3D-Fräsbahnen werden nicht wie gewünscht erzeugt

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • 3D-Fräsbahnen werden nicht wie gewünscht erzeugt

      Hallo zusammen,

      ich habe eine Frage bzw. ein Problem mit CamBam und einer 3D-Form. Die Beispieldatei habe ich angehangen.

      Die Aufgabenstellung: Ich möchte eine Mulde fräsen in Form eines Kreissegments. So etwas das z.B. entsteht, wenn ein Autoreifen in weichen Boden eintaucht.

      Das Problem: Aufgrund der Tiefe möchte ich in zwei Schritten bzw. Zustellungen fräsen. Dabei kommt es an dem einen Rand dazu, dass nur die obere Fräsbahn bis zum Begrenzungsumriss reicht, die untere nicht. Hier bleibt eine kleine Kante und die Mulde ist unten schmaler als oben. An dem anderen Rand wird die obere Fräsbahn mit einem kleinen Abstand zum Umriss gefräst, dann taucht der Fräser bis zur vollen Tiefe ein und fährt bis an den Rand. Da die Schneide aber nicht so lang ist wie die Tiefe der Mulde, ist das problematisch...

      Ich hoffe, dass ich das Problem verständlich dargestellt habe. Und ich hoffe, dass jemand von euch eine Idee hat.

      Herzlichen Dank!
      Files
      • Mulde.cb

        (24.49 kB, downloaded 6 times, last: )
      Gruß Axel
    • Hi Axel,

      - Mehrere Operationen anlegen - Tiefe jeweils begrenzen in Z deshalb mehrere MOP´s
      - Aufmaß Schruppen einstellen ( 0.5mm )

      - Schlicht Durchgangs Operation am Ende

      Schau es mal an und wenn du es nicht ganz verstehen solltest melde dich einfach wieder ;) .

      Prinzipiell ist es auch von Vorteil wenn du das 3D Bauteil erst richig ausrichtest in Cambam.
      Habe im Forum dazu mal ein 3D Tutorial gemacht.
      Files
      • Mulde_kahu.cb

        (43.02 kB, downloaded 5 times, last: )
    • Hallo Alex,

      Danke für die Infos und die modifizierte Datei! Das löst mein Problem!

      Allerdings ist mir aufgefallen, dass beim Schlichtgang (MOP 7) eine Fräsbahn im Vergleich zu den anderen MOPs dazukommt. Am unteren Rand der Form. Da würde der Fräser an einer Seite mit voller Tiefe schneiden, was bei zu kurzer Schneide nicht klappt. Warum ist beim Schlichten plötzlich an einer Seite eine Bahn mehr da als beim Schruppen? Letztlich für mich im Moment egal, für mein Projekt ist es so gut.
      Gruß Axel
    • Hallo
      erstmal ist die Mulde schwarz, also die Rückseite des Objekts. Das kann gehen, muß aber nicht. Die Gefahr das Werkzeugwege weglaufen sind groß.
      Also, 3D Objekt auswählen und -> Menü -> Bearbeiten -> 3D Oberfläche -> Oberfläche umdrehen. Dann wird die Mulde farbig angezeigt und die Oberfläche ist richtig ausgerichtet.
      Dann in der Mop -> Nach Normalen ausrichten wieder auf "Ja " stellen. Ihr überlistet euch selbst wenn ihr die in CB vorhandenen Kontrollmechanismen ausschaltet.

      Der Begrenzungsumriss macht nur Sinn wenn er kleiner ist als das 3D Objekt.
      Also, Objekt einfach in Y-Richtung vergrößern und so nach -Y verschieben das es oben und unten über den Begrenzungsumriss hinaus geht.
      Dann sind bei mir die Werkzeugwege mittig.
      Ich erhalte dann eine Tasche die Werkzeugwege in einer Breite von 36mm hat. Das liegt daran das kein weiterer Werkzeugweg im vorhandenen Platz der Begrenzung errechnet werden kann.
      Ausgleichen kannst Du das indem Du entweder den Begrenzungsumriss vergrößerst oder einen "Abstand zur Begrenzung" von 1.5 eingibst.

      grüße
      ralfg
      Files
      • Mulde_ralfg.cb

        (25.53 kB, downloaded 1 times, last: )
    • Hallo
      die Werkzeugwege laufen in X- oder Y-Richtung (je nachdem ob horizontal oder vertikal eingestellt ist) immer parallel.
      Bei 3D Werkzeugwegen wird das nicht angeglichen sondern immer der Wert aus der seitlichen Zustellung verwendet.
      Mit 30% seitlicher Zustellung kommst Du auf 1,8mm Abstand zwischen den Werkzeugwegen. Du müsstest aber einen Abstand von 1.77 haben damit es genau aufgeht.
      Du kannst entweder rechnen und die seitliche Zustellung genau einstellen oder Du verwendest das Plugin für "gebogene Oberflächen".
      Dort benötigst Du nur die linke Begrenzungslinie der Tasche, und füllst wie folgt aus:


      Das Plugin zeichnet Polylinien, damit die bearbeitet werden können wird eine Gravier-Mop benötigt. Klickt man das an wird die direkt vom Plugin angelegt.
      Ich hab alle Polylinien noch mal ausgewählt und 2mm nach oben verschoben, wie Du es auch in Deiner Datei hattest.
      Das geht in wenigen Minuten und ohne Rechnerei.
      gebogene-Tasche.jpg

      Die Sprachdatei in der dieses Plugin übersetzt ist kannst Du hier runter laden.
      Auf der Downloadseite gibt es eine Liste welche Plugins ich bereits übersetzt habe.


      grüße
      ralfg
      Files

      The post was edited 1 time, last by fraesoholic ().