Estlcam mit Adapter USB auf Ethernet

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Estlcam mit Adapter USB auf Ethernet

      Hallo!
      Ich habe gestern im web zufällig einen Adapter gesehen von USB 2 auf RJ 45. ( gibt es auch von USB 3 auf RJ 45 )
      Würde das überhaupt funktionieren Estlcam mit einem Ethernet Kabel zu verbinden und zu betreiben?

      Hat das vielleicht schon jemand ausprobiert?
      lg
      Harry
    • Ehrlicherweise glaube ich, dass diese Vermutung nicht zielführend ist. Die Dinger sind ja nicht einfach nur andere Stecker, sondern erfordern sehr wohl einen Treiber. Dieser müsste auf der Seite des Arduinos existieren. Weiterhin müsste Estlcam dazu via Ethernet-basierter (und damit voraus. IP basierter) Kommunikation mit dem Arduino reden. Das wird aber eher eine serielle Schnittstelle oder ähnliches sein.

      Ich würde daher empfehlen, dass nicht weiter zu verfolgen. Wenn Ethernetbasierte Kommunikation dringlich gewünscht ist, dann ist ein ESS Smooth Stepper oder eine Mesa Karte (und da dürfte es noch andere Sachen geben) die sinnvollere Wahl.
      Viele Grüße
      Guido
    • Es gibt
      1. LAN-Adapter für die USB-Schnittstelle um z.B. ein Notebook ohne LAN ans Netz zu bekommen. Also ein Adapter.
      2. USB-Extender, die USB physisch auf ein CAT5/RJ45 umsetzen und zurück. Also zwei Adapter. Nennt sich auch USB ober LAN.
      Das zweite könnte funktionieren.

      Die Lösung 2 gibt es auch für andere Medien und Protokolle z.B. HDMI-Lichleiter-HDMI oder Seriell over LAN von Moxa.

      Es sollte aber keine harte Echtzeit-Anwendung darüber gefahren werden.

      Wenn nur der GCODE zum Arduino gesendet wird, wie bei ESTLCAM, könnte es funktionieren. Gibt auch andere BOMs, die über LAN angeschlossen sind.

      The post was edited 2 times, last by BjoernK ().

    • BjoernK wrote:

      Es gibt
      1. LAN-Adapter für die USB-Schnittstelle um z.B. ein Notebook ohne LAN ans Netz zu bekommen. Also ein Adapter.
      2. USB-Extender, die USB physisch auf ein CAT5/RJ45 umsetzen und zurück. Also zwei Adapter. Nennt sich auch USB ober LAN.
      Das zweite könnte funktionieren.

      Die Lösung 2 gibt es auch für andere Medien und Protokolle z.B. HDMI-Lichleiter-HDMI oder Seriell over LAN von Moxa.

      Es sollte aber keine harte Echtzeit-Anwendung darüber gefahren werden.

      Wenn nur der GCODE zum Arduino gesendet wird, wie bei ESTLCAM, könnte es funktionieren. Gibt auch andere BOMs, die über LAN angeschlossen sind.
      Hast Du auch eine Bezugsquelle für den USB-Extender? Wenn die Kosten dafür nicht allzu hoch sind wäre es einen Versuch wert.
      lg
      Harry
    • Joerg wrote:

      Hallo Harry!

      Selbst wenn jetzt die Möglichkeit bestünde, welche Vorteile würde die Umsetzung bringen?

      Einen schönen Abend
      Jörg
      NaJa, auch wenn Christian Knüll immer wieder versichert keine Probleme mit USB zu haben und auch die Gründe bei eventuell auftretenden Störungen nennt, ist trotzdem ein CAT5 Kabel die modernere Lösung. Aber der ESS Smoothstepper kostet einen Haufen Geld. <X Und was mich als CNC Rookie auch noch beschäftigt ist die Frage ob ich mit MACH 3 klarkomme, die bei Ethernet Verbindung meist üblich ist.

      Wenn ich es schaffe eine USB Verbindung unter 1 Meter zu realisieren und mich an die Anweisungen von Christian halte um mögliche Störfelder zu eliminieren, ist Estlcam mein Favorit als Einstieg.

      Aber noch ist die Hardware im Aufbau aber die Gedanken gehen schön langsam in Richtung Steuerung.
      lg
      Harry
    • Ja, da hast du recht, einfacher und billiger als mit dem China TB6560HQT4-v3 und dem Estlcam Adapter lässt sich die Sache wohl nicht realisieren. Wobei hier billig nicht für schlecht steht. Und wenn man solche Störungen hat, von denen ich bis jetzt verschont geblieben bin, hilft es da den Großteil der Entfernung mit dem SUB-D Kabel zu überbrücken? Das müsste doch Entfernung von den Störquellen bringen und eine kurze USB Verbindung.

      Grüße
      Jörg
      Der sich mit dem Schaltplan einer Taschenlampe auskennt. ;)
    • Ich habe keine Erfharung mit konkreten USB-Extenrn oder USB-Servern.
      Von meinem Vater weiß ich, dass Sie im industriellen Einsatz RS485 mit Moxa oer IP machen.

      Die Extender scheinen transparent zu sein, d.h. es werden keine Treiber benötigt.

      Es gibt auch noch USB-Server. Da wird der USB-Port über IP angesprochen, so wie bei Moxa Seriall over IP.
      Die USB-Server benötigen beim Client OS (Windows mit ESTLCAM CAM). Der Host (Arduino) benötigt keine Treiber.
      Ein USB-Server über IP ginge sicherlich auch über WLAN, wobei da wieder die Störungen durch Moten/Endstufen kommen können.
      Bei der Koppelung eines USB-Servers mit dem LAN, sollte man sich nochmal mit Potentialen beschäftigen. Nicht das bei einem Fehler das LAN unter Spannung steht.

      Wenn Du gerne bastels, dann kannst Du eine USB-Server mit Raspberry Pi und USBIP ausprobieren:
      sourceforge.net/projects/usbip/

      USB-Server:
      voelkner.de/products/809463/Si…00-1000MBit-s-DS-510.html

      USB-Extenter:
      pollin.de/p/usb-line-extender-721426
      https://www.reichelt.de/usb-2-0-over-cat5e-6-extender-60m-aten-uce260-p253134.html
      https://www.conrad.de/de/p/digitus-usb-2-0-computer-maus-netzwerk-notebook-tastatur-maus-adapter-1x-usb-2-0-buchse-a-usb-2-0-stecker-a-2x-1604406.html

      Für den Einsatz naher starker Elektromagnetsicher Felder (Motoren, Endstufen) würde ich ein doppelt geschirmtes (STP) CAT7-Kabel nutzen.

      Bin auf Deine Erfahrungsberich gespannt...