Baubericht Fenja L1200 in Unterfranken

  • Distanzplatten gedruckt macht sich gut Optisch :) Servos alle eingebaut und fertig verkabelt. Gehäuse zum Test montiert und passt dann erstmal noch weggelassen weil Servotest noch aussteht.

    Komisch..Bilder die hochkant aufgenommen werden, werden hier gedreht dargestellt ok das Forum liest nicht wie die Bilder aufgenommen wurde. Jetzt speichere ich die aber nochmal im hochkantformat ab und Poste sie dann sieht man sie richtig aber es fehlt immer was vom Bild. ?(
    Die Bilder werden wohl nur in der Voransicht so beschnitten dargestellt. Sieht man sie in der Bildergalerie an sind sie in Ordnung.

  • Aktuell geht es wegen Arbeit und diversen Problemen was den Aufbau betrifft nur schleppend voran. Meine Mesakarte hat wohl einen defekten Bustreiber laut Hersteller und ich soll ihn einschicken. Ich hatte zwar schon einen hinweis bekommen das man das für paar cent selber löten kann aber da ich der meinung bin das ich hier nichts kaputt gemacht habe schicke ich sie ein. Aber eine Update gibts dennoch. Habe mir bei Ebay ein Blechabdeckung gekauft für die Y-Spindel und eingebaut. Als Schwingungsdämmung habe ich Moosgummistreifen und darüber ein Stück Gummimatte zwischen reingemacht.Die Winkelhalter habe ich noch jede menge über gehabt weil die waren eigentlich mal für den Tisch gedacht gewesen als alternative für die teueren Aluwinkel.Led lichterkette liegt auch schon hier ,wo ich mir noch genau gedanken machen muss wie ich die hinmache.

    Gruß
    Michael

    Edited once, last by DC67 ().

  • Da ich Privat/Arbeit einiges um die Ohren hatte war das Projekt 4 Wochen auf Eis. Positiv ist aktuell das ich meine Austausch Mesakarte bekommen habe. Hoffentlich wars das jetzt mit den Elektronischen Störfeuern. Ich konnte auch wieder bischen was machen. Alois hat mich inspirit mit seiner Beleuchtung. Ich konnte sie jetzt unten drunter nicht in die Profile einbauen, weil bei mir das Blech für die Schleppkette da verschraubt ist.Somit musste ich das ganze ein bischen anders lösen.Ausserdem hab ich eine 45° nach vorne/unten geneigte LED leiste genommen, damit das Licht auch nach vorne den Tisch erhellt. Absaugung habe ich auch schon soweit btw fehlt mir noch Absaugschuh für die Spindel.

  • Hallo Micheal,


    ich würde meine Absaugung auch ganz gerne mit so einem Spannring Eimer / Tonne aufbauen. Kannst du mir sagen, wie du das Loch in den Deckel bekommen hast ? Gesägt, gebohrt, geschnitten, gefräst ?


    Viele Grüße
    Josh

  • Hi
    Ich habe den Kreis mittig eingezeichnet mithilfe des Rings (den konnte man abschrauben) vom Dust commander.
    Danach im eingezeichneten Ring ein grösseres Loch gebohrt damit Stichsägeblatt hineinpasst und mit der Stichsäge mit Eisenblatt ausgeschnitten . Scheppert bischen aber sonst ging es gut :)

  • Geht auch mit dem "Henne / Ei" Prinzip. Erst die Fräse fertig bauen, dann auf den Blechdeckel eine Holzplatte zur Stabilisierung spannen und durch beides durchfräsen.
    Dann scheppert nichts und franst nichts aus. :thumbup:
    Ps.: Geiles Licht unter dem Portal. Du wirst es lieben lernen. :thumbsup: Das einzige durch den zusätzlichen Aufbau bist Du um ein paar Millimeter in der Höhe im Durchlass eingeschränkt.

  • Aktuell kämpfe ich mit LinuxCNC will mein neues Handrad dort einrichten. Heute kam dann auch der Absaugschuh. Muss mir nur noch nen passenden Spiralschlauch besorgen und evtl eine Halterung drucken für den Schlauch um ihn an die Spindel zu befestigen oben. Leider sind die Tage zu kurz bzw zu schnell dunkel und meine Werkstatt zu kalt (keine Heizung muss ich mir noch was anschaffen) Geht eher gemächlich vorran aber ich bin ja hier nicht auf Arbeit :)

  • Hallo Micheal,


    ich würde meine Absaugung auch ganz gerne mit so einem Spannring Eimer / Tonne aufbauen. Kannst du mir sagen, wie du das Loch in den Deckel bekommen hast ? Gesägt, gebohrt, geschnitten, gefräst ?


    Viele Grüße
    Josh


    Hallo zusammen,


    kurzes Feedback zu meiner Frage mit dem Fräsen in den Weißblechdeckel: Das hat ziemlich problemlos funktioniert. Ich habe den Deckel mittig mit einer Holzplatte unterfüttert, sodass mindestens der Bereich unter der Fräsung plan aufliegt. Dann habe ich mittig per Hand ein Loch gebohrt und so den Innenkreis festgespannt, sodass ich nicht mit Haltestegen arbeiten musste.


    Verwendet habe ich einen einfachen 1/8" Universalzweischneider von Sorotec mit den Einstellungen der Sorotec Schnittdatentabelle für Stahl.


    Habe übrigens einen 12 Liter Spannringeimer aus Weißblech verwendet.


    Viele Grüße
    Josh

  • Aktuell wieder bischen ruhig , da mich Linuxcnc mehr nervt wie sonst was...bin leider kein ITler sonst würde ich müde darüber lächeln. Handrad treiber kombiliert und ENDLICH das Jograd zum laufen gebracht. Was aber nur ein teilerfolg ist weil ich mich noch mit der Tastenbelegung auseinandersetzen muss :S ST500 autotune zum laufen gebracht '(F/U modus läuft er) der durchläuft aber im Vektormodus nicht hochlaufen will. Den FU in Linuxcnc integrieren...fehlanzeige..habe zwar ein super Beitrag hier im Forum zum Powtran gefunden der ja Baugleich ist,nur ist der für die 2.7er version und ich nutze die 2.8er version was wiederrum einige Fehlermeldungen bringt. Positiv ist das ich mein Problem mit den LED zucken beim hochfahren der Spindel gelöst habe...Netzfilter ! Was eine kleine Umbaumaßnahme nach sich zog. PC netzteil raus --> Netzfilter rein.


    Dann habe ich noch 2 schöne Bestellungen erhalten .

    Gruß
    Michael

    Edited once, last by DC67 ().

  • Nach längerer Zeit mal wieder ein Statusupdate. Vers WL gekauft und einen defekt festgestellt,wo ich aber den Hersteller loben muss der mir die Platine anstandslos neu geschickt hatte + Schalter der defekt war . Linuxcnc einrichtung erweitert wegen Vers WL Probe und meinem China Werkzeuglängensensor. Dabei auf einen Linuxcnc bug gestossen den ich im Linuxcnc forum unter mithilfe der Programmierer beheben konnte. Frequenzumrichter via Modbus zum laufen gebracht unter Linuxcnc und Vektoring bis 400hz läuft jetzt auch (ohne last) Vorher hat die unter Vektoring nur rumgezickt. Das einrichten von Linuxcnc dauert gefühlt länger wie der Aufbau wenn man hier wie ich Neuland betritt :-)

    defekte Platine

  • kleines update
    Spindel ausgerichtet,VFD getauscht (dazu mehr im nächsten Post) +warten auf die Teile für den Riemenantrieb.
    Was ich vergessen hatte noch,weil derzeit darüber geschrieben wird. Im ersten Post sieht man meinen neuen Flüsterkompressor. Wer den Preis von Implotex zu hoch findet so wie ich, bekommt denselben Kompressor von anderen Herstellern.In diesem Fall war das einer von Knappwulf. Das ganze war dann 100€ billiger vor einem Jahr. Aktuell wird der abverkauft für 178€ Knappwulf KW1040 . Man sollte nur einen kleinen kurzen Schlauch an der Ansaugöffnung anbringen (hier ist warum auch immer keiner drann) wie beim Implotex das bringt nochmal einiges an Lärmreduzierung. Es gibt da auch noch andere Modelle .

  • Kleines Update
    Heute kam ein Päckchen von Sourcetronic mit dem neuen "neuen" VFD. Das mal als Hinweis was man bei Spindel bzw VFD auswahl zu beachten hat,nicht das es einem so wie mir geht. Die Spindel hat 380v und 3.5kw,also dachte ich mir nimmst du den 400v 4kw VFD das sollte passen....Was mir erst später aufgefallen ist als ich mich intensiver mit Einstellung beschäftigt habe bzw Spindelsetup im VFD machen wollte. Die Spindel hat max. 12a und der VFD "nur" 9a... Ich bin nur nach KW angaben gegangen und habe "Ampere" irgendwie nicht auf dem Schirm gehabt. Glücklicherweise habe ich ein Superangebot bekommen für den "alten" neuen (war nur zum Testen in gebrauch) und gegen Aufpreis bin ich jetzt besitzer eines 400v 5.5kw 13a! VFD. Hätte ich es im Betrieb gemerkt? Kann ich nicht sagen weil die Fräse bis jetzt noch nicht gelaufen ist unter Last. Aber so habe ich jetzt noch Luft nach oben beim VFD.

  • Aktuell räume ich mal das entstandene Schlachtfeld in der Werkstatt auf . Ich hätte hier etwas zu verschenken. Einen Karton voll gebrauchter Schaltschrank Sicherungen die ich nicht mehr benötige (wurde ersteigert zum Aufbau des Schaltschranks) .
    Hat einen Abnehmer gefunden

  • Hallo Michael,
    bin gerade im Aufbau des Schaltschranks für die Fenja, da könnte ich gut ein paar Automaten gebrauchen.
    Wenn die Sicherungen noch vorhanden sind, wäre ich sehr interessiert, was hättest Du dir dafür gedacht?


    Viele Grüße,
    Michael

  • Hallo
    Ich will nichts dafür haben bzw nur einen Versandaufkleber von demjenigen der das haben möchte . Das Päckchen hat 9 kilo . Wenn du willst dann kannst du alles haben und den Rest wegschmeissen oder was auch immer damit machen. Von 0.5a - 20a 230v ist alles dabei.

  • Hallo Michael,
    habe Dir gerade eine kurze PN gesendet.


    Viele Grüße
    Michael


    PS. Weggeschmissen wird generell nichts, es gibt immer jemanden, der das gerade dringend brauchen kann :-)

  • Hallo Josh,


    hast Du mal einen Link zu dem Universalzweischneider? Meinst Du diesen:
    2-Schneider flach oder den: 2-Schneider Fisch



    Ich muss auch das Loch in den Deckel bekommen...



    Bedankt.

    Gruss aus Rheinhessen,
    Norbert


    CNC14 aus Workshop 20 in Köln

  • Hallo Micheal,


    ich würde meine Absaugung auch ganz gerne mit so einem Spannring Eimer / Tonne aufbauen. Kannst du mir sagen, wie du das Loch in den Deckel bekommen hast ? Gesägt, gebohrt, geschnitten, gefräst ?


    Viele Grüße
    Josh

    Bei Folgenden ist das Loch schon drinn.
    https://www.ebay.de/itm/Zyklon…m:m_-VPLM9C-gmA8iOUgXdALw

    Grüße

    Daniel


    Idee -> QCAD-Pro -> Estlcam 11 -> TNG v2 -> PFM2.6

  • Naja, den Zyklon gab es fuer 11,02 Euro inklusive Versand bei banggood und den Eimer fuer 21.78 Euro auf Ebay...


    Ausserdem ist ja das selbst basteln ein Teil des Spasses, zumindest fuer mich.

    Gruss aus Rheinhessen,
    Norbert


    CNC14 aus Workshop 20 in Köln