Newbieprojekt: Franzis Mendel90 aus Holz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Newbieprojekt: Franzis Mendel90 aus Holz

      Moin, moin,


      nun versuche ich auch mal mein Glück. Eigentlich bin ich stolzer Besitzer von Jürgens Fräse Nr 79, die im Moment so aussieht:





      Und das leider schon ziemlich lange….aber wie das Leben so spielt.
      Zurzeit spare ich auf das Triple-Beast sowie auf Wasserkühlung und weiteres Zubehör. Sonst habe ich zum Glück das Meiste schon liegen.


      Nun wollte ich meine Kenntnisse vertiefen und habe gedacht, ich schiebe den Bau eines 3D-Druckers ein, um dann wenigstens das Zeichnen zu üben und schon mal Steuerungstechnisch das Wissen zu vertiefen.


      Die Voraussetzungen:

      Nun, natürlich sollte es fast nichts kosten und alles können, was das Herz begehrt. Ich machte mich also auf die Suche und fand…………………………………………………………………………NICHTS.


      Ich sties bei Amazon auf dieses Buch: amazon.de/3D-Drucker-selber-ba…r=1-1&keywords=3d+drucker


      Naja, Holzbearbeitung und Möbelbau sind meine Hobbys, der Gerät ;) basiert auf Holz, los geht’s.


      Tja, gleich vorweg, die Informationen, die man hier (danke Reinhard) und beim RepRap-Forum bekommt sind Gold wert. Es ist tatsächlich insgesamt eine sehr komplexe Materie, bei der einiges an Wissen nötig ist. Aber da ich die Woche über weit von zu Hause entfernt arbeite, kann man sich ja abends weiterbilden.


      Das Buch ist insgesamt meiner Ansicht nach gut geeignet, mit dem 3d-Druckerbau zu beginnen. Während des Bauens ist natürlich aufgefallen, dass einige Fehler im Buch vorhanden sind, die bei mir zumindest keine großen Auswirkungen hatten. Ich habe versucht die Kosten relativ niedrig zu halten und viel in Chinesien bestellt.


      Mein „Setup“ sieht so aus:

      Elektronik usw: Arduino ramps.1.4 mit allem was dazugehört, Merlin Hotend, BulldogXL Extruder

      Mechanisch ist er einfach aufgebaut, halt gemäß des Buches. Dennoch soll er ganz gute Qualität liefern, ist ja ein Mendel90. Aber auch da werde ich berichten.

      Inzwischen sieht der Drucker so aus:




      und kommendes Wochenende werde ich die Elektrik machen und dann weiter berichten.

      Gz

      Heiko
      Gruß

      Heiko

      "Freundlichkeit in Worten schafft Vertrauen. Freundlichkeit im Denken schafft Tiefe. Freundlichkeit im Geben schafft Liebe."

      Laotse

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von drillingmill ()

    • Hallo Heiko,

      ein Schmuckstück, aus dem schönsten Material, Holz.
      Toll 8o

      Was wirst du als Druckplatte verbauen?
      Mit Heizung beim Druckbett oder?

      Ja und dann Frage ich mich noch für was der durchsichtige Schlauch verwendet wird.
      Hightech? Für eine Wasserkühlung?
      Ich kann es nicht erraten, stehe auf dem Schlauch :D .
      LG Alex
      cnc-aus-holz im Facebook // Mein Youtube Kanal
    • Hey Alex,
      nein bei einem Low-Cost Drucker ist kein Hightech verbaut.
      Jetzt wirst du sicherlich gleich schmunzeln, aber die durchsichtigen Schläuche werden die Kabelführungen. :/

      Ich habe mir ein MK3-Heizbett geholt. Als Auflage ist dann eine Silikat-Glasplatte. Aber die Verkabelung mache ich ja dieses WE.
      Kann ja ein paar Fotos mehr machen, nur wenn man dann im Fieber des Bauens ist, vergesse ich zumindest immer Fotos zu machen. ;)

      Und zur Leistung: Wie Reinhard schon geschrieben hat, ist natürlich die zu bewegende Masse bei diesem Modell, bedingt auch durch den Bulldog XL sehr hoch und ich werde nicht die hohen Geschwindigkeiten fahren können. Aber mit diesem Drucker, möchte ich die Thematik ja auch verstehen und dann im Anschluß......naja wer weiss, Ideen gibt es schon genug.....auf Bowden umrüsten?, Alu-Drucker bauen....usw. erst mal diesen bauen, damit es dann hoffentlich am Sonntag heißt: Ladies and Gentleman, please start the engines :D
      gz
      Heiko
      Gruß

      Heiko

      "Freundlichkeit in Worten schafft Vertrauen. Freundlichkeit im Denken schafft Tiefe. Freundlichkeit im Geben schafft Liebe."

      Laotse
    • Servus Heiko,

      wieso schmunzeln?

      drillingmill schrieb:

      Jetzt wirst du sicherlich gleich schmunzeln, aber die durchsichtigen Schläuche werden die Kabelführungen.
      Ich finde die Idee, gelungen!
      Genau das ist ja immer wieder das faszinierende, man baut was und schaut sich daheim mal um... Ach hier liegt ein Schlauch den könnte ich ja für die Kabel her nehmen.
      Das sind so Sachen die verstehen Frauen nicht, man sammelt sich durch die Jahre halt einiges zusammen und dann irgendwann mal erfüllt es einen brauchbaren Zweck. :D

      Evtl. sollte ich hin u. wieder mal ein Bild posten, ich hab immer wieder mal nen Müll in der Firma, wo man für was verwenden könnte.
      Teilweise schmerzt es was brauchbares einfach auf den Müll zu werfen weil es halt schon 1 Jahr im Lager liegt, und es einfach Weg muss. *weil Lager voll* ||

      PS: Bernie ist auch so ein Hamster, manchmal wenn von ihm ein Foto kommt wo er wieder was ge´hamstert hat muss ich ein Tauschhandel mit ihm machen, weil er was von mir braucht :P



      drillingmill schrieb:

      Als Auflage ist dann eine Silikat-Glasplatte.
      Auf die bin ich gespannt, ich habe eine Aluplatte mit Kaptonband quadratisch 200x200mm.


      Was mir noch auf dem Foto aufgefallen ist dass dein Bowden Rohr dicker ist als meines.
      Wirst du 3mm Filament verwenden?
      Wir drucken mit 1,75mm Filament und einer 0,35mm Düse.
      Kann dir die 0,35mm wirklich ans Herz legen wenn du kleinere Bauteile druckst, bei ganz kleinen wäre sicher 0,2 oder 0,25 noch eine Spur besser.
      0,4mm geht sicher auch noch Gut.
      Wir haben das mal getestet aber bei unter 0,35mm hat es bei uns nicht geklappt, da fingen unsere Extruder an zum durchrattern und es verstopfte.
      Der Druck war dann zu groß, um durch die kleine Öffnung noch Kunststoff durch zu drücken.
      LG Alex
      cnc-aus-holz im Facebook // Mein Youtube Kanal
    • Die Idee mit den Schläuchen hatte der Autor in dem Buch....ist einfach und wird dann hoffentlich seinen Zweck erfüllen.

      Ich werde mit 3mm Filament anfangen. Der Teflonschlauch ist für die Filament zufuhr. Da kann ich dann noch zusätzlich für 3 mm und 1,75mm Filament einen zusätzlichen TeflonSchlauch durchziehen. Die Sachen habe ich bereitgelegt und morgen gehts dann mit der Elektronik weiter.

      Ich hoffe, dass ich dann Sonntag mal alle Achsen testen kann und die Feineinstellungen und Endstops mal durchfahre. Den BulldogXL nutze ich direkt. Ist natürlich viel Masse auf der Z-Achse. Ich bin selbst gespannt, wann das erste vernünftige Produkt aus dem Drucker purzelt.

      Morgen früh klebe ich erst die Thermistoren ein und dann geht es munter weiter...Bilder folgen dann.

      gz
      Heiko
      Gruß

      Heiko

      "Freundlichkeit in Worten schafft Vertrauen. Freundlichkeit im Denken schafft Tiefe. Freundlichkeit im Geben schafft Liebe."

      Laotse
    • So, das am Wochenende geplante habe ich hinbekommen. Die ursprünglich gute Idee mit den Schläuchen, die Kabelführungen, haben sich als nicht so praktikabel dargestellt.
      Ich habe insbesondere für das Heizbett dickere Kabelquerschnitte benutzt und es war sehr langwierig alle Kabel durch den Schlauch zu bekommen. Zusätzlich hat sich beim anschließenden Funktionstest herausgestellt, das das dann insgesamt zu starr ist und den Motoren einiges abverlangt.
      So habe ich dann den Schlauch freigeschnitten und alles mit Tesakrepp gesichert ;) Mit weichem Aquariumschlauch würde das, denke ich, funktionieren.
      Ansonsten habe ich nun erstmal eine "taktische Siemens-Freiflugverdrahtung" realisiert, da ich für das Ramps und das Display noch Gehäuse drucken möchte...................irgendwann und dann die Kabellängen benötige. Aber soweit funktioniert alles.
      Beim Testen habe ich leider festgestellt, das eine Gewindestange einen "Schlag" weg hat. Diese werde ich kommendes Wochenende austauschen
      und dann mit Marlin alles einstellen. Mit Repetierhost habe ich alles durchgefahren, da drehte einiges verkehrt herum, aber das stellt ja kein Problem dar und letztendlich ist ja genau das, das Ziel von der Pike auf zu lernen und die aufgetretenen Fehler dann zu beseitigen. Und falls ich nicht selbst darauf komme, kann ich ja hier fragen. ?(
      Nun ein paar Bilder:


      Und der blaue Leucht-Schlauch ist natürlich, das absolute must have. Das zumindest wird die Druckqualität absolut steigern. :thumbup:

      Aber mal ernsthaft, die Thermistoren am Heizbett und am Hotend funktionieren, alle Motoren drehen, die Endschalter erledigen auch ihren Job, nächste Woche sollte doch dann das erste Filament durch den Merlin gedrückt werden können.

      Ich muss nur die Geduld haben die Stepper vernünftig einzustellen, vielleicht plane ich auch noch eine Kühlung für die Treiber und das Ramps ein, am Netzteil ist ja genug Platz und Leistung.
      Und werde dann berichten.

      gz
      Heiko
      Gruß

      Heiko

      "Freundlichkeit in Worten schafft Vertrauen. Freundlichkeit im Denken schafft Tiefe. Freundlichkeit im Geben schafft Liebe."

      Laotse
    • Hallo Heiko,

      wowiiii das ging flott :thumbup:

      Die Ramps musst wirklich gut kühlen mit einem Lüfter einfach drauf blasen und Gut is.
      Weisst du wie man den Strom einstellt auf den Treibern? ( Multimeter, Schraubenzieher )

      Wir hatten bei der Ramps mit dem Display Probleme, wobei dies wahrscheinlich auf unsere Delta Konstruktion zurückzuführen ist.
      Da muss ja jede Achse umgerechnet werden, also bei normaler Kontruktion mit X Y Z, wird es denke ich keine Probleme geben.

      Weiter so :thumbsup:
      Bin gespannt auf deine ersten Drucke.
      LG Alex
      cnc-aus-holz im Facebook // Mein Youtube Kanal
    • Vielen Dank für die positiven Rückmeldungen.

      Das mit dem Einstellen der Stepper werde ich hinbekommen. Letztendlich ist in dem Buch alles wichtige und auch die ersten Einstellungen gut beschrieben. Das erleichtert einem Anfänger in der Materie tatsächlich größere Fehlschläge.

      Ansonsten habe ich auf YouTube Gasolin1 abonniert, der hat gute Videos über die Thematik.

      Zum Glück habe ich noch genügend Lüfter rumliegen, dann werde ich diese auch behelfsmäßig erst einmal anbringen.

      gz

      Heiko
      Gruß

      Heiko

      "Freundlichkeit in Worten schafft Vertrauen. Freundlichkeit im Denken schafft Tiefe. Freundlichkeit im Geben schafft Liebe."

      Laotse
    • Moin moin,

      zum Thema Schläuche als Kabelkanal zu nehmen. Schon bei einem längeren Kabel kommt man an den Punkt, dass zwischen Schlauch und Kabel zuviel Reibung entsteht und man dann das Kabel kaum noch verschieben kann. Ist also keine so gute Idee.
      Nicht umsonst sind die flexiblen Verlegerohre für Elektriker gerippt :D

      Für frei hängende Strippen gibt es noch wat richtig Schickes. Schau mal hier
      Meine Beiträge sind ausschließlich für das Forum "cnc-aus-holz.at" bestimmt! Ich untersage jegliches (auch teilweises) Kopieren, Weitergeben und Wiederveröffentlichen.

      Django013
    • Kleines Lebenszeichen ;)

      Die Mechanik funktioniert nun super. Habe die Gewindestange ausgewechselt. Homing läuft nun auch gut. Hatte Probleme mit dem Endschalter der Z-Achse.
      Dann habe ich mir gedacht, das es Zeit für den ersten Druck ist. Ich habe ja den BulldogXL Extruder mit dem Merlin Hotend für 3.00 mm Filament.
      Filament ist von 3DPSP . Das hatte nur gute Kritiken im RepRap Forum.
      Tja, was soll ich sagen, das hat nun nicht so geklappt. Wie schon geschrieben funktioniert mechanisch alles. Leider scheint das Filament nicht so wie gefordert nachgeführt zu werden. Da werde ich mich nochmals in Marlin und Repetier-Host reinarbeiten und mit den Temperaturen spielen, ich bin aber trotzdem guter Dinge, das das bald klappt. Und natürlich den Bulldog XL zerlegen. Den Merlin habe ich wie gefordert aufgebaut und "aufgebohrt".
      Vielleicht hätte ich doch lieber ein Hotend für 1,75 mm Filament kaufen sollen. Aber das wird schon irgendwie klappen, den Drucker nehme ich nun mit, das ich auch in der Woche weiter testen kann. Ist aber echt ne interessante Geschichte und ich freue mich dann erst Recht auf den ersten einigermaßen vernünftigen Ausdruck.
      Werde dann weiter berichten
      gz
      Heiko
      Gruß

      Heiko

      "Freundlichkeit in Worten schafft Vertrauen. Freundlichkeit im Denken schafft Tiefe. Freundlichkeit im Geben schafft Liebe."

      Laotse
    • Huhu,

      hab deinen Link jetzt mal etwas zerpflückt in Google
      Du druckst mit einem Filament das ich bisher gar nicht kannte PETG.

      Ich drucke mit PLA, aber scheinbar ist dieses PETG sehr nett.
      Bin jedenfalls gespannt auf deine ersten Bilder, auch wenn es nichts wird!
      Wer einen Drucker hat kennt die anfangs Schwierigkeiten ;)

      Auch deine Änderungen und Einstellungen in Marlin wären Interessant.
      LG Alex
      cnc-aus-holz im Facebook // Mein Youtube Kanal
    • Hi Heiko !

      Tja das mit der Einstellungen.... :D
      Ich hab auch so ne Kiste die dauernd nach neuen Einstellungen verlangt, aber die Zeit die wir da verbringen bringt uns nur weiter und ich für mich hab da einiges gelernt. Filament ist nicht gleich Filament und jedes fordert seine Einstellungen.
      Hotend tja das ist ein Riesen Thema hab da schon einige gebaut und jedes reagiert anders, obwohl hier ne gewisse Logik dahinter steckt.

      Aber es wird glaub mir ..... :D
    • Yo - PETG ist wohl das neue "IN"-Filament. Geht derzeit richtig ab und da es auch in Leuchtfarben erhältlich ist, lässt es Nylon bei den Verkaufszahlen weit hinter sich.

      PETG verlangt aber ganz andere Temperaturen an Hotend und Druckbett. Druckbett wohl 100° wenn ich es recht weiß. Hotend weiß ich nicht auswendig. Dann ist es wohl so, dass die Haftung auch schwieriger ist. Beim Druck selbst soll es gutmütiger als PLA sein - aber ich habe es noch nicht ausprobiert.

      Was ich schon öfters gelesen habe, ist, dass das E3D-Hotend gerne verstopft. Bei PETG kommen wohl die Fertigungstoleranzen von E3D so richtig negativ zum Tragen. Gibt etliche Diskussionen zu Problemen mit PETG - aber klar - es gibt auch minderwertige Filamente. Das von 3DPSP schneidet in der Tat sehr gut ab.
      Meine Beiträge sind ausschließlich für das Forum "cnc-aus-holz.at" bestimmt! Ich untersage jegliches (auch teilweises) Kopieren, Weitergeben und Wiederveröffentlichen.

      Django013
    • Keine Sorge, ich gebe nicht auf :thumbsup:
      Ich hoffe, das ich diese Woche wenigstens zu einem Probedruck komme, gleich werde ich mal den Extruder und das Hotend ausbauen.
      Reinhard, du hast Recht, Heizbett soll so zwischen 90° und 100°C haben und das Hotend so zwischen 230° und 250°C. Werde also einen Zusatzlüfter für das Peekteil des Merlin anbauen, auch wenn viele geschrieben haben, dass der Luftstrom des Lüfter vom BulldogXL ausreichend sein soll.
      Wenn die ganze "Kiste" mal läuft, werde ich Reinhards Filamentkühler mal für mich anpassen und drucken. Ich war wohl etwas zu kalt bei meinen ersten "Versuchen". Bei Marlin habe ich deutlich höhere Temperaturen eingetragen und bei Repetier Host die Richtigen Werte, trotzdem kam das Heizbett nicht über 60°C. Naja, da gibt es ja einige Einstellungen. Nach und nach wird das...spätestens Donnerstag würde ich mal auf ein erstes Erfolgserlebnis hoffen wollen....
      gz
      Heiko

      p.s 1 Ach zur Qualität des PETG kann ich natürlich noch nichts sagen, aber ich habe die Auswahl getroffen, da es sehr Anfängertauglich sein soll. Lieferzeit und Kontakt des Shops sind auf jeden Fall Top.
      p.s 2 flüster: ich habe mir aber nun auch den Merlin für 1,75mm Filament bestellt, da habe ich dann genug Einstellungstips im RepRap Forum, auch wenn ich weis, dass jeder Drucker seine eigenen Einstellungen braucht.
      Gruß

      Heiko

      "Freundlichkeit in Worten schafft Vertrauen. Freundlichkeit im Denken schafft Tiefe. Freundlichkeit im Geben schafft Liebe."

      Laotse
    • Moin Heiko

      drillingmill schrieb:

      Bei Marlin habe ich deutlich höhere Temperaturen eingetragen und bei Repetier Host die Richtigen Werte, trotzdem kam das Heizbett nicht über 60°C
      Das muss nicht an der Firmware liegen - das kann auch am Heizbett selbst liegen.
      Mein Original-Heizbett war so unterdimensioniert, dass es die 60° nur im Sommer schaffte - im Winter keine Chance.
      Dann habe ich umgerüstet auf Silikon-Heizmatte mit 220V und seither fällt die Stunde Druckeranheizen vor dem Druck weg. Die 100° werden jetzt erreicht, während ich noch mit dem Vorbereitungen für den Druck beschäftigt bin. Eine wahre Freude :)
      Meine Beiträge sind ausschließlich für das Forum "cnc-aus-holz.at" bestimmt! Ich untersage jegliches (auch teilweises) Kopieren, Weitergeben und Wiederveröffentlichen.

      Django013
    • Ich habe auch noch so eine Silikonheizmatte zuhause rumliegen. Die hat so ca. 1700 x 160mm. Mann was würde das für ein Druckbett abgeben. 8o
      Mir fehlt da noch die Steuerkonsole für die Heizmatte. Die habe ich mir mal besorgt um einen Foxbender für meine Gitarrenzargen zu bestücken.
      Normal sind diese Heizmatten nur ca. 600 - 800 mm lang, da jeder "normale" Gitarrenbauer seine Zargen unten verbindet. Soweit ich weiss bin ich der einzige, der seine Zargen aus einem Stück fertigt. Die sind dann so ca. 1,6 - 1,7 Meter lang... :D
      Ab und zu frage ich mich dennoch, waum ich das mache, da die Tailstring die ich verbaue fast den ganzen Steg abdecken...
      Bilder
      • PICT2630.JPG

        247,09 kB, 1.600×1.200, 17 mal angesehen
      • PICT3494.JPG

        286,71 kB, 1.600×1.200, 18 mal angesehen