
      Es muß nicht unbedingt LinuxCNC fähig sein, denn ich glaube ich möchte mir das nicht mehr antun auf Linux Betriebssystem umzustellen, da ich bisher nur mit Win gearbeitet habe. Und UCCNC macht auch keinen schlechten Eindruck - auch wenn man kaum etwas davon liest.

      @Alex: ich habe keine JMC Servos sondern derzeit nur einen JMC Closed Loop Schrittmotor mit integrierter Endstufe IHSS60-36-30-21-38 | 3 Nm Nema 24 und die gehen bis 50V Eingang.
      Auch wenn einige Skeptiker keine Begeisterung zeigen von Steppern mit integrierten Endstufen möchte ich sie trotzdem verwenden. Und wenn es derzeit keine günstige Ethernet Lösung mit 48V gibt muß eben eine andere Lösung herhalten. :D

      Ich habe mir auch schon die MESAkarten angeguckt, aber neben der höheren Preisliga kommt dann noch Linux dazu :cursing:
      lg
      Harry
    • fraeserbruch.de wrote:

      Schau Dir LinuxCNC mal an bevor Du :cursing: .

      Die 24V sind ja nur für die Signale. Die 48V legst Du direkt an die Endstufen - das ist getrennt von den 24V zu betrachten.
      Danke Andreas jetzt hast Du es auf den Punkt gebracht was ich als Denkfehler bezeichnet habe. Ich war so verschossen auf die Controller das ich die direkte Versorgung Netzteil - Endstufen einfach nicht mehr in Betracht gezogen habe. :sleeping:

      Ich hätte ja nix gegen LinuxCNC aber die Software wird unter Win10 wohl nicht laufen?? Mit :cursing: meinte ich,das ich nicht auch noch ein neues Betriebssystem erlernen möchte. Mit der ganzen Bediensoftware etc. ist " Mann" eh schon genug gefordert.
      lg
      Harry
    • Die Trennung von 24V für alles was Logiklevel ist und irgendwas anderem (idR höher, hier 48V) hat Andreas ja schon geklärt. Dabei wäre nur der Hinweis zu ergänzen, dass die 24V Verbraucher an einer Fräse zwar sehr gering sind, jedoch auch hier wenigsten 3-5A im Netzteil angemssen sind. Man weiß ja nie was kommt (Ich jage gerade nach zusätzlichen Steppern für den Werkzeugwechsel) und muss nun ein größeres NT in einen wirklich vollen Schaltschrank einbauen.

      Bezüglich LinuxCNC:
      Die Software ist sehr leistungsfähig und sie erfordert umgekehrt auch einiges an Einarbeitung. Das geht mit anderen Programmen voraus. einfacher, jedoch kommt du bei späteren Wünschen nach mehr - und die werden kommen;) - nicht so schnell an eine Grenze. Mit Linux selbst hast du dabei wenig zu tun. Anleitungen gibt es genug. Ich verweise auf den Thread mit meiner Config sowie auf gnipsel.com/linuxcnc/uspace/index.html
    • GuiHue wrote:

      Die Trennung von 24V für alles was Logiklevel ist und irgendwas anderem (idR höher, hier 48V) hat Andreas ja schon geklärt. Dabei wäre nur der Hinweis zu ergänzen, dass die 24V Verbraucher an einer Fräse zwar sehr gering sind, jedoch auch hier wenigsten 3-5A im Netzteil angemssen sind. Man weiß ja nie was kommt (Ich jage gerade nach zusätzlichen Steppern für den Werkzeugwechsel) und muss nun ein größeres NT in einen wirklich vollen Schaltschrank einbauen.

      Bezüglich LinuxCNC:
      Die Software ist sehr leistungsfähig und sie erfordert umgekehrt auch einiges an Einarbeitung. Das geht mit anderen Programmen voraus. einfacher, jedoch kommt du bei späteren Wünschen nach mehr - und die werden kommen;) - nicht so schnell an eine Grenze. Mit Linux selbst hast du dabei wenig zu tun. Anleitungen gibt es genug. Ich verweise auf den Thread mit meiner Config sowie auf gnipsel.com/linuxcnc/uspace/index.html
      Guten Abend Guido!
      Als CNC Neuling muß ich mich ohnehin in jede Software einarbeiten. Darum sondiere ( ist in Österreich jetzt Mode 8o ) ich jetzt um von Anfang an eine Software zu erhalten bei der ich auch in Zukunft mein Auskommen habe. Werde mir Deinen link mal in Ruhe ansehen. Danke
      lg
      Harry
    https://www.daswetter.com/