Vorbereitungen für neue Fenja

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Vorbereitungen für neue Fenja

      Hallo zusammen,

      Der Frästeilesatz für eine Fenja ist bestellt, jetzt muss der Aufstellort vorbereitet werde.

      Die Fräse kommt in den Bastelkeller und soll auf einen Stabilen Tisch aus Vierkantrohr und 21mm Multiplex.
      Um die Fräse kommt eine kleine Schallschutzhaube mit Türen mit Makrolonscheiben.
      Hier kommt jetzt die erste Frage, die groß muss der Raum innerhalb der Haube sein, also Länge x Breite x Höhe? Beziehen sich die Aufbaumaße der Fenja - also die 916 x 1635 x 833 - nur auf den Korpus oder sind die aussenliegenden Teile die darüber hinausstehen oder die voll ausgefahrene Z-Achse mit in den Maßen?
      Gruß

      Christoph
    • Hallo,

      habe mir die Doku jetzt mal ausgedruckt und angesehen, die Länge wird hier mit 1625 inkl Schrittmotor angegeben, bei Breite 916 ohne und Höhe 831 auch ohne Schrittmotor. Wenn ich jetzt großzügig 150mm für die Motoren drauf rechne komme ich auf 1625 x 1066 x 981. Würde um die Fräse herum ca. 150mm Platz lassen und dann die Kabine drum, reicht das um an alles ran zu kommen? In der Höhe muss ich mal messen wie viel platz ich überhaupt habe wegen der Raumhöhe und der Höhe vom Tisch ... will ja nicht auf den Knien rumrutschen.
      Gruß

      Christoph
    • Hi,

      die Länge ist von bis Hinterkante Schleppkettenablage angegeben, nicht inkl. Schrittmotor ;) Das Maß in der Mitte ist bis Anfang Schrittmotor. Hier einfach die Länge des eigenen Antriebs draufaddieren und dann hast Du die Gesamtlänge.
      Aus eigener Erfahrung : Vergiß nicht Deine Armlänge zu messen - sonst wird es unbequem wenn man sich so strecken muss.

      Nur mal so als Idee in den Raum geworfen: Ich - bzw mittlerweile "wir" - haben uns einen kleinen Raum um die Fräse gebaut (2x2m). Inkl. Tür usw... Das hat sich doch als viel praktischer herausgestellt, als "nur" eine Einhausung direkt um die Fräse....In dem Raum ist alles auf die Fräse eingerichtet: Ablageflächen, Werkzeughalter usw. Meine komplette Steuerung befindet sich außerhalb des Raums - ich habe nur den Touchscreen in dem Raum drin...
      Mit ein paar Latten + OSB-Platten ist das schnell gezimmert - mit einer OSB-Platte als Tür und gut...
      Gruß

      Andreas
    • Hallo,

      Da sich der Ausbau des Kellerraums in dem die Fräse aufgestellt werden soll erstmal verzögert werde ich wohl mit der Steuerung und dem Schaltschrank anfangen.
      Hat jemand die USB-Steuerung von Estlcam? Hatte ja eigentlich die Steuerung von RC-Letmathe ins Auge gefasst, aber ich denke ich werde doch Einzelendstufen nehmen und brauche dann halt ein anderes Board.
      Gruß

      Christoph
    • Guten Abend
      Geh auf Die Seite von Estlcam Cristian hat eine Steuerung aufgebaut ich würde mir das mal ansehen
      Da bist du am besten aufgehoben
      Auch der Arduino Club hat eine Steuerung mit Estlcam
      Ich habe das von Cristina an meiner Fenja und das Handrad dazu eine feine Sache
      Ich möchte es nicht mehr missen Alles super
      Auch meine Triple BEAST kann ich mit Estlcam steuern Dazu habe ich das Estlcam LPT /Parallelport Adapter das neueste kann auch mit dem Handrad bedienen

      So mal kurze Info von mir viele Grüße Helmut
    • Für Estlcam Kaninchen ebenfalls eine Lanze brechen. Ist ein gutes Programm von einem in der Community sehr aktive Entwickler. Fehler findet und behebt er immer sehr schnell. Wie von Helmut erwähnt t, ist deine Hardware inzwischen echt eine tolle Lösung. Die Arduinoclubplatine ist aber auch nicht verkehrt. Das erhältliche Zubehör gäbe für mich aber den Ausschlag.
      Viele Grüße
      Guido
    • Guten Morgen,

      Estlcam Platine und Handrad sind schon bestellt, als nächstes kommen Netzteil, Schrittmotore und Endstufen, Endschalter, WZL-Sensor und Kleinkram für den Schrank.

      Laut Liste sind die Endschalter M8, ist dafür schon eine Bohrung mit Gewinde vorgesehen?

      Netzteil ist ja an sich egal welches, Hauptsache ich habe genug Leistung für die drei Endstufen.

      Thema Endstufen und Schrittmotore, wie hoch sollte man die leistungsmässig ansetzen? Sind 2Nm OK oder lieber doch 3Nm und gibt es für die Endstufen einen Hersteller der besonders gut ist oder den man meiden sollte? Die Preise gehen da ja zum Teil extrem auseinander.
      Gruß

      Christoph
    • Hallo Christoph,


      anbei ein Bild meiner Steuerung. Ist einer der einfachst möglichen Aufbauten durch TrippleBeat und EstlCam-Parallel-Adapter:
      - Schrank Rital 600x380x200mm
      - EstlCam Prallel-Adapter (auf TripleBeast)
      - TrippleBeast
      - 3x 3nm NEMA24 von pro-tos.e, je 35 EUR
      - Netzteil MeanWell SDR 48V 480W für Schrittmotoren
      - Netzteil MeanWell SDR 24V 75W für Sensoren, Relais und Licht
      - 2x Solid State Realis
      - Sicherungen ;)

      - Sensoren habe ich aus CN mit M8-Stecker.
      - passende Kabel habe ich von Autosens. Die haben auch Sensoren, NPN/NC, wenn ich es richtig erninnere.

      Wenn Du Stecker nutzt, auchte auf einen Pin für ie Schirmung. Bsp. die 4 Adern vom Motor legst Du auf die ersten 4 Pins, die Schirmung vom Kabel auf den fünften Pin. Die Schirmung kommt an Erde der Steurung, aber nicht beim Motor, da sonyt die galvanische Trennung der Endstufen aufgehoben wird.

      Nimm einen Schrank aus Kunststoff, wenn Du es einfach haben willst.
      Wenn Du einen aus Blech nimmst, kauf dir Stufenbohrer und Lochsäge für die Durchlässe der Stecker und Schalter.
      Ich brauchte 12mm (Sensoren), 16mm (Motoren), 22mm (Not-Aus, Licht), 24mm (USB) und 44mm (Hauptschalter).

      LG

      Björn
      Images
      • BjoernK_Steuerung.jpeg

        202.88 kB, 1,024×768, viewed 29 times

      The post was edited 3 times, last by BjoernK ().

    • Hallo Bjoern,

      Danke für die Tips, aber der Aufbau und die Verdrahtung der Anlage ist kein Problem, habe Elektronicker gelernt, zwar Energie- und Gebäudetechnik aber in der Firma nur im Steuerungsbau gearbeitet.

      Mir gehts eigentlich nur um die Auswahl der Komponenten, habe mir jetzt 2 Netzteine 36V 11A aus China bestellt und habe im Keller noch ein Siemens 24V 2,5A liegen, das sollte für Steuerung und Licht reichen. Die Frage ist jetzt was für Treiber und Motoren nehme ich. Gibts da Große Unterschiede oder ist das mehr oder weniger alles das gleiche nur mit anderer Aufschrift? Das meiste wird denke ich ja eh aus fern Ost kommen aber wie sind da die Erfahrungen?
      Gruß

      Christoph
    • Hi Christoph,

      die TripleBeast soll sehr gut sein.
      Original Einzelendstufen von Leadshine sind auch sehr gut. Gibt es als Open Loop und closed loop.
      Nachbauten sollen nicht so gut sein.

      Alternativ gibt es auch Stepper mit integrierter Endstufe z.B. von JMC. Einige haben davon ja die Servos.

      VG

      Björn
    • Hallo,
      so langsam aber sicher trudeln die Teile für meine Fräse ein. JMC Stepper und Spindelhalter von Sorotec, Endschalter von eBay, die fehlenden Schrauben vom online Händler( der örtliche Schraubendealer hatte nicht alles da ) und am Freitag sind die Sachen von Kamp und Kötter gekommen. Bei der Lieferung von K@K sind so grüne Scheiben dabei, wofür sind die? Sind das stopfen vor die befestigungslöcher von den Schienen?
      Gruß

      Christoph
    • Die grünen Schreibe sind die Staubkappen für die Schraubenlöcher. Sonst kann sich dort Schmutz und Späne drinnen sammeln und werden dann in das Wageninnere getragen. Die dann erst ganz zum Schluss bündig einpressen, dass die Dichtung nicht daran hängen bleiben kann. Vor deren Montage nochmal alle Schrauben nachziehen. Das Alu setzt sich meistens noch etwas.
    • Hallo Christoph,

      ja Ölflex (Schleppketen tauglich)
      Ob 0.5 oder 0.34 ist doch egal.

      Klingt jetzt doof.... Aber!
      Du kannst beim anschließen ja einfach ein paar der feinen Drähte abtrennen bis es hinein geht oder auf die entsprechende Hülse passt. Da es um die Steuerleitung geht und um unser Hobby muss man sich nicht wirklich verkopfen. Im Normalfall wird das aber nicht gemacht ;) .
      Hier sind wirklich keine hohen Ströme der Fall, es entspricht nur nicht der richtigen Vorschrift bzw. der gängigen Art.

      Hab es jetzt nicht im Kopf aber sind die Klemmen nicht bis 0.5mm2 ?