Fenja M800: Antriebe, Lineartechnik, Spindel

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Fenja M800: Antriebe, Lineartechnik, Spindel

      Hallo zusammen,

      ich plane in den nächsten Wochen eine Fenja M800 aufzubauen und wäre euch dankbar, wenn ihr mir zu einigen Komponenten kurz eure Erfahrungen mitteilen könntet. Ich hoffe, dass es nicht zu chaotisch wird, weil meine Fragen sich auf 3 Themengebiete beziehen :/

      1. Antriebe und Steuerung

      Ich habe dazu den Thread von KampfHund (2017-2018) schon gelesen und festgestellt, dass es viele Möglichkeiten gibt. Bei der Frage LinuxCNC oder Mach3/4 würde ich derzeit aufgrund sehr eingeschränkter Linux Kenntnisse wohl zu der Windows Lösung tendieren. Da ich derzeit keinen alten PC mit ParallelPort mehr herumstehen habe, überlege ich derzeit, mir ein Controller Board mit Ethernet Schnittstelle (galvanische Trennung, zuverlässige Übertragung, zukunftssicher) zuzulegen. Konkret bin ich -trotz des hohen Preises- bei dem Ethernet Smooth Stepper (ESS) hängen geblieben (sehr viele IOs, vielfach verwendet, hohe Schrittfrequenz).

      Als Motor + Treiber Set erschien mir die Lichuan Kombination aus LCDA357H + LC57H380 über den Hersteller Shop bei AliExpress ein gutes Preis/Leistungs-Verhältnis darzustellen (67€ pro Achse + Versand + Zoll + Steuern). Spricht hier aus eurer Sicht etwas gegen ?

      Als Vorteile dieser ESS + Lichuan Kombination sehe ich
      - Modularität (alle Teile könnten separat ausgetauscht/ersetzt werden)
      - Anbindung über Ethernet
      - Closed Loop System (CL)
      - Überschlagen preislich wie ein Set aus Triple Beast und OL Schrittmotoren

      Ist meine Argumentation so nachvollziehbar ? :whistling:


      2. Lineartechnik

      Ich stehe gerade vor der Frage (wie vermutlich schon viele von euch vor mir): Bezug der Lineartechnik aus China (Noulei via AliExpress) oder Deutschland (Kamp & Kötter) ?

      Wenn ich mit etwa 4% Zollgebühren rechne (ich habe nichts passendes in der Zollliste gefunden :S ), dann wäre die China Variante wohl etwa 200€ günstiger. Die lange KUS müsste ich wohl ohnehin dort bestellen, da K&K diese derzeit nicht auf Lager hat und eine Lieferzeit von 8-9 Wochen angegeben wurde.

      Nachdem ich in letzter Zeit von falsch gedrehten KUS und Qualitätsproblemen bei Topper las, bin ich mir jedoch unsicher, ob ich das Risiko wirklich eingehen sollte (oder hat sich die Situation inzwischen etwas gebessert ?) Hinzu kommen natürlich die üblichen Punkte wie
      - längere Versanddauer
      - "Garantie" ?
      - Zollbesuch ?

      Wie waren hierzu eure Erfahrungen so ?


      3. Spindel

      Es wird natürlich auch eine Spindel benötigt. Es sprechen glaube ich wenige Dinge gegen die sehr beliebte 2.2 kW China-Spindel. Bei der Frage Luft- oder Wassergekühlt bin ich mir noch nicht ganz sicher, ich tendiere aber zu der wassergekühlten Variante, da ich damit wohl auch im niedrigeren Drehzahlbereich noch arbeiten kann ohne dass ich mir Sorgen über eine Überhitzung machen muss...

      Die Frage ist aber auch hier: Woher beziehen ? Ich habe einige Spindel-VFD-Sets bei eBay gefunden, welche aus Tschechien versendet werden:
      ebay.de/itm/ER20-WASSERGEKUHLT…07eaf1:g:EcYAAOSwt0dcSVTu

      Die meisten Anbieter versprechen Abweichungen von < 0,005 mm. Bei dem Angebot oben gibt es immerhin einen (!) User der von hoher Rundlaufgenauigkeit berichtet.

      Hat jemand mit einem speziellen Händler schon mal gute Erfahrungen gemacht ?



      Ich bedanke mich schon einmal für das Lesen meiner Fragen! Sorry, dass der Post so lang geworden ist :/

      Viele Grüße
      Josh
    • Hallo und herzlich willkommen zunächst.
      Ich bin auch einer der wenigen, die gerade die kleine Fenja bauen, und zu manchen Punkten kann ich auf jeden Fall eine Meinung beitragen.
      Mach ich aber erst nachher, vom Rechner aus. :D

      Grüße,
      Peter
      Compared to a properly tailored dinner jacket with a self-tied bow tie and elegant turndown-collar formal shirt, the black suit is utterly pedestrian.
    • Hallo und herzlich Wilkommen auch von mir.
      Auch wenn bei uns keine kleine Fenja entstehen wird, denke ich schon, dass ich dir ein bisschen weiterhelfen kann ;)

      1. Antrieb

      Kann man sicherlich so machen ja, aber bei dem Preis würd ich andere Lösungen vorziehen.
      Hab das mal durchgerechnet. Versand kostet bei 3 Stück 69€, d.h. ca 273€ roh, mit Steuer ca 330€.
      Die (in meinen Augen) besseren Servos, gibts in Dtland bereits für 130€/Stück.
      Aber ist kein muss. Die Kombi wird sicherlich so auch laufen, und ich denke mal auch nicht schlecht.

      2. Lineartechnik

      Ist aktuell bisschen teilweise ne "Katastrophe", da doch einiges sagen wir mal nicht so läuft, wie es soll, mal egal bei welchem Händler...
      Klar, K&K bietet super Support und sicherlich ne nette Sache. Aber leider bieten sie keinerlei Einzelteile an bzw verkaufen nur im Set.
      Und letztendlich ist es auch nur "Chinaware" (wenn auch bessere, ok ganz schlussendlich ist ja alles ""Chinaware"" ... ;) )
      Wir(ich und mein Dad) sind da mal komplett "andere" Wege gegangen und haben TBI Spindeln (sogar in C5) und Hiwin Linearführungen
      bei tuli und Linear Motion Products bestellt. Preislich kommt das ungefähr auf das Angebot von K&K, bisschen darüber.
      Allerdings sind die Spindeln nicht abgedreht. Die Spindeln gehen super leicht und sind top verarbeitet, kommen
      sogar aus der EU, d.h. nix Zoll etc Versand günstig und über den Preis kann man sich echt nicht beschweren.
      Ist in meinen Augen die bessere Option da man da wirklich gute Spindeln bekommt zu nem echt fairen Preis,
      allerdings halt selber abdrehen (lassen) muss (was bei K&K halt schon gemacht ist, dafür sind die TBI in meinen
      Augen die "besseren", aber das wird wohl sehr subjektiv sein, und ob mans wirklich merkt bei uns im Hobby?
      Who knows....)
      Zu den Linearführungen/wägen kann ich noch nichts sagen, noch nicht angekommen...
      Achja, Thema Zoll und China: Bei so großen Paketen/Versand mit Fedex und co kannst mit 100% rechnen dass das durch
      den Zoll geht bzw die das für dich durch das beim Zoll anmelden und du zahlen darfst...

      3. Spindel

      Wassergekühlt klingt gut, kann man schon so machen.
      Zum Thema Präzision: Es gibt auf Ebay so einen Nutzer der eine bekannte Audiokartenmarke im Namen trägt (Audigy...)
      Ist vorsichtig gesagt nicht zu empfehlen.
      Spindel haben wohl viele auf Aliexpress bei Rattm Motors oder Gpenny bestellt und die sind auch eigentlich ausreichend
      fürs Hobby. Das einzige was wirklich nie was taugt sind die Spannzangen, da sollte man sich vernünftige besorgen...
      Gpenny hat den Vorteil dass die Erdung schon standardmäßig vorgenommen is/angeschlossen ist.
      Allerdings kann ich da nix zur Qualität/Rundlauf der Spindel sagen, aber einer ausm Forum hat die verbaut.
      Da muss derjenige sich mal dazu zu Wort melden :D :D

      So ich hoffe ich konnte dir schonmal ein bisschen weiterhelfen ;)
      Wenn du noch Fragen hast: Nur her damit :thumbup:

      Grüße
      Andre
    • So, hallo nochmal.

      Andre hat ja schon sehr ausführlich geantwortet, und klar: die Größe ist grundsätzlich egal. Ich freu mich aber, nicht mehr so scheinbar allein dazustehen... ;(

      1. Antrieb:
      Die angesprochenen Servos hab ich auch ausgesucht, nur habe ich für die Z-Achse einen Schrittmotor genommen, weil ich keine Lust auf Zusatzmaßnahmen gegen das Absinken der Z-Achse hatte. Es gibt aber Wege, dem zu begegnen. (Pneumatik-Zylinder, Gegengewichte, Bremse am Servo...)
      Weil ich aber in meiner Glaskugel ganz viel 2,5D-Fräsen sehe und weniger 3D, hab ich mich zu dem Stepper entschieden, zumal ja noch vor einzwei Jahren so ziemlich alle Hobbyfräsen "nur" Schrittmotoren hatten und damit super auch 3D-Fräsen konnten/können.
      Auch muss man sich (anscheinend- ich habs noch nicht hinter mir) ein wenig Arbeit mit der Parametrierung der Servos machen. Das hat "der Normio" auf Youtube super beschrieben. Konsens scheint zu sein, dass man es sich einfacher macht mit Schrittmotoren, die auch problemlos laufen, wenn man die Vorteile der Servos nicht braucht (oder "haben will").

      Stufe 1: open loop, sehr günstig, durch "Überdimensionierung" kein Problem mit Schrittverlusten. Sehr günstig und einfach
      Stufe 2: closed loop Stepper: mehr Kabel, ruhigerer Lauf, etwas teurer, aber wohl in jüngster Vergangenheit deutlich günstiger geworden, als noch vor einiger Zeit
      Stufe 3: Servomotoren, wie closed loop, durch andere Motortechnik keine Vibrationen durch Schritte, und zusätzlicher Aufwand durch Verkabelung. Drehmoment über den gesamten Drehzahlbereich konstant. Nenndrehzahl ist für Direktantrieb eigentlich tendenziell zu hoch, ideal daher eigentlich mit Untersetzung.


      2. Lineartechnik
      Hier ist Tulishop sicher eine Überlegung wert, wobei ich dem Set-Argument von Andre nicht ganz zustimmen möchte, denn wenn man die Eigenbearbeitung bei Tuli in Betracht zieht, muss man diese Möglichkeit fairerweise auch den Serienartikeln von K&K zugestehen*. Hier verkaufen sie nämlich sehr wohl Einzelteile, nur bei den speziell für Fenja bearbeiteten Enden möchten sie lieber ganze Sets behalten und diese nicht aufsplitten.

      Ihr braucht aber eh einen ganzen Satz. Hier wäre also nur die Lieferzeit ein Thema.

      Ich habe gerade am Freitag eine Serien-KUS in 1100mm (für die Tischachse) bei Kamp und Kötter abgeholt und bin sehr zufrieden mit denen. In meinem Fall gefällt mir auch die räumliche Nähe zum Wohnort (ich fahre 15Min. mit dem Auto).
      Persönlich bin ich durch meinen kurzen Kontakt sehr von K&K überzeugt, aber TBI zu einem etwas höheren Kurs aus Tschechien ist sicher auch attraktiv, wenn man die Spindeln selber bearbeiten (lassen) kann.
      Mit dem Zoll hatte ich selbst mit FedEX ein wenig Trubel. Nur der Zahlungsnachweis hatte nicht gereicht. Ich habe hinterher ein Powerpoint gemacht, in dem die Zuordnung aller Sendungsinhalte zu a) Linear Guide und b) Ball Screw aufgelistet war mit Einzelpreisen. Ich habe fast nochmal 190€ Zoll gezahlt, was mehr war, als ich vermutet hatte, aber ich war einfach froh, als die Holzkiste endlich nach Wochen Zoll-Haft endlich hier stand. War aber anscheinend eher eine Ausnahme.

      *) Die Bearbeitung der Enden ist so unterschiedlich nicht. Hier hab ich die Unterschiede skizziert: Post im Thread: Baubericht Fenja M800 -lordwimsey- (Peter)

      3. Spindel

      Dem, was Andre geschrieben hat, schließe ich mich an (deckt sich mit meiner Recherche) und möchte hinzufügen:
      a) die Erdung möchte ich lieber selber anbringen, dann kann ich auch gleich einen schönen Stecker verbauen und weiß, dass das ordentlich ist
      b) Bei der Auswahl des Frequenzumrichters kann man sich auch schön die Haare ausraufen. Ich habe mich noch nicht 100% entschieden, aber mein Herz hängt derzeit am Powtran.
      Hier habe ich schonmal Fragen dazu gestellt:
      FU von Sourcetronic - ST9100A 2,2Kw

      Viele Grüße,

      Peter
      Compared to a properly tailored dinner jacket with a self-tied bow tie and elegant turndown-collar formal shirt, the black suit is utterly pedestrian.
    • Guten morgen,

      zu 1:

      "läuft und läuft und läuft und läuft" => Schrittmotoren über LPT an guten Endstufen. An einer triplebeast hat man auch einen sehr sanften Lauf im Vergleich zu billigen Endstufen.
      "Schleppketten sind zu eng, zuviele Kabel, Alarmausgang?" => Closed Loop
      "Fräst du schon oder parametrierst du noch?" => Servos...

      Unterm Strich: Der gefrästen Deko für die Liebste/den Liebsten ist das egal ob das nun Stepper, CL oder Servos an der Fräse waren - der/dem Beschenkten selbst übrigens auch :D Ich habe bis heute nie die Frage gehört: "Hast Du das mit Servos, CL oder normalen Steppern gefräst?" - immer nur: Wow, sieht super aus! Also: Wer es wirklich benötigt(!) kann über CL oder Servos nachdenken, für alle anderen ist es entweder vermeidbare Geldausgabe oder man zahlt nur für das "Haben-Will"-Gefühl...

      zu 2 - Lineartechnik: Bei Topper tut sich was: Bezgl Führungen und Wagen bekomme ich Muster der Marke XBD zugesendet. Dies war die ursprüngliche Marke für die Frieda. Das war damals sehr solide und konstant. Für die Kugelumlaufsspindeln suchen sie jetzt eine andere Fabrik, auch hier bekomme ich Muster sobald sie eine gefunden haben. Bis dahin bietet Topper jetzt TBI-Spindeln an (C7 mit P1, C5 mit P1.5, C3 P2 und "grounded" - was auch immer letzteres bedeutet)...- natürlich fertig endenbearbeitet. Die Endenbearbeitung erfolgt direkt im Werk von TBI - also nicht auf einer Drechselmaschine in irgendeiner Hinterhofwerkstatt. Entscheiden muss es aber jeder selbst, was er nimmt.

      zu 3 - Spindel: Wassergekühlte 2.2kw nehmen und gut. Die hat kein Problem mit niedrigen Drehzahlen und es pustet nicht auf die Späne. Bezgl. Rundlauf und Spannzangen - im Hobbybereich reichen die standard-Dinger locker aus und der Rundlauf ist eigentlich auch immer .....wie soll ich sagen.....einfach fräsen und glücklich sein oder sich 1000 Gedanken machen und vor lauter Bedenken nichts fräsen...
      Der Omron MX2 / Hitachi WJ200 läuft rocksolid - auch über RS485 und da lohnt sich für mich der Mehrpreis eindeutig. Den würde ich mir immer wieder kaufen...

      Das Zoll-Thema von Peter (mein Beileid) ist der einzige mir persönlich bekannte Fall, der so "ausgeartet" ist...

      Vielleicht hilfts weiter...
      Gruß

      Andreas
    • key2 wrote:

      "grounded" - was auch immer letzteres bedeutet
      Wahrscheinlich soll das "ground" heißen, von "to grind" - schleifen. Das Verb ist aber unregelmäßig.

      Ich setze darauf, dass "geschliffen" gemeint ist (im Gegensatz zu "gerollt").

      dict.leo.org/englisch-deutsch/grind

      Edit:

      key2 wrote:

      Das Zoll-Thema von Peter (mein Beileid) ist der einzige mir persönlich bekannte Fall, der so "ausgeartet" ist...
      Ja, mir ist auch kein anderer Fall bekannt. Es lag wohl an den unterschiedlichen Zolltarifen für Linear guides und Ball Screws. Da mussten die Preise zugeordnet werden. Wahrscheinlich ist mein Päckle zufällig etwas genauer unter die Lupe gekommen.


      Grüße,
      Peter
      Compared to a properly tailored dinner jacket with a self-tied bow tie and elegant turndown-collar formal shirt, the black suit is utterly pedestrian.
    • Moin Josh,

      wie du siehst, 3 Antworten und 5 Meinungen!
      Der für mich wichtigste Faktor bei all der Auswahl sind die elementarsten Dinge wie Spindeln und Lineartechnik. Wohl auch, weil ich ziehmlich schlechte Erfahrung mit dem Hauskrempel von Topper gemacht habe! Die werden alle wieder raus fliegen und z.B. Hiwin und TBI verbaut!

      Ein Stepper oder sogar eine Spindel, Frequenzumrichter, Endstufen und andere Anbauteile sind schnell mal gewechselt!
      Lineartechnik oder Kugelumlaufspindeln nicht!!! Dafür muss man das ganze Teil wieder neu aufbauen. Deshalb solltest du da besonderen Augenmerk drauf legen!
      Ich denke, dass alle oben beschriebenen Dinge soweit gut funktionieren. Ein Golf fährt genauso von A nach B wie ein Porsche. Kommt auf die eigenen Ansprüche und Vorlieben an. Es hat, wie immer im Leben alles Vor- und Nachteile!
      Gruß
      Rainer

      The post was edited 1 time, last by Tecnam ().

    • Wow! So viele super Rückmeldungen in so kurzer Zeit. Vielen Dank euch allen! :rolleyes:

      ItsTheRealAndre wrote:

      Wir(ich und mein Dad) sind da mal komplett "andere" Wege gegangen und haben TBI Spindeln (sogar in C5) und Hiwin Linearführungen

      bei tuli und Linear Motion Products bestellt. Preislich kommt das ungefähr auf das Angebot von K&K, bisschen darüber.
      Allerdings sind die Spindeln nicht abgedreht. Die Spindeln gehen super leicht und sind top verarbeitet, kommen
      sogar aus der EU, d.h. nix Zoll etc Versand günstig und über den Preis kann man sich echt nicht beschweren.
      Ist in meinen Augen die bessere Option da man da wirklich gute Spindeln bekommt zu nem echt fairen Preis,
      allerdings halt selber abdrehen (lassen) muss (was bei K&K halt schon gemacht ist, dafür sind die TBI in meinen
      Augen die "besseren", aber das wird wohl sehr subjektiv sein, und ob mans wirklich merkt bei uns im Hobby?
      Who knows....)

      Hallo Andre, das hört sich in der Tat interessant an. Ich kann leider mangels Erfahrung nicht beurteilen, inwiefern sich Lineartechnik von TBI im Hobbybereich von den China Produkten unterscheidet. Kurze Versandzeiten und keinen Ärger mit dem Zoll klingt aber schonmal sehr gut! Ich würde wohl mal probieren ein Angebot von denen zu bekommen.
      Auf der Tuli Seite wird auch mit "End Machining" geworben... Bieten die das Abdrehen der KUS eventuell auch an?


      ItsTheRealAndre wrote:

      Spindel haben wohl viele auf Aliexpress bei Rattm Motors oder Gpenny bestellt und die sind auch eigentlich ausreichend
      fürs Hobby.
      Rattm sah zunächst recht spannend aus, da Versandoptionen aus der EU, leider haben die Spindeln dort anscheinend meistens nur 3 Kugellager. G-Penny lässt in seinen Produktbeschreibungen vermuten, dass sie einigermaßen wissen was sie da verkaufen. Sie bieten auch Sets an wie: aliexpress.com/store/product/2…ingleImageText_43344204.0
      Leider nur mit Versand aus China. Dann käme ich auf etwa 450€ inkl. Versand und Zoll. Auch wenn ich die Pumpe dann extra kaufen müsste, ist das natürlich schon eine ganze Ecke teurer als die "260€ Ebay Angebote aus Tschechien" :S Dass einigen der China Frequenzumrichter abgefackelt ist macht auch nicht gerade Mut :(



      lordwimsey wrote:

      Konsens scheint zu sein, dass man es sich einfacher macht mit Schrittmotoren, die auch problemlos laufen, wenn man die Vorteile der Servos nicht braucht (oder "haben will").

      Hallo Peter! So hatte ich das für mich eigentlich auch schon gesehen. Ich glaube nicht, dass ich für meine Anwendungen wirklich Servos brauche, weshalb ich mir die Parametrisierung gerne sparen würde. Bleibt die Frage ob Closed-Loop oder Open-Loop. Bei CL würde ich wohl zu dem Lichuan Set tendieren. "Standard Stepper" + Treiber muss ich mir noch einmal ansehen und einen Preisvergleich vornehmen.

      lordwimsey wrote:

      Persönlich bin ich durch meinen kurzen Kontakt sehr von K&K überzeugt, aber TBI zu einem etwas höheren Kurs aus Tschechien ist sicher auch attraktiv, wenn man die Spindeln selber bearbeiten (lassen) kann.
      Ich denke auch, dass ich wohl bei der Lineartechnik etwas tiefer in die Tasche greifen sollte und entweder die K&K China Ware oder TBI nehmen sollte. Wenn ich eure Posts richtig deute, wären die Vor-und Nachteile bei K&K vermutlich
      + geringe Lieferzeit (wenn auf Lager...)
      + Ansprechpartner + Vertragspartner in Deutschland
      + Keinen Zollärger und kalkulierbare Kosten
      + Qualitätskontrolle der verkauften Waren (?)
      - Auch nur China Ware (?)
      - Preis verglichen mit dem Direktimport

      Zu Tuli:
      + geringe Lieferzeit (wenn auf Lager...)
      +/- Ansprechpartner und Vertragspartner in Tschechien
      + Keinen Zollärger und kalkulierbare Kosten
      + Markenware
      - Preislich vermutlich am unattraktivsten
      - KUS Bearbeitung in Eigenregie (?)



      key2 wrote:

      "läuft und läuft und läuft und läuft" => Schrittmotoren über LPT an guten Endstufen. An einer triplebeast hat man auch einen sehr sanften Lauf im Vergleich zu billigen Endstufen.
      "Schleppketten sind zu eng, zuviele Kabel, Alarmausgang?" => Closed Loop
      "Fräst du schon oder parametrierst du noch?" => Servos...

      Hallo Andreas! Solche 19,95€ Endstufen würde ich auf jeden Fall auch nicht einsetzen wollen. Von LPT bin ich mangels Hardware (ja, könnte man theoretisch auch günstig einkaufen) eigentlich auch ab -> Motion Controller.
      Das zusätzliche Kabel bei CL Steppern ist natürlich nicht schön, würde aber denke ich auch nicht stören, wenn man die Schleppketten vorher angemessen dimensioniert (ToDo). Von den Servos bin ich wie gesagt auch ab wegen Haltemoment (@ Peter: Mit Stepper an Z dürfte es natürlich gehen), Parametrisierung und zusätzlichen Anschaffungskosten.

      key2 wrote:

      Unterm Strich: Der gefrästen Deko für die Liebste/den Liebsten ist das egal ob das nun Stepper, CL oder Servos an der Fräse waren - der/dem Beschenkten selbst übrigens auch Ich habe bis heute nie die Frage gehört: "Hast Du das mit Servos, CL oder normalen Steppern gefräst?" - immer nur: Wow, sieht super aus! Also: Wer es wirklich benötigt(!) kann über CL oder Servos nachdenken, für alle anderen ist es entweder vermeidbare Geldausgabe oder man zahlt nur für das "Haben-Will"-Gefühl...
      Das hast du glaube ich super auf den Punkt gebracht :thumbsup: Ich war mir nur nicht sicher, ob es nicht bei der Alubearbeitung u.U. auch zu Schrittverlusten kommen könnte, die ein CL System dann kompensieren könnte. Die Antwort ist sicher: Es kommt darauf an wie sehr man an die Grenzen der Maschine gehen will. Da ich keine Massenproduktion anstrebe, werde ich sie wohl meistens eher schonen. Damit gibt es abgesehen vom "Haben-Will"-Gefühl für mich vermutlich wenig Gründe für CL. Gerne lese ich mir aber eure Erfahrungen durch ;)


      key2 wrote:

      zu 2 - Lineartechnik: Bei Topper tut sich was: Bezgl Führungen und Wagen bekomme ich Muster der Marke XBD zugesendet. Dies war die ursprüngliche Marke für die Frieda. Das war damals sehr solide und konstant. Für die Kugelumlaufsspindeln suchen sie jetzt eine andere Fabrik, auch hier bekomme ich Muster sobald sie eine gefunden haben. Bis dahin bietet Topper jetzt TBI-Spindeln an (C7 mit P1, C5 mit P1.5, C3 P2 und "grounded" - was auch immer letzteres bedeutet)...- natürlich fertig endenbearbeitet. Die Endenbearbeitung erfolgt direkt im Werk von TBI - also nicht auf einer Drechselmaschine in irgendeiner Hinterhofwerkstatt. Entscheiden muss es aber jeder selbst, was er nimmt.
      Hört sich ja auch nicht schlecht an. Topper hatte ich jetzt aber aufgrund des Hinweises auf deiner Website erstmal gar nicht mehr auf dem Schirm. Vielleicht sollte ich da auch nochmal anfragen. Vermutlich aber vor allem erstmal die lange KUS, welche K&K erst in 8-10 Wochen liefern kann.

      key2 wrote:

      Der Omron MX2 / Hitachi WJ200 läuft rocksolid - auch über RS485 und da lohnt sich für mich der Mehrpreis eindeutig. Den würde ich mir immer wieder kaufen...
      Die sind aber auch in der 2,2 kW Version nicht ganz so preiswert nech ? Der Preis wäre es mir aber sicherlich allemal Wert, wenn die Alternative ein Brandschaden ist! Aber nochmal zum Verständnis: Der China Frequenzumrichter besitzt ja ebenfalls eine RS-485 Schnittstelle; bietet diese einen ähnlichen Funktionsumfang wie die der oben erwähnten Geräte ?



      Tecnam wrote:

      wie du siehst, 3 Antworten und 5 Meinungen!

      Hallo Rainer, seit dem ich mir meiner CNC-Recherche angefangen habe, muss ich das leider auch immer wieder feststellen ;)

      Tecnam wrote:

      Wohl auch, weil ich ziehmlich schlechte Erfahrung mit dem Hauskrempel von Topper gemacht habe! Die werden alle wieder raus fliegen und z.B. Hiwin und TBI verbaut!
      Hmm,... da haben wir es wieder ^^ Ich gehe aber davon aus, dass deine Topper Erfahrung schon etwas länger her ist und sich Andreas Aussage auf die aktuelle Situation bezieht !? Ein besseres Gefühlt hätte ich aber wohl schon bei K&K bzw. Tuli.


      Vielen Dank nochmal für die Rückmeldungen! Die Auswahl macht es einem nicht gerade leicht ||

      Viele Grüße
      Josh
    • Hallo Josh,

      schau mal hier, gibt es 2,2kw Spindel von Rattm mit Versand aus Italien ~200€.
      Das ist auch die "neuste" Generation mit 4 Kugellager.
      Allerdings (wahrscheinlich) nicht geerdet und muss selber vorgenommen werden!
      Dafür sollen sie ne echt gute Qualität haben...

      Ja, Tuli bietet auch Endenbearbeitung an, allerdings weiß ich nicht ob die das auch individuell nach Fenja Maßen machen,
      müsstest du mal nachschauen...
      Wenn man C7 (der normale Standard) nimmt (ohne Endenbearbeitung) dann ist es preislich sicherlich nicht so unattraktiv (ggÜ K&K, wo man bei Standardspindeln
      auch nochmal nacharbeiten muss), allerdings muss man halt jmd finden, der einen das abdrehen (kann).
      Sollte bei der kleinen allerdings nicht so das Problem sein, die kleinen Maße können hier viele auf der Drehbank einspannen...

      Grüße
      Andre
    • Japp, Finger weg von Topper-Kugelgewindetrieben à la Hausmarke derzeit...Topper + TBI ist derzeit die Kombi der Wahl wenn von Topper
      CPC soll auch attraktiv sein - hat da schonmal wer konkret eine Fenja angefragt?

      Genau diese verlinkte 2.2kw Spindel hab ich im Einsatz. Läuft super, wenn sie erstmal läuft. Aber auch hier vorsicht: Powace verkauft die auch und lässt einen völlig im Regen stehen wenn mit den Spindeln was ist. Die haben mir erst beim 3. Anlauf eine funktionierende Spindel geschickt. Die erste brummte ab 12k rpm, die 2. drehte gar nicht erst (fest) und erst die 3. lief wie sollte und das tut sie bis heute. In meinen Fällen war es Glück, dass ich Käuferschutz hatte...Also steht bei mir noch das Experiment "Lagertausch" auf der Agenda (muss nur noch die Vorspannung des Kugellagerpaars rausfinden)...auseinanderbauen ist schonmal nicht schwer. Unterm Strich: DIE Spindel jederzeit wieder aber nicht von einem Verkäufer mit "Powace" im Namen...

      Ich lasse und werde demnächst einige Spindeln beim Fertigungsbetrieb abdrehen / überarbeiten. Ein 3er Set abdrehen kostet ca 50€ dort....find ich voll ok...

      Zum Thema Schrittverluste: 2,5m/min mit 6er Fräser Alu fräsen geht, schlichten mit 8mm Fräser geht auch und die Erfahrung beruht auf ca 2to Aluminium ;) Alles mit 3NM/4.2A @48V Schrittmotoren (39,-/Stk)....
      Gruß

      Andreas
    • ItsTheRealAndre wrote:

      Hallo Josh,

      schau mal hier, gibt es 2,2kw Spindel von Rattm mit Versand aus Italien ~200€.
      Das ist auch die "neuste" Generation mit 4 Kugellager.
      Allerdings (wahrscheinlich) nicht geerdet und muss selber vorgenommen werden!
      Dafür sollen sie ne echt gute Qualität haben...

      Vielen Dank für den Link! Ich hatte gerade von Rattm noch eine andere Kombi gefunden. Da bekäme man für insgesamt 100 € mehr den Frequenzumrichter dazu. Auf den ersten Blick schien es auch die "bessere China Spindel" mit 4 Lagern zu sein. Nach genauerem Hinsehen habe ich aber erkannt, dass es sich bei der von Andre verlinkten Spindel um eine "High Torque" Variante mit ebenfalls 4 Lagern handelt (ich wusste vorher gar nicht, dass es so eine Variante gibt).

      Also scheint eine qualitativ hochwertige Lösung für den Hobbybereich die vorgeschlagene Spindel + Marken VFD zu sein !?

      Nur preislich leider nicht ganz so attraktiv mit 200€ Spindel + 350€ für einen Hitachi WJ200-022sf X/


      Tecnam wrote:

      Nein Josh, leider sind die Erfahrungen ganze 4 Wochen „alt“!

      Ok, ich werde bei Tuli wohl mal einen Setpreis anfragen.


      key2 wrote:

      Zum Thema Schrittverluste: 2,5m/min mit 6er Fräser Alu fräsen geht, schlichten mit 8mm Fräser geht auch und die Erfahrung beruht auf ca 2to Aluminium Alles mit 3NM/4.2A @48V Schrittmotoren (39,-/Stk)....

      Danke für die Info Andreas. Es scheint mir, als wäre das Thema Antriebe für unsere/meine Anwendungen relativ unkritisch :thumbup:

      Dann muss ich ja "nur" noch bei den anderen Punkten zu einer Lösung kommen ;)
    • key2 wrote:

      Japp, Finger weg von Topper-Kugelgewindetrieben à la Hausmarke derzeit...Topper + TBI ist derzeit die Kombi der Wahl wenn von Topper
      CPC soll auch attraktiv sein - hat da schonmal wer konkret eine Fenja angefragt?

      Genau diese verlinkte 2.2kw Spindel hab ich im Einsatz. Läuft super, wenn sie erstmal läuft. Aber auch hier vorsicht: Powace verkauft die auch und lässt einen völlig im Regen stehen wenn mit den Spindeln was ist. Die haben mir erst beim 3. Anlauf eine funktionierende Spindel geschickt. Die erste brummte ab 12k rpm, die 2. drehte gar nicht erst (fest) und erst die 3. lief wie sollte und das tut sie bis heute. In meinen Fällen war es Glück, dass ich Käuferschutz hatte...Also steht bei mir noch das Experiment "Lagertausch" auf der Agenda (muss nur noch die Vorspannung des Kugellagerpaars rausfinden)...auseinanderbauen ist schonmal nicht schwer. Unterm Strich: DIE Spindel jederzeit wieder aber nicht von einem Verkäufer mit "Powace" im Namen...

      Ich lasse und werde demnächst einige Spindeln beim Fertigungsbetrieb abdrehen / überarbeiten. Ein 3er Set abdrehen kostet ca 50€ dort....find ich voll ok...

      Zum Thema Schrittverluste: 2,5m/min mit 6er Fräser Alu fräsen geht, schlichten mit 8mm Fräser geht auch und die Erfahrung beruht auf ca 2to Aluminium ;) Alles mit 3NM/4.2A @48V Schrittmotoren (39,-/Stk)....
      Guten Abend mein Name helmut
      Könnte jemand hier mal fragen was die Kugelumlaufspindel komplett kostet
      cnc1.eu
      Der Meter kostet 55 Euro egal 16mm oder 10mm
      Die Kugelmutter 32 Euro
      Jetzt nur die Frage was die für die Bearbeitung der enden kostet
      Währ eine gute Frage
      Arbeiten machen die sehr gute weil ein bekannter eine Fräse hat von der Firma die ist topp
      nur ein Vorschlag von mir
      Grüße aus Österreich helmut
    • Hallo Helmut, danke für den Tipp, werde ich mir einmal anschauen.

      Die TBI Spindeln von Tuli finde ich mit 42€* / Meter (C7) oder 50€* / Meter (C5) auch relativ preiswert. Ich habe aber gerade gesehen, dass man eine Bearbeitung der Spindeln mit auswählen kann, die dann aber > 40€ pro Ende (!) kostet. *exkl. Steuern

      key2 wrote:

      Ich lasse und werde demnächst einige Spindeln beim Fertigungsbetrieb abdrehen / überarbeiten. Ein 3er Set abdrehen kostet ca 50€ dort....find ich voll ok...
      Da klingt dein Angebot ja deutlich besser! Das lässt du in dem gleichen Betrieb machen der auch deine Frästeile herstellt ? Weißt du ob der den Service grundsätzlich auch für andere Kunden anbietet oder ist das ein Andreas-Spezial-Service ? :D
    • CNC_Josh wrote:

      Die TBI Spindeln von Tuli finde ich mit 42€* / Meter (C7) oder 50€* / Meter (C5) auch relativ preiswert.
      Bitte beachten, dass da noch die Mutter dazukommt (Hast Du wahrscheinlich einkalkuliert, sonst wäre es ja schweinebillig... wollte es nur der Vollständigkeit halber dazuschreiben.)

      Standard Mutter 1605 rechts: 55,90€+tax.
      tuli-shop.com/linear-motion-pr…cision-ball-nuts/sfu.html



      Tecnam wrote:

      Nein Josh, leider sind die Erfahrungen ganze 4 Wochen „alt“!
      Frag mal Peter.....Der kann es unter anderen auch ganz aktuell bestätigen. Ich bin eigentlich niemand, der anderen etwas ausreden möchte. Aber Momentan würde zumindest ich keine Hausmarke dort kaufen!
      Jep, meine lange KUS von Topper war leider auch nicht zu gebrauchen. Klackerte ganz fürchterbar, schon wenn man sie von Hand gedreht hat. (Motoren noch nicht montiert) Ich habe sie gerade gestern durch eine neue von K&K ersetzt, das ist was ganz anderes.



      Grüße,
      Peter
      Compared to a properly tailored dinner jacket with a self-tied bow tie and elegant turndown-collar formal shirt, the black suit is utterly pedestrian.

      The post was edited 1 time, last by lordwimsey ().

    • Ich bräuchte noch einmal einen Tipp von euch für meine Tuli Anfrage.

      Für die Abstützung der Z-Achse ist der Flanschwagen "HGW 30 HCZBC" vorgesehen. Laut Datenblatt besitzt dieser eine Länge von 120,4 mm (ohne Schmiernippel). TBI bietet die Flanschwagen "TBI-TRH30FL-N" und "TBI-TRH30FE-N" (FL = Long, FE = Extra Long). Laut Datenblatt besitzen diese eine Länge von 106 mm bzw. 132 mm. Für eine bessere Stabilität würde ich wohl den FE Wagen mit 132 mm anfragen. Ich bin mir nur nicht ganz sicher, ob das mit der Breite der Kreuzplatte passt, nicht, dass der Wagen zu breit ist.

      Kann mir jemand sagen, ob das mit 132 mm + Schmiernippel passt oder ob ich lieber die kürzere Variante anfragen soll ?

      Viele Grüße
      Josh
    • CNC_Josh wrote:


      key2 wrote:

      Ich lasse und werde demnächst einige Spindeln beim Fertigungsbetrieb abdrehen / überarbeiten. Ein 3er Set abdrehen kostet ca 50€ dort....find ich voll ok...
      Da klingt dein Angebot ja deutlich besser! Das lässt du in dem gleichen Betrieb machen der auch deine Frästeile herstellt ? Weißt du ob der den Service grundsätzlich auch für andere Kunden anbietet oder ist das ein Andreas-Spezial-Service ? :D

      Hi,

      das ist kein Spezialangebot nur für mich - nur nicht öffentlich angepriesen. Die Spindeln werden auf einer Profidrehbank "nur"manuell abgedreht. Allerdings nicht zusätzlich "geschliffen"...
      Hier ein Bild einer Spindel, die am Ende von M12 auf D=12mm umgearbeitet wurde ;)

      Grüße

      Andreas
      Images
      • 20190404_201419.jpg

        61.38 kB, 576×768, viewed 24 times
      Gruß

      Andreas
    • Moin Andreas, vielen Dank für die Infos!

      Ein kurzes Update:

      1. Antriebe und Steuerung

      Ich habe jetzt das Lichuan CL Kit aus LCDA357H + LC57H380 bei Aliexpress bestellt um zumindest an der Stelle einmal weiter zu kommen. Nach 3 Tagen kam der Kram in Deutschland an und liegt seit Freitag in Leipzig beim Zoll. Die wollen jetzt einen Wertnachweis zu den Einzelpositionen, da die der Sendung beigefügten Dokumente dem Zoll nicht ausreichen. Ich versuche jetzt von der Lichuan Mitarbeiterin einen entsprechenden Nachweis zu erhalten (mit Rechnungen haben die es anscheinend nicht so...). Mal sehen was davon wird.
      ToDo: Sich für einen Motion Controller entscheiden. Wenn ich Preis-/Leistungsmäßig nichts attraktiveres finde, wird es wohl die 200€ ESS Lösung werden.

      2. Lineartechnik

      Ich habe mittlerweile die Angebote von K&K und Tuli vorliegen. Ganz grob liegen die bei:

      Kamp & Kötter: 870 €
      Tuli: 1070 €
      China: -Für mich keine Option, da ich mir bei den Werten den Nervenkitzel gerne ersparen möchte-

      Bei K&K bekomme ich leider die lange KUS erst nach 8-10 Wochen. Bei Tuli wäre wohl alles innerhalb weniger Tage lieferbar, nur, dass die Spindeln noch nicht abgedreht sind. Die würde ich dann an Andreas Fertiger weiterleiten und dort abdrehen lassen (die dürften nach Andreas Aufträgen ja nun bestens wissen was zutun ist und 50€ für 3 Spindeln finde ich sehr fair).
      Ich kann zwar absolut nicht abschätzen, ob ich später einen Unterschied zwischen der K&K-China-Lineartechnik und der Tuli-TBI-Lineartechnik bemerken würde, aber ich werde wohl lieber 200€ mehr ausgeben und dafür mit gutem Gefühl die TBI Markenware einbauen.

      Nur noch kurz um sicher zu gehen: Ich bestelle die KUS also wie in der Stückliste angegeben (Länge, 16x5, Rechtsdrehend, C7, nicht bearbeitet), da sich die Länge in der Stückliste auch auf die Gesamtlänge bezieht, richtig ?

      3. Spindel

      Bei der Spindel sieht die von André immer noch am besten aus. Hier bin ich noch nicht weiter. Ich würde nur ungern 300€+ für den Frequenzumrichter bezahlen. Hier tendiere ich nach wie vor zum Huanyang VFD :whistling:

      ItsTheRealAndre wrote:

      schau mal hier, gibt es 2,2kw Spindel von Rattm mit Versand aus Italien ~200€.

      Das ist auch die "neuste" Generation mit 4 Kugellager.
      Allerdings (wahrscheinlich) nicht geerdet und muss selber vorgenommen werden!
      Dafür sollen sie ne echt gute Qualität haben...

      Viele Grüße
      Josh
    • Hi Josh,


      CNC_Josh wrote:

      Bei K&K bekomme ich leider die lange KUS erst nach 8-10 Wochen. Bei Tuli wäre wohl alles innerhalb weniger Tage lieferbar, nur, dass die Spindeln noch nicht abgedreht sind.
      Die längere Serienspindel von K&K könnte man genauso abdrehen, falls die Lieferzeit ausschlaggebend ist.


      CNC_Josh wrote:

      Bei der Spindel sieht die von André immer noch am besten aus. Hier bin ich noch nicht weiter.
      Hier bin ich ein bisschen weiter, meine Spindel weilt schon bei einem Freund nördlich von Hamburg und wird mit PE-Anschluss und besserem Stecker aufgerüstet.
      (Das ist die aus dem Link oben. Kam in unter einer Woche an.)
      Ihm zufolge läuft die Spindel super, ist aber nur sein Eindruck, gemessen oder so hat er da nix.


      Was den FU angeht, geht's mir ähnlich. Der HuanYang macht mir aber ein wenig Angst, dass er irgendwann unvermittelt Flammen schlägt. Als "Mittelweg" hänge ich derzeit auf dem Powtran 9130 (oder dem fast baugleichen Sourcetec).

      Grüße,
      Peter
      Compared to a properly tailored dinner jacket with a self-tied bow tie and elegant turndown-collar formal shirt, the black suit is utterly pedestrian.