Einstellungen Estlcam

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Einstellungen Estlcam

      Hallo zusammen,

      wahrscheinlich ist dieses Thema schon mal aufgekommen, aber ich habe nichts passendes finden können.

      Ich möchte meine Steuerung auf Estlcam umstellen. Da unser LPT-Adapter das, wie an anderer Stelle schonmal behandelt, nicht so ohne weiteres mitmacht, habe ich mir den LPT-Adapter von Christian Knüll angeschafft und soweit auch zum Laufen gebracht. Allerdings bin ich auf folgendes Problem gestoßen: Die Standard-Einstellungen von Estlcam passen natürlich nicht, nur... welche passen? Einiges habe ich aus den GRBL-Codes in Candle rauslesen können, anderes fehlt mir einfach.

      Hier meine Frage: Ist es möglich, mal einen Screenshot von jemandem zu bekommen, der unser Workshop-Setup mit Estlcam betreibt? Mir geht es um das anhängende Dialog-Fenster. Insbesondere der "Weg pro Umdrehung" passt so nicht. Die "Schritte pro Umdrehung" müssten stimmen, den Maximalvorschub habe ich aus Candle ausgelesen. Mit dem Rest kann ich noch wenig anfangen.

      Vielen Dank und bis bald

      Henning
      Images
      • Zwischenablage01.jpg

        200.93 kB, 986×709, viewed 29 times
      Wer Kuchen backen will, muss wissen, was Mehl ist.
    • Hallo Jörg, das ging ja fix ;)

      Ich habe bei den Umdrehungs-Schritten die gleichen Werte näherungsweise rausbekommen. Aber hast Du die Z-Achse mal nachgemessen? Ich habe das Gefühl, die ist nit 3mm noch nicht genau. Mein Werkzeuglängensensor hat 36mm Höhe, genullt wird aber bei etwas über 37mm.

      Die Formel für die Schritte/Umdrehung habe ich mir abgeleitet: mm/rev = steps/mm / (steps/rev x microsteps). Beim Füllen der Formel verhedder ich mich...

      VG
      H
      Wer Kuchen backen will, muss wissen, was Mehl ist.
    • Hallo Henning!

      Nachgemessen habe ich die nicht, baue mir gerade eine neue, da hat das für mich nicht die oberste Priorität.

      Grüße

      Jörg
      Images
      • Z-Achse v10.jpg

        27.26 kB, 1,024×589, viewed 27 times
      Der sich mit dem Schaltplan einer Taschenlampe auskennt. ;)

      The post was edited 1 time, last by Joerg ().

    • Hallo,

      Abweichungen zwischen Soll und Istweg kann man sehr einfach lösen:
      • Maschine um 100mm verfahren lassen.
      • Tatsächlich gefahrene Strecke messen.
      • Weg je Umdrehung entsprechend korrigieren.
      • Beispiel:
        • Achse mit 3mm je Umdrehung...
        • Bei 100 Sollweg tatsächlich 98mm gefahren...
        • 98 / 100 = 0,98
        • 0,98 * 3 = 2,94
        • 2,94 anstatt 3 in Weg je Umdrehung eintragen...


      Bringt allerdings nicht viel wenn die Steigung der Spindel schwankt - das kann bei billigen Spindeln durchaus der Fall sein.

      Christian
    • Hallo,

      ich hab's gelöst bekommen.
      In der Firma habe ich mir heute drei Messingzylinder gedreht. 20mm, 40mm, 60mm. Damit wollte ich feststellen, ob die Z-Achse sich in irgendeiner Form exponentiell bewegt. Alle Zylinder sind auf das hundertstel genau und werden beim Abnullen von Estlcam auch auf's hundertstel genau abgetastet. Die Einstellungen entsprechen denen von Jörg: 20, 20, 3.

      Danke Christian für den Tipp und das Rechenbeispiel. Gut zu wissen, und gut, dass ich es doch nicht umsetzen musste ;)

      Vielen Dank und schönen Abend

      Henning
      Wer Kuchen backen will, muss wissen, was Mehl ist.
    • Möglicherweise verstehe ich das falsch, aber ich dachte, das hätte ich.
      Auf dem Maschinenbett abnullen, hoch auf über 20, runter auf den 20er Messingzylinder, checken, rauf auf über 40, runter auf den 40er Zylinder, wieder checken, rauf auf über 60, runter auf den 60er Zylinder, nochmal checken. Runter auf 0. Passte alles.

      Richtig so?
      Morgen messe ich nochmal banal mit Messschieber nach.

      Gruß
      Henning
      Wer Kuchen backen will, muss wissen, was Mehl ist.
    • Hallo Henning,

      wenn das so geht ist das erst einmal sehr schön. Aber fahre von den 20 mal hoch auf 40 und versuche dann mal den 40 er drunter zu bekommen ;) Dann wirst du real nur bei 39,x sein. Das ist aber auch nicht anders zu erwarten und macht überhaupt nichts, wenn man sagen wir, nur Platten durchfräsen will. Und so ist wohl die CNC 14 auch angelegt, für 90% der Anwendungsfälle solide, einfach und .... entwicklungsfähig.

      Grüße
      Jörg
      Der sich mit dem Schaltplan einer Taschenlampe auskennt. ;)
    • Das lässt einem dann ja auch keine Ruhe, was?

      Ich habe mal eine kleine Versuchsreihe gestartet:

      soll / ist
      20 / 20
      60 / 59,98
      40 / 39,97
      60 / 59,98
      20 / 20,01
      0 / -0,01
      60 / 59,97
      20 / 20,13


      Die stärkste Abweichung war bei der letzten Messung mit 0,13mm
      Den 0-Wert habe ich mit Alu-Tape auf dem Maschinenbett ermittelt. Da sind es sicher auch das ein oder andere hundertstel, die da daneben liegen.

      Alles in Allem aber bin ich sehr zufrieden. Sind doch keine schlechten Werte, oder?

      Gruß
      Henning
      Wer Kuchen backen will, muss wissen, was Mehl ist.
    • Da kann man wirklich nicht meckern. Die Hundertstel sind bei den meisten Messgeräten sowieso nur Anzeigewerte. Ich weiß, dass bei Betrieben die in diesem Bereich messen die Dinger alle Vierteljahre zum Eichen müssen. Also sollten wir im Hobbybereich damit gut leben können. Wenn man nicht gerade ein Halbkugel "schnitzen" lassen will. Denn da würden 13 Hundertstel schon sehr auffallen. Jede Maschine hat ihre Grenzen. Ich habe diese Tage die Grundplatte und die Opferplatte mit den über 100 Löchern versehen. Darunter für das 19mm System von "Bankhaken" . Ich bin mit der Genauigkeit und Geschwindigkeit (noch :) ) ganz zufrieden.

      Schönes WE wünscht

      Jörg
      Der sich mit dem Schaltplan einer Taschenlampe auskennt. ;)
    • Moin,

      ich fahr mit fast den gleichen Einstellungen wie Jörg. Bin aber noch nicht so weit auf 10 oder 100tel zu achten.

      Henning wrote:

      ...
      Ich möchte meine Steuerung auf Estlcam umstellen. Da unser LPT-Adapter das, wie an anderer Stelle schonmal behandelt, nicht so ohne weiteres mitmacht,
      ...
      Meinst Du mit "unserem" den von Marian?

      Wo ist das das Problem mit Estlcam? Ich benutzt Estlcam mit dem LPT-Adapter von Marian und der 4fach Endstufe aus dem Workshop November 2018.
      In den Einstellungen hab ich ihn als "GRBL alle" eingestellt und die Eingänge (über die Anschlüsse auf der 4fach Endstufe) für Längensensor (Input 8) eingestellt. Endtaster hab ich getestet, tut auch; hab aber derzeit keine verbaut.
      Den MiniDIN-Erweiterungsanschluss hat Marians Variante allerdings nicht.

      Bin ich nur noch noch auf die bekannten Probleme gestoßen?

      Gruß

      Martin
    • Hallo Martin!

      Wie ich hier aus dem Forum herausgelesen habe gibt es da wohl unterschiedliche Ausführungen, die mal gut und eben mal nicht mit Estlcam harmonieren. Wenn es geht wirst du wohl nicht mit Problemen rechnen müssen, denke ich.

      Gruß
      Jörg
      Der sich mit dem Schaltplan einer Taschenlampe auskennt. ;)
    • Genau. Marians Adapter ist prima, lässt sich aber aus irgendeinem Grund von Estlcam nicht überschreiben. Das ist hier im Forum an anderer Stelle schonmal erwähnt worden. Catweazle hat empfohlen, Christian Knülls LPT-Adapter als Alternative zu verwenden und Marians quasi als Backup zu behalten. Macht Sinn und so hab ich’s auch gemacht.

      Gruß
      Henning
      Wer Kuchen backen will, muss wissen, was Mehl ist.