Fenja M800: Antriebe, Lineartechnik, Spindel

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo Peter,

      vielen Dank für die Infos und die netten Bilder :)

      1. Antriebe und Steuerung

      Zum Thema Software: Nachdem ich einige Youtube Videos zu UCCNC gesehen habe, bin ich davon relativ angetan. Zumal diese Software bei $60 liegt, im Vergleich zu $200 für Mach3/4.
      Als Motion Controller käme dann z.B. der UC300ETH-5LPT in Frage (ca. 150€). Damit wäre der Betrieb mit UCCNC oder notfalls dann später doch Mach3/4 möglich.
      Als Alternative mit Ethernet sehe ich derzeit nur den Smoothstepper für 200€.

      Setzt das UC300ETH hier irgendjemand ein ? Diesem Thread nach zu urteilen scheint Alex (KampfHund) das Teil zu verwenden...
      Kennt jemand Breakout Boards mit gutem Preis-/Leistungsverhältnis ? Das UB1 ist mit $180 ja ziemlich teuer :/

      2. Lineartechnik

      Könnte mir vielleicht noch kurz jemand meine Annahme unten bestätigen ? :rolleyes:

      CNC_Josh wrote:

      Nur noch kurz um sicher zu gehen: Ich bestelle die KUS also wie in der Stückliste angegeben (Länge, 16x5, Rechtsdrehend, C7, nicht bearbeitet), da sich die Länge in der Stückliste auch auf die Gesamtlänge bezieht, richtig ?

      3. Spindel

      Die besagte Spindel ist nun bestellt und sollte mittlerweile auch unterwegs sein.

      Dann fehlt noch der VFD: Powtran, Sourcetec, Huanyang,...

      Viele Grüße
      Josh
    • CNC_Josh wrote:



      CNC_Josh wrote:

      Nur noch kurz um sicher zu gehen: Ich bestelle die KUS also wie in der Stückliste angegeben (Länge, 16x5, Rechtsdrehend, C7, nicht bearbeitet), da sich die Länge in der Stückliste auch auf die Gesamtlänge bezieht, richtig ?

      Hi,
      ja, die in der Stückliste angegebene Länge ist die absolute Gesamtlänge der jew. Spindel. Dies schließt die Endenbearbeitung ein.
      Gruß

      Andreas
    • Hi Josh,

      CNC_Josh wrote:

      Setzt das UC300ETH hier irgendjemand ein ? Diesem Thread nach zu urteilen scheint Alex (KampfHund) das Teil zu verwenden...
      ja ich habe den, jedoch ist meine Fräse noch weit entfernt von der Fertigstellung...
      Aber das läuft anstandslos, denke nicht das du irgendwelche bedenken haben solltest.

      Wenn du bestellst achte darauf das es Netto Preise sind!
      LG Alex
      cnc-aus-holz im Facebook // Mein Youtube Kanal
    • Hallo Josh,

      Ich verwende auch das UC300ETH. Jedoch mit dem Multifunction Board von cnc4pc.com. Es hört auf den Namen C76. Meine Fräse ist auch relativ weit entfernt um fertig zu sein. Ich habe das C76 mit einem closed Loop Stepper ausprobiert. Einmal in Mach3 und einmal in UCcnc. Ich weiß, dass dies noch kein wissenschaftliches Ergebnis :D :D ist, da die Fräse noch nicht fertig ist. Aber ich kann eines sagen, dass meine Kombi in Verbindung mit UCCNC sehr ruhig und flüssig läuft wenn man einen Fräsjob abfahren lässt.
      Zu UCCNC gibt es noch zu sagen, dass es für 25 Dollar noch ein 2017er Screenset für Uccnc gibt. Ich habe es mit zugelegt und bin echt begeistert. Einfach mal googeln :thumbsup: :thumbsup:
      Gruß Philipp :jo:
    • Hallo Josh,

      ich möchte ebenfalls ein UCxxxETH Board einsetzen da ich gerne mit UCCNC arbeiten würde. Das C76 hat den Vorteil dass es eine Kombi aus Controller + BOB ist. Das UC300ETH-5LPT ist ja alleine nicht wirklich "überlebensfähig", es führt eben nur die Anschlüsse nach außen (es sind meines Wissens keine Optokoppler oder sonstiger Schutz verbaut etc.). Da sollte auf jeden Fall noch ein BOB hinten dran und wenn es nur das 10 Euro Chinateil ist z.B. sowas -> CNC 5 axis bob.

      Leider scheint das C76 aktuell nicht verfügbar zu sein, ich habe allerdings Artura von CNC4PC angeschrieben und der hat mir das AXBB-E empfohlen. Vorteil, da ist die UCCNC Lizenz schon dabei und ebenfalls ein UC300 on board. Im Gegensatz zum C76 hat es weniger Anschlüsse nach außen geführt, es gibt aber noch einen DB25 Port welcher z.B. mit einem UCSB oder anderen Karten erweitert werden kann. Mach3 kompatibel soll es auch sein und Mach4 ist wohl in Arbeit.

      Man zahlt für das AXBB-E quasi genauso viel wie für den reinen UC300ETH (Chip zum stecken) + UCCNC Lizenz (ca.180Eu). Das Angebot ist aber nur eine gewisse Zeit gültig. Ich bin schwer an überlegen ob ich nicht zuschlage, das AXBB-E hat eigentlich alles an Bord was man so braucht und wie bereits erwähnt es gibt ja noch Erweiterungsmöglichkeiten. Ach ja, ich bekomme nichts von Arturo ;)

      Gruß Markus
    • Stimmt!! Das C76 ist momentan ausverkauft. Aber ich denke, dass es nicht lange dauern wird bis es wieder verfügbar ist. Ich habe leider schon mein C76 bestellt gehabt, da ist das AXBB-E auf den Markt gekommen. Dieses Board wäre auch interessant zum testen. Achja, ich bekomme ebenfalls nichts von Arturo :D :D . Ich stehe in keinerlei geschäftlichen Verhältnis zu ihm.
      Gruß Philipp :jo:
    • Hallo Phillipp,

      Philipp wrote:

      Zu UCCNC gibt es noch zu sagen, dass es für 25 Dollar noch ein 2017er Screenset für Uccnc gibt. Ich habe es mit zugelegt und bin echt begeistert. Einfach mal googeln :thumbsup: :thumbsup:
      Ja die ist mir auch schon über den Weg gelaufen und macht in der Tat einen sehr guten Eindruck! :)

      ItsTheRealAndre wrote:

      Du hast also komplettes Set mit Wägen und schienen bei tuli angefragt?
      Wie siehts denn da mit der Vorspannung der Wägen aus? Hast du da drauf geachtet /dir Gedanken gemacht?

      Ja, angefragt habe ich alle Teile bei Tuli. Mir wurden die Linearwagen mit Z1 Vorspannung angeboten. Laut Datenblatt entspricht dies einer (leicht) höheren Vorspannung. Ich war der Meinung, dass dies nicht so schlecht für den Hobby-Fräsenbau sei. Wenn ich mir Andreas Liste angucke, sehe ich aber, dass die dort genannten Wagen eine ZB Vorspannung, also "Heavy Preload" besitzen. Demnach also vermutlich höher als die Z1 vorgespannten TBI Wagen. Den Einfluss kann ich leider nicht beurteilen :/

      Meine Tuli Ansprechpartnerin schrieb mir außerdem heute auf die Frage, ob sie die Spindelmutter auch getrennt von der KUS liefern kann:

      Tuli wrote:

      We can send you ball nut separated from the ball screw, but in this case there can be some small axial play inside the ball nut and also we cannot guaranty smooth movement. if we supply you ball nut mounted on the ball screw we can assure you that there is no axial play and smooth movement.
      And there is no possible reclamation if we supply you nut separated from the ball screw.
      Ein späteres Abdrehen geht aber nur ohne Spindelmutter wenn ich Andreas richtig verstanden habe. Im schlimmsten Fall axiales Spiel, keine flüssige Bewegung und dann kein Umtauschrecht hört sich natürlich nicht so toll an :huh:

      mahu wrote:

      Man zahlt für das AXBB-E quasi genauso viel wie für den reinen UC300ETH (Chip zum stecken) + UCCNC Lizenz (ca.180Eu). Das Angebot ist aber nur eine gewisse Zeit gültig. Ich bin schwer an überlegen ob ich nicht zuschlage, das AXBB-E hat eigentlich alles an Bord was man so braucht und wie bereits erwähnt es gibt ja noch Erweiterungsmöglichkeiten.
      Hallo Markus,

      danke für den Hinweis! Das hört sich wirklich verlockend an, aber ich sehe derzeit keine Möglichkeit das AXBB-E ohne zusätzliche hohe Kosten durch Versand, Zoll und Steuern zu bekommen. CNC4PC sitzt ja leider in Florida und bei CNCdrive ist es derzeit ausverkauft :(

      Ich muss noch einmal recherchieren wie viele galvanisch getrennte Ein- und Ausgänge ich eigentlich benötige und was der Breakout Board Markt noch so her gibt.

      Viele Grüße
      Josh
    • Hallo Josh,

      lass es dir mit Spindelmutter liefern und dann einfach selber runterschrauben.
      Ist ziemlich einfach, man muss nur beachten dass man das schwarze Stück Plastik benutzt,
      das dabei ist, und darauf dann die Mutter praktisch "draufschraubt", damit es keinen
      Kugelhaufen gibt. Und außerdem sollte man sich wohl merken,
      welche Mutter auf welcher Spindel drauf war ( :/ Ups ^^)

      Zum Thema Vorspannung:
      Was die Hersteller hier schreiben, bzw ob das "Heavy" oder "Light" dortsteht, ist vollkommen egal.
      Du musst mal den Cdyn Wert vergleichen.
      Bei Hiwin mit ZB müsste der bei ca 0,10-0,14? liegen. Auf alle Fälle >0,1
      Das war auch der Grund, wieso bei uns nicht komplett TBI, sondern TBI/Hiwin Kombi verbaut wird.

      Ob mans braucht? Kommt ganz drauf an was man mit machen will.
      Grobe Faustregel: Je höher die Vorspannung, desto höher die Steifigkeit (in gewissen Maßen),
      aber desto höher auch die Belastung und Ansprüche an die Mechanik/Elektrik bzw Antrieb.

      Hoffe ich konnte dir bisschen weiterhelfen ;)

      Grüße
      Andre
    • CNC_Josh wrote:

      Hallo Markus,
      danke für den Hinweis! Das hört sich wirklich verlockend an, aber ich sehe derzeit keine Möglichkeit das AXBB-E ohne zusätzliche hohe Kosten durch Versand, Zoll und Steuern zu bekommen. CNC4PC sitzt ja leider in Florida und bei CNCdrive ist es derzeit ausverkauft :(

      Ich muss noch einmal recherchieren wie viele galvanisch getrennte Ein- und Ausgänge ich eigentlich benötige und was der Breakout Board Markt noch so her gibt.

      Viele Grüße
      Josh
      Naja mit dem Versand und Zoll aus Florida geht´s noch. Ich habe für mein Board 312 Dollar bezahlt. Davon waren knapp 25 Dollar Versandkosten. Mit Zoll und UMST in Österreich sind nochmal 60€ dazugekommen. Also 50€ (20% Umst) und 10€ Zoll. Ich denke das ist vertretbar. Bei CNCdrive ist es allerdings so, dass Versand noch dazukommt und das von Ungarn zu dir. Ich weiß leider nicht wo du zuhause bist. Was mich mehr abschreckt aus Ungarn sind die 27% Umst die noch draufkommen. Naja abschrecken nicht gerade meine Frau ist Ungarin. Die Ungarn schauen auf einander 8) :whistling: 8) . Einfach mal vergleichen von wo du besser aussteigst. Ich für meinen Teil bevorzuge das C76. Gerade weil ich nicht der Hellste in Sachen Elektronik bin, und ich wie schon oft geschrieben habe, die Verkabelung per rj45 Patchkabel am besten gefällt und mir am leichtesten fällt. Sieht auch im Schaltschrank aufgeräumt aus.
      Gruß Philipp :jo:

      The post was edited 1 time, last by Philipp: Habe noch etwas hinzugefügt. ().

    • CNC_Josh wrote:



      Ja, angefragt habe ich alle Teile bei Tuli. Mir wurden die Linearwagen mit Z1 Vorspannung angeboten. Laut Datenblatt entspricht dies einer (leicht) höheren Vorspannung. Ich war der Meinung, dass dies nicht so schlecht für den Hobby-Fräsenbau sei. Wenn ich mir Andreas Liste angucke, sehe ich aber, dass die dort genannten Wagen eine ZB Vorspannung, also "Heavy Preload" besitzen. Demnach also vermutlich höher als die Z1 vorgespannten TBI Wagen. Den Einfluss kann ich leider nicht beurteilen :/

      Meine Tuli Ansprechpartnerin schrieb mir außerdem heute auf die Frage, ob sie die Spindelmutter auch getrennt von der KUS liefern kann:

      Tuli wrote:

      We can send you ball nut separated from the ball screw, but in this case there can be some small axial play inside the ball nut and also we cannot guaranty smooth movement. if we supply you ball nut mounted on the ball screw we can assure you that there is no axial play and smooth movement.
      And there is no possible reclamation if we supply you nut separated from the ball screw.
      Ein späteres Abdrehen geht aber nur ohne Spindelmutter wenn ich Andreas richtig verstanden habe. Im schlimmsten Fall axiales Spiel, keine flüssige Bewegung und dann kein Umtauschrecht hört sich natürlich nicht so toll an :huh:
      Huhu,

      ZB, Z2, Z1 - das ist herstellerübergreifend leider nicht einheitlich . "Mittlere Vorspannung" wäre ideal. Wenns mehr ist, muss man nur sorgfältiger zusammenbauen ;) Wenns weniger ist - entweder so lassen und sollte(!) man später unzufrieden sein, kann man immer noch umkugeln. Ich würde deswegen ersteinmal keine Panik schieben...

      Das Abdrehen geht auch mit Mutter drauf. Ist nur etwas mehr Aufwand, weil die erstmal an eine gute Position gedreht und manuell mit Klebeband geschützt werden muss. Die Drehbank ist groß genug damit die Spindel samt Mutter durchs Futter gesteckt werden kann :D Achja, der Versand ist auch hakeliger. Ohne Mutter "taped" man die Spindeln einfach an eine Holzlatte und steckt diese in den Karton. Mit Mutter drauf muss mehr gepolstert werden....und BITTE(!) keine Holzkiste. Der Auspackaufwand darf nicht höher als 2min sein und umgekehrt auch nicht...
      Gruß

      Andreas
    • mahu wrote:

      Hallo Josh,

      Leider scheint das C76 aktuell nicht verfügbar zu sein, ich habe allerdings Artura von CNC4PC angeschrieben und der hat mir das AXBB-E empfohlen. Vorteil, da ist die UCCNC Lizenz schon dabei und ebenfalls ein UC300 on board. Im Gegensatz zum C76 hat es weniger Anschlüsse nach außen geführt, es gibt aber noch einen DB25 Port welcher z.B. mit einem UCSB oder anderen Karten erweitert werden kann. Mach3 kompatibel soll es auch sein und Mach4 ist wohl in Arbeit.


      Gruß Markus
      Habe gerade gesehen, dass es wieder verfügbar ist!!
      Gruß Philipp :jo:
    • New

      ItsTheRealAndre wrote:

      lass es dir mit Spindelmutter liefern und dann einfach selber runterschrauben.
      Ist ziemlich einfach, man muss nur beachten dass man das schwarze Stück Plastik benutzt,
      das dabei ist, und darauf dann die Mutter praktisch "draufschraubt", damit es keinen
      Kugelhaufen gibt. Und außerdem sollte man sich wohl merken,
      welche Mutter auf welcher Spindel drauf war ( Ups ^^)
      Danke für den Tipp! Dann würde ich also die KUS mit Spindelmutter zusammengebaut bestellen, dann KUS "irgendwie markieren" bevor sie zum Abdrehen zum Fertiger geht. Mir war nicht bewusst, dass es eine Art "matching" zwischen KUS und Spindelmutter gibt :/

      Für UCCNC sehe ich derzeit 3 Möglichkeiten:

      1. C76 mit UC300ETH und UCCNC Lizenz: $340
      2. AXBB-E mit "Free UCCNC Lizenz": $182 (Lizenz unklar, vermutlich nur Testversion ?) EDIT: Nein, Vollversion inkl. "solange der Vorrat reicht" -> Derzeit out of stock.. -> Wieder verfügbar (Fehler im Shop)
      3. UC300ETH + 5LPT-UC300 + UCCNC Lizenz: > $209 (Es wird zusätzlich ein LPT Breakout Board benötigt)
      Am einfachsten wären wohl die Varianten 1-2. Hier muss ich noch mal eine Entscheidung treffen.

      Viele Grüße
      Josh

      The post was edited 2 times, last by CNC_Josh: AXBB-E wieder verfügbar ().

    • New

      Hallo Josh,

      Bei Nummer zwei ist eine Vollwertige Lizenz von UCCNC dabei. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es eine Testversion sein soll. Auf cncdrive kannst du dir eine Testversion ziehen. Aber damit kannst du kein Steuerboard bedienen, da die nur als Demo-Run laufen.
      Bei Nummer eins musst du wissen, dass die Stepperdriver mit rj45 Patchkabel angeschlossen werden, von c76-Seite her. Es kommt drauf an welche Treiber du verwendest, kannst du die c34 Interfaces verwenden.
      Ich habe mir zum Beispiel ein c34HS bestellt und kann es nur mit Jumperkabel zu meinem IHSS60-36-30 verwenden. Derzeit habe ich nur die pigtails eines rj45 Kabels mit Adernendhülsen am Motor verkabelt. Naja sieht nicht sehr vertrauenwürdig aus.
      Es fehlt auch die Zugentlastung. Um dies natürlich professionell zu bewerkstelligen, habe ich mir von Alois seine Servo-Abdeckung gezogen und desighne sie ein wenig um, um alles so einfach wie möglich zu halten. Ich muss noch Alois fragen ob ich seine Abedckung die ich ein wenig umgestalte, zumindest Fotos davon zeigen darf. Sobald ich meine Lieferung aus Amerika bekomme zeige ich in einen Bericht wie ich das löse.
      Du kannst dir auch das c77 dazu bestellen, auf dem man per Schraubklemmen alles verkabeln kann.

      Bleib auf jedenfall zwischen eins und zwei.

      Vielleicht gibt hier im Forum jemanden der sich mit PCB-Platinen im gesamten auskennt. Vielleicht kann jemand in Zusammenarbeit mit mir ein eigenes c34 Interface herstellen. Zumindest für den Eigenverbrauch und für Leute, die das gleiche Setup wie ich verkabeln wollen. Ansonsten bleibt nur meine Eigenkreation. Naja sobald ich die Erlaubnis der Abdeckung habe möchte ich sie euch präsentieren.
      Bei dem c34HS Interface ist folgendes Problem, die Steckverbindung ist ein 3,5mm Raster. Die Servos und CL Stepper von jmc haben ein 2,5mm Raster von Degson. Ich habe Arturo von cnc4pc schon angefragt ob es in Zukunft auch solche Interfaces für die JMC-Serie geben würde. Er meinte, dass die Umstellung der Produktion sehr schwierig wäre, da die meisten Treiber nur diese Schraubklemmen verwenden und keine Federdruckklemmen. Die Produktion wäre auch nur für die JMC Serie, und die wäre zu speziell und hat vielleicht zu wenig Nachfrage.

      Was meint ihr dazu?
      Gruß Philipp :jo:
    • New

      key2 wrote:

      Achtung: Wenn die Kus endenbearbeitet sind, passt das schwarze Plastikröhrchen nicht mehr drauf. Vorher muss die Mutter dann auf eine "Papierröllchen" geschoben werden, welches sich dann auf den 12mm Lagersitz aufschieben lässt...
      Danke für den Tipp Andreas! Da hast du natürlich Recht. Wie gut das funktioniert, ohne dass mir die Kugeln doch rausfliegen werde ich dann wohl mal ausprobieren müssen :whistling:


      Philipp wrote:

      Bei Nummer zwei ist eine Vollwertige Lizenz von UCCNC dabei.
      Stimmt, habe ich auf der Hauptseite auch gerade gesehen, zumindest "solange der Vorrat reicht". Daher hatte ich das Teil jetzt fast schon bestellt. Es will leider derzeit nicht: "We can't add this item to your shopping cart right now." :thumbdown: CNCdrive gibt auch an: "Temporarily out of stock!"

      Philipp wrote:

      Vielleicht gibt hier im Forum jemanden der sich mit PCB-Platinen im gesamten auskennt. Vielleicht kann jemand in Zusammenarbeit mit mir ein eigenes c34 Interface herstellen.
      Da könnte ich eventuell sogar mit dienen, nur sehe ich da im Moment leider zeitlich keine freien Kapazitäten bei mir :(
    • New

      Hallo Josh,

      aktuell funktioniert der Shop wieder, man konnte übrigens 2 Tage gar nichts bestellen die Meldung kam bei jedem Artikel.
      Ich hatte nämlich ebenfalls den Finger auf dem 'Buy' Button ;-).

      Mittlerweile ging meine Bestellung endlich durch. Ich habe mich für deine zweite Lösung entschieden, das AXBB-E (inkl. UCCNC) und ein C79 Extension Board. Das gleiche Board gibt es auch noch mit einem anderen Verhältnis von Output zu Input Ports (heißt dann C80). Da ich aber davon ausgehe in Zukunft mehr Inputs zu benötigen (Kontrollfreak) habe ich mich für diese Variante entschieden und 4 zusätzlichen Outputs gibts ja trotzdem noch dazu.

      Die 120Eu mehr für das C76 habe ich mir gespart da ich mich nach Andreas' Erfahrungen doch für die reine Stepper Lösung entschieden habe. Die DM556, die eigentlich sehr gut beim Sorotec Endstufenvergleich abgeschnitten haben besitze ich ja noch (es will sie ja keiner haben oO). Wenn ich die nicht schon hätte könnte ich mir auch deine CL Variante vorstellen, so brauche ich aber nur noch 3 etwas vernünftige Stepper und gut ist.

      Viele Grüße
      Markus