CNC14 zickt ...

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • CNC14 zickt ...

      Hallo allerseits,

      nun ist es gute zwei Jahre her, dass ich mit Birgit und Alois meine CNC14 gebaut habe.

      Zwei Jahre, in denen sie mir in unzähligen Projekten treue Dienste geleistet hat :)

      Nun habe ich aber ein Problem: irgendwie verliere ich immer wieder den USB-Port am PC während des Fräsens.
      Fräse fräst wunderbar und dann - aus heiterem Himmel - sagt Estlcam "USB-Fehler" und hängt sich auf.
      Im Geräte-Manager ist der Arduino dann auch verschwunden.

      Was ich gemacht habe:
      - PC getauscht
      - USB-Kabel (gut geschirmt) getauscht
      - Arduino getauscht
      - Netzteil getauscht

      So langsam keimt in mir der Verdacht, dass die Schrittmotor-Treiber-Platine irgendwie einen Schuss weg hat und mir 24V rückwärts auf den Arduino legt, worauf dieser aussteigt.

      Kann das sein?

      Ich würde die Platine gegen diese Treiber ersetzen: ebay.us/l9IhTP
      Passen die? Und welche Einstellung sollte ich da vornehmen?

      Vielen Dank schonmal!
      Josh
    • Hallo Josh,

      tronic wrote:

      nun ist es gute zwei Jahre her, dass ich mit Birgit und Alois meine CNC14 gebaut habe.

      Zwei Jahre, in denen sie mir in unzähligen Projekten treue Dienste geleistet hat
      Das freut mich sehr! Und das soll sie auch weiterhin!


      tronic wrote:

      Kann das sein?
      Nein, das denke ich nicht. Wenn die Motortreiberkarte defekt wäre, würde sie nicht mal funktionieren und mal nicht.
      Auf der Karte sind Octokoppler verbaut, die einen 24V Rückfluß verhindern.
      Würde der Arduino 24V abbekommen, wäre auch der defekt. Das würde ich ausschliessen.

      Ich vermute, dass es einen Störstrom gibt. Die Frage ist, woher.
      Hast du alles an einer Stromquelle? Wann tritt der Fehler auf? Sobald ein weiteres Gerät (Staubsauger, Waschmaschine,..) eingeschaltet wird?
      Tritt der Fehler auch auf, wenn du einen Laptop auf Akkubetrieb zum Ansteuern der Fräse nimmst?
      Was hast du geändert, bevor die Störungen aufgetreten sind?
    • fadi wrote:

      welches Windows verwendest Du? xp,7,10
      Der Fehler trat beim ersten PC mit Windows 7 auf, beim neuen mit Windows 10 ist er genauso vorhanden.

      Helviti wrote:



      Ich vermute, dass es einen Störstrom gibt. Die Frage ist, woher.
      Hast du alles an einer Stromquelle? Wann tritt der Fehler auf? Sobald ein weiteres Gerät (Staubsauger, Waschmaschine,..) eingeschaltet wird?
      Tritt der Fehler auch auf, wenn du einen Laptop auf Akkubetrieb zum Ansteuern der Fräse nimmst?
      Was hast du geändert, bevor die Störungen aufgetreten sind?
      Hmm, Staubsauger ist denkbar, ich werde es mal mit einem anderen probieren ... mit dem Laptop müsste ich es auch mal probieren.
      Könnte auch sein dass die Frässpindel irgendwas abgibt.

      Ich mache mal eine Testreihe und berichte dann wieder :)

      Vielen Dank schonmal!
    • Hallo Josh,
      teste es als erstes mal nur ohne Spindel. Du hast glaube ich eine AMB? Kohlen schon mal nachgeschaut? Alles schon mal sauber gemacht, bzw. den stromleitenden Kohlenstaub entfernt? ;)

      Immer erst nur an einer Stellschraube drehen, sonst funktioniert es und keiner weiss warum.
      Und nicht vergessen: Seit ich einen Hammer habe schaut jedes Problem wie ein Nagel aus... :thumbup:
      Der sollte Dir bekannt vorkommen.
    • New

      So, jetzt will ich mal einen Zwischenstand geben:

      Die Kohlen der Frässpindel waren wie neu (auch kein Staub) und der Tausch des Staubsaugers hat auch nichts gebracht, so habe ich mich doch entschieden, die Steuerung und die Endstufen durch neue zu ersetzen.

      Ich habe also eine Arduinoclub-Steuerung (Mega) und die oben von mir verlinkten DM542-Endstufen eingebaut.

      Und siehe da: Bis jetzt keine Ausfälle mehr.
      Aber das beste ist: Die Fräse schnurrt wie ein Kätzchen - kein Singen und keine Resonanzen mehr.

      Das einzige Problem an dem ich derzeit knabbere sind Schrittverluste, aber ich bin bis jetzt auch recht konservativ bei der Stromeinstellung gewesen.
      Ich werde mal eine Versuchsreihe machen und dabei schrittweise den Strom hochstellen.

      Weiß jemand ob die Angabe von 3A auf den Schrittmotoren auf Peak oder RMS bezogen sind?