na, schon die neuen Lizenzbedingungen von autodesk für fusion360 gelesen?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • na, schon die neuen Lizenzbedingungen von autodesk für fusion360 gelesen?

      Fusion 360 for personal use - kostenlos - einegschränkte Programmversion - nur für Personen mit nicht-kommerziellen persönlichen Designprojekten.
      Einzelpersonen, die zu Hause nicht-kommerzielle Fertigung und Fertigung betreiben. AnyCAD- und kommerzielle Filter (Im- und Export) (NX, Catia, SOLIDWORKS, Inventor, PTC Creo, etc.) sind für Privatpersonen nicht enthalten. Andere spezifische Funktionen innerhalb von Fusion 360 sind für persönliche Benutzer weder jetzt noch in Zukunft verfügbar. Maximaler Umsatz im Hobby 1000 US$ pro Jahr. Verfügbar für eine Laufzeit von 1 Jahr. Für die Verlängerung müssen die Voraussetzungen erfüllt sein.

      Fusion 360 for startups - 495$ pro Jahr - Vollversion - für Unternehmen mit 10 oder weniger Mitarbeitern. Unternehmen (einschließlich Muttergesellschaften), die weniger als 100.000 USD an Gesamtjahresumsatz erzielen. Bereitschaft, Ihre Geschichte mit der Autodesk Fusion 360 Community zu teilen.

      Ja, so ist das mit Autodesk Software. Als nächstes wird die kostenlose Version weiter abgespeckt bis sie nicht mehr zu gebrauchen ist und dann kommt sie auf den Autodesk Friedhof.

      grüße
      ++ralfg++
    • Rattlehead wrote:

      Wobei die Startupvariante meines Leseverständnisses nach immer noch kostenlos ist oder?
      Versuchs nochmal. Geh auf die von mir verlinkte Seite • Fusion 360 for startups, klick auf "Subscription" und Du findest den Preis, man kann auch monatlich (60$) zahlen und für 3 Jahre (1335.00US$). Wie das geht wenn man für drei Jahre zahlt und die Version jeweils nur ein Jahr gilt will ich nicht nachlesen denn ich verwende Fusion nicht. Man kommt dann zu dieser Seite:
      autodesk.com/products/fusion-3…pport=ADVANCED&quantity=1

      grüße
      der Lesehelfer
      ++ralfg++
    • Man "zahlt" in der Startup-Lizenz u.a. mit seiner "Geschichte": "Bereitschaft, Ihre Geschichte mit der Autodesk Fusion 360 Community zu teilen."
      Wie "Geschichte" hier definiert ist, die man bereit sein soll preiszugeben, möchte ich gar nicht wissen...

      Finde ich insgesamt unschön aber nicht unerwartet diese Entwicklung....
      Gruß

      Andreas
    • Sowas habe ich auch immer vermutet und mich deshalb nie damit auseinander gesetzt. Ich habe bisher alles mit Cambam, Descproto und freewareprogrammen umgesetzt bekommen.
      So wie sich die Seite momentan liest (auch die Deutsche Seite) ist es weiterhin kostenlos für Hobby bzw. wenn man (und hier wird's unübersichtlich) unter 100.000 US$ bzw. weniger als 1000 US$ damit verdient.
      Da ist die Seite evtl. noch nicht ganz aktuell. Allerdings ist nicht mehr der volle Umfang enthalten. Das war bisher das Lockmittel... :rolleyes:
    • Alois73 wrote:

      ist es weiterhin kostenlos für Hobby bzw. wenn man (und hier wird's unübersichtlich) unter 100.000 US$ bzw. weniger als 1000 US$ damit verdient.
      Ich sehe auch gerade das die deutsche Version der Webseite (vom 28. Juni 2019) noch von einer Lizenz für Start-ups und Hobbyanwender die weniger als 100.000 USD pro Jahr erwirtschaften, schreibt.
      Es reicht auf der Webseite oben die Sprachversion von Deutsch auf Englisch umzustellen und man hat eine Version des Textes vom Oct 07 2019 in dem dann zwischen kostenloser personal license und start-up license für die 495$ unterschieden wird.
      ich war wohl einfach schneller als der Übersetzer.


      grüße
    • Also vielleicht bilde ich mir das ein, aber ich glaube am Lizenzsystem hat sich gar nicht mal so viel verändert.

      Wenn wir aus dem (englischen) Text vom 7.10 aufschlüsseln:




      Education License:
      Students, educators, and academic institutions are eligible for a free, three-year subscription.



      Startup License:
      A start-up license is an annual license for users in a business with ten or fewer employees, that generates less than $100,000 per year in revenue. Fusion 360 for startups includes all the features and functionality you need to take your product from concept through design to manufacturing.
      Man muss sich lediglich mit seinem Unternehmen bewerben, das war mWn. aber schon immer so.
      Um herauszufinden, ob man damit auch automatisch seine Unternehmensgeschichte mit der ganzen Welt teilen müsste, müsste man sich das license agreement durchlesen, aber das wäre mWn neu. So viele Details muss man da auch gar nicht reinschreiben, nur halt das, was für die Lizenz selber wichtig ist.


      Personal License: (vmtl. Für die meisten hier am wichtigsten)
      A personal license is for individuals with non-commercial personal design projects, and home-based, non-commercial manufacturing and fabrication.
      Also auch alles so wie immer.

      Die normale ("Commercial") F360-Lizenz kostet aber weiterhin 495USD/Jahr!





      Die kostenlosen Lizenzen kann man aber wie sonst auch schon immer wieder erneuern:
      The start-up/hobbyist license is valid for a one-year term, but you can renew it.
      Renew a Fusion 360 student/education license
      If you’re an eligible user, you can request a one-year renewal with Autodesk customer service.



      Somit hat sich, wenn ich das richtig lese, am groben Lizenzmodell erst einmal absolut gar nichts verändert, was uns Hobbyisten, Schüler und Kleinunternehmer betreffen sollte.


      Liebe Grüße,
      Jannis


      fraesoholic wrote:

      der Lesehelfer
      Danke, freundlich.
    • ...und die Verwirrung kommt vermutlich auch daher, dass man auf dieser Seite hier:
      autodesk.com/campaigns/fusion-360/startups#qualify

      einmal direkt oben auf "apply now" klicken kann, dann kommt man dahin:
      autodesk.com/campaigns/fusion-360/startups#qualify
      wo man dann (als Amerikaner vermutlich normal) unter komischen hierzulande unbekannnten Unternehmenstypen auswählen kann. Aber das Ergebnis ist am Ende wahrscheinlich die kostenlose Lizenz.

      Oder aber man überliest das "apply now" und klickt auf "subscribe now". Und dann darf man die 495$ zahlen. Blöd gemacht, wahrscheinlich mit Absicht.

      Aber egal, blicken wir in die Zukunft:

      mittel- bis langfristig wäre also ein Programm schon gut, das einem "richtig gehört" und einfach so auf der Platte liegt und dauerhaft funktioniert.

      Für Negativformen bei Flugzeugen und so Freiformgeschichten habe ich mir Rhino3D geleistet. Das hat gegenüber Fusion eindeutig seine Stärken, aber auch ein ganz eindeitige Schwächen. Ist halt ein ganz anderes Konzept. Nicht parametrisch, und halt eher weniger für die technischen Teile gedacht.

      An Fusion habe ich die CAM-Funktion lieben gelernt, beim CAD ist die anfängliche Hassliebe mittlerweile in ein verträgliches Miteinander umgeschwenkt, wobei ich komplizierte Dinge doch eher vermeide, weil die dann doch meistens nicht funktionieren.

      Wenn ich Ersatz suche, bräuchte ich also ein richtig leistungsfähiges 3D-CAM, das auch bei Freiformflächen gut abschneidet. Das Step oder IGES einlesen kann, einzelne Bereiche als Bearbeitungsbegrenzung definieren kann, 3D-Wirbelfräsen beherrscht, eine gute Bahnvorschau hat, usw... Und ein 3D-CAD, das die grundlegenden Dinge parametrisch gut beherrscht. Sagen wir mal, 3-4 Jahre Fusion-Lizenz, also 1500-2000 € wäre mir das langfristig wert. Aber was?

      The post was edited 2 times, last by lars ().

    • Sorry für den Doppelpost, aber der Beitrag oben war schon so lang gezogen. Wenn's stört kopier ich den Beitrag hier auch gern wieder hoch :)


      fraesoholic wrote:

      Versuchs nochmal. Geh auf die von mir verlinkte Seite • Fusion 360 for startups, klick auf "Subscription" und Du findest den Preis
      Ne, du verwechselst da glaube ich was. Als Startup drückst du auf "Apply Now", um dann dort Details anzugeben, sodass du eine kostenfreie Lizenz bekommst. Wenn du auf "Subscribe Now" drückst, behandelt die Website dich als einen Commercialkunden.

      Das sieht man auch hier:
      Don’t qualify for startup use? Get a commercial subscription to Fusion 360.
      Subscribe now
      Dann landet man bei der 495USD-Seite.

      fraesoholic wrote:

      Wie das geht wenn man für drei Jahre zahlt und die Version jeweils nur ein Jahr gilt will ich nicht nachlesen denn ich verwende Fusion nicht.
      Das wäre dann ja auch geklärt, als Commercialuser ist die Lizenz so lange nutzbar, wie du dann halt auch dafür bezahlst. Die (verlängerbare) einjährige Startup-Lizenz hat hiermit ja nichts zu tun.



      Jetzt aber schöne Grüße,
      Jannis :D




      Edit:
      Lars war schneller, aber jetzt ist es wenigstens kein Doppelpost mehr :P
    • Ich hab weder im offiziellen Changelog der Software, noch auf den oben bereits reichlich verlinkten Lizenz-Seiten oder auf die schnelle sonst wo im Netz finden können, dass sich an den Limitationen der Free-Versionen was geändert hätte.

      Diese Limitationen sind für die meisten hier vermutlicherweise eh nicht so relevant, denn das einzige mir bekannte komplett fehlende Feature ist das "Generative Design" (=Coole Formen die Fusions-Cloud automatisch erstellt, die dann bestimmte Lasten bei geringem Gewicht ganz besonders gut aufnehmen können --> Eher für die Industrie). Das fehlt mWn nur weil das Autodesk extrem viel Rechenaufwand in ihrer Cloud kostet. Tatsächlich müssen wohl auch Pro-Lizenznutzer deswegen für jedes ihrer Generativen-Designs einen gewissen Betrag zahlen, um diese Kosten zu decken.

      Kann aber sein, dass ich mich da irre. :D

      Grüße,
      Jannis
    • Folgende Einschränkungen gibt es bei Fusion 360 for free personal use.

      Alle Funktionen sind enthalten, außer (ich lass es mal in Englisch):

      • Phone and email technical support
      • Team collaboration and data management
      • Commercial translators (such as NX, Catia, SOLIDWORKS, Inventor, PTC Creo, etc.)
      • AnyCAD (non-destructive, native CAD translation and referencing)


      AnyCAD and Commercial translators (NX, Catia, SOLIDWORKS, Inventor, PTC Creo, etc.) are not included for personal users. Other specific functionality within Fusion 360 may not be available now or in the future for personal users.

      Hier nachzulesen.

      Wie ich meine aktuelle Start-up-Lizenz zu einer Free-Lizenz umschreiben kann, habe ich allerdings noch nicht rausgefunden. Die machen es einem nicht gerade leicht...
      Wer Kuchen backen will, muss wissen, was Mehl ist.
    • Das Video hatte ich mir auch angesehen, leider sagt er im Endeffekt nur aus, dass man nach Registrierung 1 Jahr Zeit hat, bis der Wechsel auf ein anderes Lizenzmodell nötig wird, und man bis dahin den orangen Balken mit dem Hinweis ausblenden kann. Das war für mich wenig befriedigend.

      Mittlerweile habe ich es aber hinbekommen. Vielleicht war Zufall dabei, aber so habe ich von Start-Up auf Persönlich gewechselt:

      • in Fusion 360 abgemeldet
      • bei Autodesk mit den persönlichen Daten angemeldet. Ich bin auf der US-Seite geblieben
      • Diesen Link angeklickt
      • Bei Autodesk abgemeldet
      • ins Bett gegangen
      • Morgens in Fusion 360 angemeldet
      • Änderung war vollzogen
      Man kann das zwischenzeitliche ins-Bett-gehen sicher sein lassen, allerdings sollte man laut Autodesk mindestens 30 warten, bis man sich in Fusion wieder anmeldet.

      Viel Erfolg für alle, die es hiermit versuchen wollen

      Gruß
      H
      Wer Kuchen backen will, muss wissen, was Mehl ist.

      The post was edited 1 time, last by Henning ().