Welchen Frequenzumrichter für die Chinaspindel

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Welchen Frequenzumrichter für die Chinaspindel

      Moin :)
      Ich hatte ja gestern Interesse für die Luftgegühlte 1,5kw VFD Spindel von lars angemeldet. Unabhängig davon, dass das ganze noch mit der Regierung abzuklären ist, würde ich gerne mal eure Meinung zu ein paar FUs wissen, die ich im Blickfeld hatte. Mein Anspruch an den VFD wäre, dass er mir natürlich nicht direkt abbrennt.

      Vom Drehmoment her hätte ich gerne die Möglichkeit mit 6-8mm ein wenig in Alu rumzukratzen, allerdings limitiert mich da wohl eher meine Mechanik. Eine RS458 Schnittstelle bräuchte ich nicht zwingend.

      Das hat Google mir ausgespuckt:

      Der hier sieht aus wie ein HY-Klon, kostet etwa 60€. Die Frage die ich mir dazu stelle ist viel mehr, wie sicher der in der Benutzung ist.

      Hier wäre auch noch mal ein HY-ähnlicher für etwa 110€. Dabei stelle ich mir die selbe Frage wie oben.


      Der hier scheint für mich ein echter HuanYang Inverter zu sein. (125€) Im Forum schrieben bereits 1-2 Leute, dass der ihnen abgebrannt sei. Ist das eher Einzelfall oder Regel?


      Hier wäre, (wenn man den Preis weglässt) mein persönlicher Favorit von Sourcetronic. Der hätte nicht nur einen vertrauenswürdig erscheinenden Händler hinter sich, sondern Vektorkontrolle und einige andere Features. Mein "Hauptproblem" wäre der Preis von etwa 140€ nach USt. das wäre für mich selber zwar gerade noch im Toleranzfeld, ich weiß nur nicht, was die Person, die die Überweisung für mich macht dazu sagen wird :|


      Was würdet ihr dazu sagen, reicht der HY, wenn nicht sogar ein Klon für einen sicheren Betrieb aus? Der FU muss mich nicht überdauern, ich fände es allerdings schön, wenn er erstmal ein Jahr oder mehr laufen würde und seinen Abgang vor allem nicht mit einem großen Feuer in meinem Fräsenraum macht. :/


      Grüße,

      Jannis
    • New

      Ich habe mal getestet, wie leicht oder schwer sich die Spindel mit dem Lederhandschuh abbremsen lässt. Natürlich ohne Fräser und bei gemäßigter Drehzahl.

      Zwischen "V/f-Kennlinie" und "Vektorregelung" war ein enorm großer Unterschied. Das war der Grund, warum mein erster FU (ohne Vektorregelung) nach sehr kurzer Zeit zu ebay ging. Was du jetzt mehr ausgibts beim FU, sparst du dir dann an abgebrochenen Fräsern.

      Und für den Anwendungszweck "6-8mm in Alu" würde ich nicht meine Spindel kaufen. Es geht zwar, aber mit einer kräftigeren Spindel hast du weniger Frust. Oder anders herum gesagt: Wenn man als Anfänger nocht nicht die Grenze zwischen "geht" und "geht nicht" kennt, wird man sie mit der kleinen Spindel recht oft erreichen und sich dann ärgern. Aber man lernt schneller mit der kleinen Spindel ;)
    • New

      lars wrote:

      Anwendungszweck "6-8mm in Alu"
      Danke für den Hinweis! Dazu muss ich sagen, dass 6-8mm in Alu weniger auf das abziehlt, was AlexCNC oder ENDCNC auf Youtube da machen, sondern eher in die Richtung, was bspw. mit Shapeokos gefräst. Die benutzen v.a. 700W Oberfräsen, die ich auch nehmen würde, wenn es mit der Spindel nichts werden sollte. Meine Fräse wird ja erst einmal nur mit Holzplatten gebaut, da würde ich sagen passen 1,5kW :)

      Vektorregelung fände ich deswegen eigentlich ganz nett, weil ich so mal probieren könnte kleinere Durchmesser zu bohren. Im Nachbarforum, in dem du ja auch mal zu finden warst, wurde mit einer 1,5kW bspw. auch in Alu gebohrt, was natürlich äußerst cool wäre ^^

      Ich werde diesen Plan dann morgen mal vorstellen und gucken, was meine Eltern zum 140€ VFD sagen. Denen muss ich dann die Sinnhaftigkeit, an so einer Investition für ein Teil, das sich "nur dreht" ("Man könnte ja auch nen Akkuschrauber nehmen" :S ), erklären...
      In den teureren Inverter hätte ich wenigstens Hoffnung, dass der einige Zeit durchhält.

      Schönen Rest-Sonntag noch,
      Jannis
    • New

      5mm Bohren geht auch in Stahl mit genau dieser Spindel ;)
      Ist dann ein Balanceakt zwischen Abwürgen und zuwenig Schnitttiefe / Zahn, aber es geht.
      6000 rpm, 115mm/min, 4-6A Strom am FU.

      Mit 4mm sind die Parameter aber deutlich stimmiger, da geht der Bohrer fast lautlos rein, weil man schneller als die 115mm/min zustellen kann.

      Alu bohren ist dagegen recht problemlos.

      The post was edited 2 times, last by lars ().