Fenja L1000 in Ulm

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • **BJ** wrote:



      und auch die Weltbeste Grillzange nachgebaut. Hatte leichte schwierigkeiten mit dem DXF und Fusion, aber nachdem ich es einfach selber mit Splines nachgezeichnet habe und so eine geschlossene Kontur erzeugt habe, in Eiche und ?? gefräst. Danke Andy für den link in der Filebase ^^
      Sehr gerne.

      Ich muss die Zange auch morgen machen für ne Freundin zum Geburtstag.
      Wieso hattest du Schwierigkeiten mit der .dxf ?
      Gruss Andy

      Biber 800 Baubericht - China 2,2kw Leadshine DM556 - MMS: Cold END

      Cad/Cam: Fusion 360 / Estlcam
    • Hi Andy,

      warum ?? keine Ahnung,
      irgendwie war das DXF nicht 100% geschlossen und segmentiert. Mit Drücken/Ziehen konnte ich nicht die Kontur komplett, sondern musste Segment für Segment, auswählen.
      Daher das DXF einfach nachgemalt, mit Splines, Rundungen und so eine geschlossene Skizze erzeugt.
      Grüße aus Ulm, der Weg ist das Ziel.

      Bruno



      Linux 2.8, Mesa 7I76E, CL IHSS60-36-30
    • Ich hab mal nachgeguckt und habe im DXF eine einzige winzige Lücke gefunden. Dafür muss man mal an der äußeren Rundung ganz hinten am Griff eine Linie nachziehen. Danach erkennt Fusion die Geometrie als Fläche.

      Für ein kleines bisschen Eigenwerbung:


      Ab 4:20 zeige ich an einem ähnlichen Fall, wie ich bei solchen leicht defekten Teilen vorgehe, wenn man die Lücke(n) nicht mit bloßem Auge erkennen kann. Der Trick klappt auch gut, wenn man nur eine Linie zeichnet und die verschiebt. Das ist etwas übersichtlicher, als ich das im Video gemacht habe.

      Deine Zange sieht aber "trotz" der Fusionproblematik spitze aus, die Datei vom Phil muss ich auch mal probieren ^^
      Grüße,
      Jannis
    • Hallo Janis,

      Danke, diesen Trick hatte ich bei Dir schon gesehen ;)
      aber das Thema mit der Segmentierung nach dem Ziehen war mit zu aufwändig immer 9 oder mehr Segmente zu markieren anstatt der einen Kante, deshalb neugemalt.
      Grüße aus Ulm, der Weg ist das Ziel.

      Bruno



      Linux 2.8, Mesa 7I76E, CL IHSS60-36-30
    • **BJ** wrote:

      Hi Andy,

      warum ?? keine Ahnung,
      irgendwie war das DXF nicht 100% geschlossen
      Ok. Denn wenn du die dxf direkt in Estlcam lädst geht die Kontur ohne Probleme. Das mit Fusion inkl Lehrvideo vom Jannis schau ich mir gleich mal an

      Edit: Man lernt nie aus, Danke Jannis :thumbsup:
      Gruss Andy

      Biber 800 Baubericht - China 2,2kw Leadshine DM556 - MMS: Cold END

      Cad/Cam: Fusion 360 / Estlcam

      The post was edited 1 time, last by Ruhrpott Andy ().

    • zum Thema man lernt nie aus:

      habe die Grillzange mit 4mm Einzahn gefräst und musst dann ziemlich mit dem Schmirgelpapier arbeiten.
      In der 2ten Version hab ich bei der Kontur 0.3 mm Aufmaß gelassen und eine zweite Kontur zum schlichten mit Rohteilaufmaß = 0.
      Und siehe da der Schleifpapiereinsatz ist minimiert. Kanten mache ich mit Oberfräse und Fasenfräser ^^
      Grüße aus Ulm, der Weg ist das Ziel.

      Bruno



      Linux 2.8, Mesa 7I76E, CL IHSS60-36-30
    • Ich habe für meine Zange Kirschholz verwendet und einen Diamantverzahnten von Sorotec genommen. Musste nur wenig nach schleifen.
      In Cambam kann man die Linie mit einer Toleranz vereinfachen. Dann fallen die unnötigen Punkte alle weg. :thumbsup:
      Wenn sie nicht geschlossen ist klappt das auch mit Angabe einer Toleranz.
    • Hallo

      Cambam hab ich leider nicht.


      wie schon im anderen Fred gemeldet, habe ich meine Opferplatte plangefräst.
      Mit dem Fraiser Wendeplattenfräser 35mm.


      Aber Achtung das Teil staubt ganz schön. 20000 Umdr/Min F1000 1,5mm Tiefe


      die Platte wurde ziemlich eben, die hier zu sehenden Spuren sehen schlimmer aus als es ist, habe einen Winkel draufgestellt, um den Lichtspalt zu sehen, kein Licht. Ich bin zufrieden.

      Und heute mal eine Grillzange mit 6mm Fräser und ordentlich Vorschub und 6mm Tiefenzustellung getestet. Bin angenehm überrascht wie locker die Maschine das wegfräst. Die Fräs-Geräusche sind fies, aber die Oberfläche der Schnittfläche ist auch ohne schlichten klasse.
      Was fahrt ihr in z.B. Eiche für Vorschübe und Tiefenzustellung?
      Grüße aus Ulm, der Weg ist das Ziel.

      Bruno



      Linux 2.8, Mesa 7I76E, CL IHSS60-36-30
    • **BJ** wrote:

      Hi Andy,

      F3000 ist kurz vor Eilgang,
      Hast Du noch einen Schlichtgang gemacht?
      :D einfach mal n Reststück Holz nehmen und dich rantasten. Die Fräse sagt dir schon wanns genug ist. Das kann man hören.
      Die Mischung aus Vorschub und Zustellung machts halt aus. Wenns Holz verbrennt weil der Vorschub zu gering ist ist genau so blöd wie Holzstaub, weil man zwar F 5000 fährt aber nur noch 0,5 zustellt :rolleyes:

      Nein ich hab nicht mehr geschlichtet. Die Flächen sind bei mir schon so glatt. Da die Kanten eh noch über den Oberfräsentisch laufen zum Abrunden und vor dem einölen noch feingeschliffen wird spar ich mir das.

      Zum Ecke wegplatzen: Je nach Faser Richtung des Holzes hilft evtl die Laufrichtung umzustellen. Ich hatte das auch mal.
      Gruss Andy

      Biber 800 Baubericht - China 2,2kw Leadshine DM556 - MMS: Cold END

      Cad/Cam: Fusion 360 / Estlcam
    • Hallo zusammen

      Ich habe noch nicht die Welt gefräst, hab aber schnell gemerkt wenn die Fräser stumpf werden, dann wirds auch nicht mehr glatt.
      Für Holz habe ich auch so günstige aus China, ohne Drall, wenn die neu sind, gehen die wirklich gut, aber man merkt recht schnell an den Kanten, wenn ihre Zeit gekommen ist. Die Schneiden in der gesamten Länge sind im Eintauchbereich, klar weil immer zuerst im Material, auch dort am schnellsten Stumpf.

      Zu den ganzen Geschwindigkeiten ist es so wie Andy schreibt, wenn man unsicher ist, erst mal an einem Restholz probieren und dann erst ins richtige Werkstück.

      Grüsse und gut Fräs

      Dieter
      Sie dürfen nicht alles glauben was sie denken. (Heinz Erhardt) ;)
    • Hallo Feiertagsgeniesser. (zumindest im Süden) ;)

      Nachdem ich gestern Post bekam, musste ich gleich anprobieren.


      Was soll ich sagen, finde es sensationell wie die Abdeckungen aussehen und passen.



      nochmals Vielen Dank an den Druckerkönig, der diese Abdeckungen gezaubert hat.
      Grüße aus Ulm, der Weg ist das Ziel.

      Bruno



      Linux 2.8, Mesa 7I76E, CL IHSS60-36-30
    https://www.daswetter.com/