Baubericht Fenja L1200 in Unterfranken

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Baubericht Fenja L1200 in Unterfranken

      So nachdem ich fast alles beisammen habe werde ich hier meine mehr oder weniger erfolgreichen bemühungen mal Dokumentieren :) Erstmal ist die Werkstatt drann ,umstellen für Fräse + Drehstromanschluss legen und dann Fräseuntergestell bauen + neuen Flüsterkompressor kaufen (die Nachbarn werden sich bedanken).
      So sieht meine Werkstatt nach Umstellung aus (in die Ecke wo hochkant Teile stehen kommt der Tisch) Noch sieht es aus wie auf dem Schlachtfeld,da alles was für den Aufbau für die Fräse benötigt wird hier herumsteht/liegt.
      Fräseuntergestell wird aus 50x50x5 Stahl gebaut. Wollte eigentlich 40x40x5 aber ich kam für ein Taschengeld an 3 Stangen 50er ran also wird hier geklotzt und nicht gekleckert :)
      Mein Cousin war gestern da und hat mit dem Schweißen des Untergestell's begonnen.Am Montag wird dann fertiggeschweißt (Fussball hatte heute vorrang) und dann den Sonnenschein ausnutzen zum lackieren ;)

      Ausstattung Mechanisch vorgesehen wie folgt:
      TBI KUS, Hiwin Lineartechnik . SMT Profile , Ollis Lagerschalen, Schuknecht Portal-Profile und Schraubenset von Jochen,Schmiernippelverängerung (lange Achse),Bambusbusterschmierung (selbstbau).
      Bilder zu den Teilen poste ich jeweils wenn ich mit ihnen beschäftige.
      Images
      • P1060941.JPG

        227.08 kB, 1,024×768, viewed 30 times
      • tischseite.jpg

        198.97 kB, 1,024×768, viewed 32 times
      • 380v.jpg

        45.77 kB, 576×768, viewed 21 times
      • P1060942.JPG

        197.85 kB, 1,024×768, viewed 33 times
      • P1060956.JPG

        85.6 kB, 576×768, viewed 24 times
      Gruß
      Michael

      The post was edited 5 times, last by DC67 ().

    • Elektrischer Aufbau wie folgt (tatkräfitge Unterstützung durch meinen Ältesten,der mir auch den einen oder anderen Floh ins Ohr gesetzt hat) :
      3x JMC 180w Servo, 3x Meanwell Netzteile, Sourcetronic 4kw FU, 3.5kw Chinaspindel wassergekühlt, Arli Schaltschrank 600x800x260, Mini-ITX + PC-Netzteil + SSD (für Linux CNC),MESA 7I76E karte, 3x Autosen Induktiver Sensor, 35x75mm Schleppkette,Werkzeugtaster, Div. Schalter/LED/Notaus/Drehschalter/Taster + Steckverbinder für Schrankanschlüsse von aussen nach innen, Pilz PNOZ 11.
      Bilder zu den Teilen poste ich jeweils wenn ich mit ihnen beschäftige.
      Gruß
      Michael

      The post was edited 4 times, last by DC67 ().

    • Aluprofile auspacken,befüllen mit Sand, mit Harz verschließen und V-Coil Gewinde anbringen habe ich hinter mir gebracht.

      Während mein Cousin mein Fräseuntergestell geschweißt hat habe ich die Zeit genutzt und mit meinem Junior den Schaltschrank in Angriff genommen.
      Gruß
      Michael

      The post was edited 1 time, last by DC67 ().

    • Hallo,

      ich wage es mal, mich hier einzuklinken :00010164:
      (Bevor Verwirrung aufkommt: Ich und @DC67 spielen im selben Team)

      Da wir hier (teilweise) mit 380V arbeiten und der Not Aus nur 1 bzw 2 polig ist (+ div. andere Gründe)
      wird hier zwingend ein Schütz benötigt, dass die Versorgungsspannung schaltet.
      Nun hab ich auch gesehen, dass hier einige "Sicherheitsrelais" (heißen die so?) benutzen?
      Könnte mir mal jmd erläutern was diese Sicherheitsrelais so "besonders" macht oder wo
      der Unterschied zu nem normalen Schütz liegt?
      Und welche da genau benutzt wurden?
      Sonst hätte ich halt zu sowas hier gegriffen... *Klick mich*


      Danke schonmal!!

      Grüße
      Andre
    • Ein Sicherheitsrelais ist redundant (idR zweifach) und schaltet in Abhängig der Ergebnisse der Überwachung des Sicherheitskreises (Not-AusSchalter). IdR werden keine Lasten geschaltet, sondern Logiklevel (24V) und darüber Schütze.

      Für einen HauptAn/Aus Schalte rist Drehschalter + Schütz iO - für Sicherheit nicht.

      Bitte auch hinterfragen, ob gesamt Strom-Weg die richtige Notausstrategie ist.
      Viele Grüße
      Guido
    • Wenn ich das noch richtig weiß, aber bitte korrigieren falls Halbwissen, sollten für eine Notaus Schaltung die Schütze auch zwangsgeführte Kontakte haben, damit sicher geöffnet werden kann. Aber wie in dem Link zu diesem Thema weiter oben, muss jeder selbst überlegen wie weit er das Thema betreiben will.
      LG Albert
      Nur Fliegen ist schöner.
    • GuiHue wrote:

      Ein Sicherheitsrelais ist redundant (idR zweifach) und schaltet in Abhängig der Ergebnisse der Überwachung des Sicherheitskreises (Not-AusSchalter). IdR werden keine Lasten geschaltet, sondern Logiklevel (24V) und darüber Schütze.

      Für einen HauptAn/Aus Schalte rist Drehschalter + Schütz iO - für Sicherheit nicht.

      Bitte auch hinterfragen, ob gesamt Strom-Weg die richtige Notausstrategie ist.
      Hi,

      danke für deine Antwort.
      Ich habe mir das ganze so überlegt: Not-Stop soll wirklich Strom ausschalten,
      Not-Aus wird aber auch nur wirklich im "Horrofall" gedrückt, wenn wirklich Strom weg sein sollte
      (Will jetzt keine Horrorszenarieren ausmalen, aber irgendwas steht unter Strom (was eigentlich durch Absicherung nicht gehen sollte!) oder Hand eingequetscht oder so...)
      Sonst wenn z.B. ein Fräser oder so abbricht oder ein anderer "kleinerer" Notfall gibt soll es den Not-Halt geben, der nur "Softwareseitig" sofort die Maschine + Spindel anhält.
      Sollte so passen oder?

      Zum Thema Drehschalter: Dieser ist 3 Polig, der schaltet den Strom "mechanisch".
      Mir geht es wirklich nur um die Not-Aus.
      Ich hatte mir das so überlegt dass an dem Notaus (NC) ein Schütz hängt und sobald der Eingang öffnet/Schützlogikeingang
      auf Low geht, = Strom weg.
      Im Fehlerfalle (z.B. Kabelbruch) würde ja auch der Pegel von High auf Low wandern und somit ein "ungewollter" Not-Aus ausgelöst.
      Spricht da was im Sinne der Sicherheit dagegen oder welchen Vorteil bringt es mir nun wenn ich da ein Sicherheitsrelais in diesen
      Kreis miteinbaue? Bin mir da noch nicht so ganz schlüssig. :rolleyes:

      Grüße
      Andre
    • Vorarbeiten abgeschlossen bzw Untergestell ist fertig. Jetzt kann der eigentliche Aufbau beginnen. Nein ich habe da kein Nickerchen unter der dem Tisch gemacht :) 110KG ohne Tischplatte quer durch den Hof getragen zur Werkstatt mit Junior. Habe meine Tagessoll erfüllt für heute. (Schubladen gibts später)Montag ist dann Start für Mechanikaufbau. Sollte jemand interesse haben bzw auch eine Fenja bauen wollen und wissen wollen was der Spass gekostet hat , so kann ich eine Textdatei anhängen bzw zukommen lassen wo ich alle Teile mit Preis aufgelistet habe. Die Datei ist dafür da, damit ich einen Überblick habe wohin ich mein Geld versenkt habe :)
      Gruß
      Michael

      The post was edited 2 times, last by DC67 ().

    • 3 Geburtstage feiern,Studentenwohnheime besichtigen und noch mein selbstgebaute 3Drucker der nen kurzen hatte haben mich bis jetzt in Schach gehalten was den Aufbau der Fräse betraf. Heute konnt ich dann wieder biserl was machen am Schaltschrank. Layout erstellt und Kabelkanäle + Hutschienen zugeschnitten. Frage: Wie habt ihr die Hutschienen befestigt am Blech im Schaltschrank? Blechschraube,Nieten oder Schraube mit Mutter? Kabelklemmen fehlen mir auch noch. Da gibt es soviele ,welche haben sich bewährt? Man sieht überalle welche eingebaut aber nicht welche das sind.
      Images
      • schaltschrank.jpg

        107.05 kB, 576×768, viewed 62 times
      • schaltschrank1.jpg

        107.06 kB, 1,024×768, viewed 27 times
      Gruß
      Michael

      The post was edited 1 time, last by DC67 ().

    • Zum Befestigen: elegant ist ein Gewinde in die Grundplatte und dann mit metrischen Schrauben.
      Mit Durchgangsloch und Mutter kommt man nur ran, solange die Grundplatte nicht im Schaltschrank eingebaut ist. Das ärgert einen beim späteren Umbau garantiert.
      Blechschraube geht auch, wenn das Loch später mal ausgenudelt ist, kann man ja ein neues bohren. Bei Hutschienen kein Problem, wenn es um andere Bauteile geht, mit mehreren fixen Befestigungspunkten, dann doch besser Gewinde schneiden.

      Gruß
    • Zu den Reihenklemmen: Welcher Hersteller ist wurscht - PhoenixCOntact, Weidmüller oder Wago - das ist am ehesten eine Frage was man günstig erwischen kann. In einem system zu bleiben ist sinnvoll, um die Kompatibilität von diversen Komponenten sicherzustellen.

      Was brauchst Du?

      -Klemmen zur Verteilung Neztspannung (L1/L2/L3, N; bei N gibt es teilweise Sammelschienen - Gesamtstrom über alle Verbraucher beachten - insbesondere bei N, falls dreiphasig!). Es gibt teure Mehrstockklemmen, welche L1, N, PE in einer Zeile abbilden - u.a. von Weidmüller - aus meiner Sicht: Schick aber optional
      -Klemmen zur Verteilung DC (je nach Steuerung: 5v, 12, 24v,) - Hier bieten sich Mehrfachklemmen an (3 oder 4-fach - sowie Verbindungsbrücken)
      -Klemmen für Erde (idR fleckig Gelb/Grün und mit Metallklammer für die Hutschiene)

      ggf: Klemmen zum Anschluss von Leitungen von Außen:
      Diese nutzt du um Leitungen von außen im Schaltschrank aufzulegen. Das ist meist die unterste Reihe an Klemmen. Ich habe darauf weitgehend verzichtet, da ich hier aus Platzgründen Stecker genommen habe. Formal wäre es aber schöner.
      Viele Grüße
      Guido
    • Wollte auch Steckverbindung für Servo´s und andere Verbraucher(Endstops etc.) nehmen.Der Fräsmotor wird direkt mit FU verkabelt. FU+Fräsmotor 380v, Servos 48v Netzteile,PNOZ + MESA 24v und Mini ITX PC-Netzteil 12v. Grün/Gelb Klemen für die Erde kommen auf alle fälle rein.Verteilerklemmen müsste ich dann für die 3x 230v nehmen (Steckdosen/Netzteile/LEDs etc) . Man wird aber wirklich erschlagen was die Klemmenauswahl betrifft Und wenn das ganze noch Neuland ist tut man sich recht schwer bei der Auswahl.
      Gruß
      Michael
    • Hallo,

      soo das wird jetzt wohl ein etwas längerer Beitrag. Eigentlich wollte ich das noch ein bisschen länger herauszögern,
      aber der Infobedarf scheint doch groß zu sein.
      Nachdem ich jetzt noch zweimal ne Mail/Fragen zu Hiwin/Linear Motion Control und Tuli-Shop bekommen habe, werde
      ich jetzt hier mal einen ausführlichen Infobeitrag machen. Könnte länger werden.
      Noch eine Zusatzinfo im Voraus:
      Es beziehen sich alle Infos auf den Bau einer Fenja L1200 und die Angaben sind natürlich ohne Gewähr und
      nur persönliche Erfahrungen / wie wir das ganze halt gehandhabt haben!

      Hintergrund:
      Als wir im Januar/Februar mit der Planung unserer Fenja angefangen haben, kam natürlich auch das Thema Lineartechnik auf.
      Nach erstem Einlesen stellte man dann schnell fest, dass es da verschiedene Alternativen gibt.
      TopperHZ, K&K und Noulei. Letzteres fiel allerdings schnell aus dem Raster, da auf Grund der hohen Versandkosten es
      sich nicht zu rentieren schien, und Noulei dieselbe Ware wie TopperHZ angeboten hat. Nach einiger Recherche
      bietet K&K auch nur "Chinaware" (CHTR) an, allerdings natürlich mit aufgeschlagegenen Preis für Support etc.
      Natürlich hat man dann Support in Deutschland etc, aber so viel dafür aufschlagen?
      Das war es uns dann auch definitiv nicht wert, dafür dann nur "Chinaqualität" zu bekommen.
      Nach weiterem Lesen wurden allerdings die Bauchschmerzen zum Thema "Bestellen bei TopperHZ" immer größer,
      da viele von Spänen in KUS, auslaufenden Wägen, unrunden Spindeln etc berichtet haben, und das zu unserer Bestellzeit.
      Also musste eigentlich eine Alternative her, aber man musste noch nicht so recht wo.
      Durch Zufall bin ich dann eines Abends auf tuli-shop.com/ gestoßen, ein kleiner CNC Blog
      hatte diesen empfohlen, er würde in Europa (aus Slowenien oder so?) Orginal TBI Ware zu sehr guten Preisen,
      die man durch Selbstimport+Zoll nicht toppen könnte, verkaufen.
      Wem TBI nichts sagt:
      "TBI MOTION TECHNOLOGY CO., LTD. ist ein spezialisierter Hersteller von Linearbewegungsprodukten in Taiwan,
      der über eine kritische Kerntechnologie verfügt und sich auf Produktforschung und innovatives Design konzentriert.
      Unsere Produkte sind patentiert und nach ISO 9001: 2008 zertifiziert.
      Mittlerweile gibt es weltweit Distributoren seit 1986.
      Mit "Hervorragender Qualität, hoher Kapazität" sind wir auf dem Markt anerkannt. "
      Allgemein lässt sich sagen, dass TBI ein Markenname ist, der für Qualität und gute Lineartechnik bzw Kugelumlaufspindeln steht.
      Gesagt getan, es wurden zwei Bestellungen losgeschickt.
      Wieso zwei? Eigentlich hatte ein Kollege zugesichert, die Spindel für die Z-Achse zu besorgen,
      allerdings wurde daraus nichts und so musste man in den sauren Apfel beißen und doppelte
      Versandkosten in Kauf nehmen...



      Wir haben uns für die Variante in Genauigkeitsklasse C5 entschieden (C5 - 0,018/300 mm Steigungsfehler/Genauigkeit, bei C7 - 0,050/300 mm)
      Zu beachten ist: Die Spindeln kommen ohne Endenbearbeitung und man muss diese noch von einem gekonnten Dreher/Drehmaschine anfertigen/abdrehen lassen!
      Leider ist mir gerade aufgefallen, Tuli hat sein Shop Layout verändert, aber ich bin mir sicher, dass man trotzdem mit den Bildern/Infos die folgen, eine
      erfolgreiche Bestellung abgeben kann.

      1x Standard Ball Nut SFNU/SFU in 16x5, Right, und D=28,L=45, A=48, W=38
      2x Standard Ball Nut SFNU/SFU in 16x10, Right, und D=28,L=57, A=48, W=38



      Was lässt sich sonst noch zu den KUS sagen... Abwicklung absolut keine Problem, kam Problemlos und schnell nach der Bestellung an,
      da es ja aus EU kommt auch keine "Problem" mit Zoll, etc.
      Laufen alle Butterweich und sieht auch alles sehr hochwertig verarbeitet aus. Kurz gesagt genauso wie man es auch erwartet.

      Nun bringt einen die tollen Kugelumlaufspindeln natürlich nix/nicht so viel, wenn man "billige"/schlechter verarbeitete Lineartechnik verbaut.
      Auch hier war die Auswahl absolut nicht einfach und es müsste ganz schön viel gegrübelt werden, bis wir zu einer Entscheidung kamen,
      die letztendlich auch ein "Risiko" war, aber sich gelohnt hat.
      Zuerst wollten wir bei TopperHZ nicht die Hausmarke, sondern Hiwin Lineartechnik ordern.
      Allerdings waren die Preise hier ziemlich "überteuert" bzw nicht rentabel für uns und die Vorspannung
      konnten oder wollten sie uns nicht anbieten.
      Letzendlich sind wir dann bei Linear Motion Control/Products gelandet (de.aliexpress.com/store/1202096)
      Wieso schrieb ich vorhin "Risiko"? Weil noch keiner, zumindest keiner der uns bekannt war, dort bestellt hat oder
      Erfahrungen mit diesem Händler gemacht hat.
      Dann mal zur Liste:

      HGH20CA1ZBR750C( 15/15)1PC -> USD54.3/PC
      HGH20HA2ZBR1440C(30/30)2pcs -> USD112.5/PC
      HGH30HA1ZBR325C (20/65)2pcs -> USD54.4/PC
      HGW30HC1ZBR778C(29/29)1pc -> USD81.6/PC
      Total amount with shipping cost is USD697.7 (ACHTUNG! Zoll Gebühr kommt noch drauf!)

      (Unsere Preise, am besten nicht mitschicken und mal abwarten was ihr bekommt :p)
      Das is die Liste, so wie ich sie für die Fenja 1200L bestellt habe (passenden Schienen / Blöcke als Kombi).
      Beispiel:
      HGH20HA2ZBR1440C

      Bedeutet: Block HGH20HA 2x! mit ZB Vorspannung auf einer 1440 langen Schiene.

      Was man noch erwähnen sollte: Man muss explizit betonen, dass man ZB Preload (Vorspannung) will.
      Dann bekommt man die Wägen mit Schienen und Blöcken fertig "zusammengebaut" direkt aus dem Hiwin Werk.
      (So war es zumindest bei uns)
      Zur Qualität: Alles perfekt und super, kamen echt gut verpackt an, einziges Manko, dass die Vorspannung
      von den Z-Wägen wohl nicht so ganz gepasst hat bzw eine Stufe für uns zu wenig war.
      Hätte man ignorieren können, absolut nicht dramatisch, aber wir haben für 20€ Kugeln getauscht.
      Läuft aber auch alles butterweich, nirgendswo iwelche Späne in den Wägen oder was weiß ich,
      Qualität passt einfach und Preis war auch in Ordnung.

      Sooo lange Rede kurzer Sinn: Wenn das ganze mal zusammengebaut + in Betrieb ist werden wir/ich
      sicherlich nochmal was dazu schreiben, aber das sollte das "gröbste" schonmal abdecken.
      Falls ich irgendwas vergessen habe, unklar ist oder noch Fragen bestehen, einfach antworten :)

      Grüße
      Andre

      The post was edited 2 times, last by ItsTheRealAndre ().

    • Hallo,

      (heute mal mit nen kürzeren Beitrag :p)
      Nachdem der Schaltschrank inzwischen schon richtig gut Form annimmt (Bilder folgen mal demnächst)
      steht demnächst ein Probelauf der Spindel an.
      Nun zu meiner Frage: Gibt es hier einen Rattm Motor Beschriftungsexperten unter uns?
      Die Spindel is angegeben mit 3.5KW 380V 12A
      Frequenzumrichter is der Sourcetronic ST500 4kw (380V, Angegeben mit Eingangsstrom 10,5A und Ausgangsstrom 9A)
      Welche Angabe von der Rattm Spindel stimmt denn nun/stimmt nicht?
      Bei 380V und 3.5KW komm ich doch niemals auf 12A??
      Und da der FU 4KWhat müsste er das ja locker packen die 3.5er Spindel, aber 12A und 9/10,5A passen ja
      wohl irgendwie nicht zusammen?
      Wenn ich P=UxI rechne komme ich auf ~9A, was in meinen Augen schon mehr der Wahrheit
      entsprechen könnte.
      Soll ich das Beschriftungsfehler von Rattm abstempeln oder wie is das zu sehen?

      Danke schonmal!

      Grüße
      Andre
    • Im moment komm ich nicht so schnell voran wie ich gedacht hatte,weil ich 2 Baustellen habe...mein 3D-Drucker hat nach Kabelbruch und neuem Kabel gleich 2x nen kurzen grml...Arduino Due nimmt das halt übel. Aber nichts destotrotz konnte am Schaltschrank weitergewerkelt werden. Da mein Montageblech nur 1.2mm ca hat habe ich Aluflach hinten an das Montageblech geschraubt und mit Gewinde versehen für den Kabelkanal und die Hutschiene.Danach haben wir Steckdosen oben angebracht und Elektronik komponenten eingebaut.
      Gruß
      Michael
    • Meine anfrage bei Linear Motion Control/Products gelandet (de.aliexpress.com/store/1202096)

      Vielen Dank für Ihre Anfrage.
      Bitte überprüfen Sie unser Angebot unten.
      HGH20CA1ZBR750C (15/15) 1PC USD54.3 / PC
      HGH20HA2ZBR1440C (30/30) 2pcs USD112.5 / PC
      HGH30HA1ZBR325C (20/65) 2pcs USD54.4 / PC
      HGW30HC1ZBR778C (29/29) 1pc USD81.6 / PC


      Insgesamt Die Versandkosten betragen USD697.7. 8o

      Die Lieferzeit beträgt 7-10 Tage.
      Könnten Sie bitte Ihre Kommentare senden, um fortzufahren?
      Wenn Sie Fragen haben, können Sie sich gerne an uns wenden.
      Mit freundlichen Grüßen
      Jenny jenny.cui@twtrhzc.com

      Preis identisch zu deinem.

      was kommt den an Zoll Gebühr noch drauf. ?(

      habe mir die frage selber beantwortet. :D

      Voraussichtliche Einfuhrabgaben
      Einfuhrumsatzsteuer142,55 €
      Zollgebühren111,74 €
      Einfuhrabgaben254,29 €
      Gesamt (Ware + Abgaben)892,81 €



      Kann das so sein :cursing: :protest: :shit: :unfair: :streik: :fluch:

      So habe mich wieder beruhigt :thumbup:

      import-shopping.de/zoll-und-steuern-bei-china-bestellungen/
      import-shopping.de/steuer-und-zoll-berechnen/


      Gruß
      Oliver
      Alles kann nichts muss – Warum du in Wahrheit immer die Wahl hast :thumbsup:

      Gruß
      Oliver

      The post was edited 2 times, last by wptruck ().

    • wptruck wrote:

      Meine anfrage bei Linear Motion Control/Products gelandet (de.aliexpress.com/store/1202096)

      Vielen Dank für Ihre Anfrage.
      Bitte überprüfen Sie unser Angebot unten.
      HGH20CA1ZBR750C (15/15) 1PC USD54.3 / PC
      HGH20HA2ZBR1440C (30/30) 2pcs USD112.5 / PC
      HGH30HA1ZBR325C (20/65) 2pcs USD54.4 / PC
      HGW30HC1ZBR778C (29/29) 1pc USD81.6 / PC


      Insgesamt Die Versandkosten betragen USD697.7. 8o

      Die Lieferzeit beträgt 7-10 Tage.
      Könnten Sie bitte Ihre Kommentare senden, um fortzufahren?
      Wenn Sie Fragen haben, können Sie sich gerne an uns wenden.
      Mit freundlichen Grüßen
      Jenny jenny.cui@twtrhzc.com

      Preis identisch zu deinem.

      was kommt den an Zoll Gebühr noch drauf. :rolleyes:

      Gruß
      Oliver
      Wenn ich gerade richtig nachgeschaut habe ,dann waren das per UPS 119€.
      Gruß
      Michael
    • So ich hab jetzt mal entschieden, wir einigen uns darauf, wer weiterbaut darf dann auch mal nen Beitrag posten ;p

      Während von @DC67 noch die letzten Löcher für die Stecker etc gesetzt wurden hab ich schonmal angefangen,
      mit Beschriftung von Netzteilen, Steckdosen etc.
      Außerdem habe ich auch schon Sicherungen auf die Hutschienen gesetzt, heute die ersten
      Reihenklemmen installiert und angefangen, Kabel zu ziehen.
      Dabei is relativ schnell klar geworden, 10m Kabel sind schneller verbaut als man "piep" sagen kann...
      Deswegen wurde gleich nochmal nachgeordert...
      Auch wenn es noch relativ "chaotisch" aussieht, die Anfänge wären gemacht, alles,
      was "staubt" macht müsste nun relativ abgeschlossen sein und es geht nun an das elektrische :yes:

      So mal schauen, jetzt geht es weiter mit der Planung welches Kabel denn wo hin muss...
      Hab mal meine grobe Planung noch angehängt, wie ich mir das mit den Sicherungen vorgestellt habe bzw
      aufgeteilt habe, allerdings hat sich das während der Umsetzungsphase schon wieder verändert
      da ich festgestellt habe, ich hätte es doch gerne anders... Tja so ist das, man kann noch so viel planen aber
      letztendlich zeigt doch immer die Umsetzung wie man es dann wirklich macht :D

      Schönen Abend noch!


      Grüße
      Andre

      P.S Wer sich wirklich den "Plan"/Verbraucheranalyse anschaut nicht wundern mit den Farben, die ich unten aufgeschrieben habe, da musste ich mal kurz meinen Kopf sortieren da die Drehrichtung erst
      nicht gepasst hatte...
      Images
      • plan.jpg

        46.26 kB, 576×768, viewed 40 times
      • komplettinnen.jpg

        103.39 kB, 576×768, viewed 46 times
      • hutschiene.jpg

        137.26 kB, 1,024×768, viewed 53 times
      • seite.jpg

        73.13 kB, 576×768, viewed 40 times
      • schrankoben.jpg

        66.47 kB, 1,024×768, viewed 38 times
      • schrank1.jpg

        136.86 kB, 1,024×768, viewed 43 times
      • sicherungen.jpg

        139.93 kB, 1,024×768, viewed 39 times

      The post was edited 1 time, last by ItsTheRealAndre ().

    https://www.daswetter.com/