Fräser für Hartholz kein glatter Schnitt

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Fräser für Hartholz kein glatter Schnitt

      hallo Bin neu hier und habe schon gesucht aber nicht so richtig fündig geworden
      Fräse aus Lärchenholz 2-D Formen
      Leider habe ich anscheinend falsche Fräser ausgesucht oder es passt was nicht mit den Geschwindigkeiten

      Holzstärke 15mm
      hatte einen zweischneidigen Fräser im Einsatz 1/8 Schaft und Fräserdurchmesser Schneidlänge ca 12mm
      Das Schnittbild war nicht sehr glatt
      Habe mir einen Fräser mit 22mm Schnittlänge besorgt
      noch lauter und Schnittbild ist rauer geworden. Möglicherweise durch den langen Fräser treten Vibrationen auf.

      Was mache ich da falsch?
      Einsatz eine spiralverzahnten Fräser?
      Schnittlänge kurz Schaftdurchmesser und Schneidendurchmesser gleich so dass tiefer eingetaucht werden kann?

      Charly
      Charly
      Estlcam, WinPCNC-USB, CNC-STEP Z S 720, Kress 1050FME
    • Hallo Charly,

      Am besten Kannst du mal ein Bild der Fräser und des Fräsbildes machen ?

      Ansonsten:
      1. Lärche ist nicht leicht zu fräsen, da sehr spröde, splittert gerne.
      2. Auch würde ich min. einen Fräser mit 6 mm Schaft nehmen. Mit diesem habe ich beste Erfahrungen gemacht: sorotec.de/shop/Zerspanungswer…eider/Schaftfraeser-HOLZ/
      Ja, ist teuer, aber beste Ergebnisse.
      3. Welche Drehzahl hast du genommen ?
      Gruss
      Ralf


      CNC14 Klon, Kress 1050, LetMathe MDLCNC + Etlcam Interface, Estlcam: schmiro sperrholzfräse
    • Hallo Ralf
      Das würde bedeuten dass feinere Arbeiten nicht möglich sind, da es mit Schaft 6mm nur 6mm Frässchlitzbreite möglich ist.

      Hier ein paar Fotos
      Charly
      Images
      • IMG_4836.JPG

        68.41 kB, 576×768, viewed 25 times
      • IMG_4838.JPG

        55.87 kB, 576×768, viewed 20 times
      • IMG_4837.JPG

        64.81 kB, 576×768, viewed 22 times
      • IMG_4839.JPG

        57.96 kB, 576×768, viewed 24 times
      Charly
      Estlcam, WinPCNC-USB, CNC-STEP Z S 720, Kress 1050FME
    • Hallo

      bei deinen Fräsbild erkenne ich dass der Fräser nicht scharf genug ist. Der Fräser schneidet sich nicht durchs Holz sondern rupft die Fasern aus dem Holz.
      außerdem sind massive Stufen im Fräsbild zu erkennen -> was nicht für die Festigkeit der Fräse spricht.

      bei den Problem wird dir auch der Teure aber sehr gute Fräser von Sorotec nicht viel bringen. auch dieser wird bei dem Hirnholz zum schwingen anfangen und kein perfektes Fräsbild zeigen.

      Probier mit einen Diamant verzahnten Fräser zu schlichten. das wäre im Gleichauf ideal nur vermute ich da dass Du auch da in massives Problem mit der Festigkeit Deiner Maschine bekommst.
      lG
      Fadi

      Baubericht der 107XL, Idee und Planung der Querfräse
    • Kommt noch die Frage ob dann noch geschlichtet wurde oder nur ins volle gefräst. Ich fräse sowas im Gleichlauf mit ca. 0,2mm Schlichtaufmaß.
      Der Fräser wird bei Gleichlauf von der Fräskante eher abgedrängt, so dass beim schlichten eher mehr Material bleibt. Drehzahl von 20.000 halte ich hier auch für zu hoch.
      Ich bin da meist bei 1/8' mit 14.000 und 1000 mm/min unterwegs. Beim Schlichten dann etwas mehr. Du erzeugst sonst nur Staub und keine Späne.
      Und wie fadi schon erwähnt sollen Diamantverzahnte eine bessere Kante erzeugen. Ich habe mir einen 1/8' besorgt, konnte es aber noch nicht testen.
    • Servus Charly,
      denTip von Fadi solltest du mal versuchen.
      Ich fräse Buche mit diamantverzahntem 1/8" Fräser.
      14.000 Ummin, 5mm Zustellung auf Z bei 500mm Vorschub. Das klappt ganz hervorragend und gehe in 4 Durchgängen auf 18mm Tiefe. Wichtig ist, die Fräsbahn vom Staub zu befreien damit das Material nicht immer wieder durchgepflügt wird.
      Wie Lärche darauf reagiert muss du testen.
      Diese Fräser sind von Sorotec und kosten nicht viel. Kann dir gerne mal einen zukommen lassen für einen Versuch.
      Wenn dann einfach ne PM schreiben.
      Gruß
      Klaus

      CNC14 Klon, Kress 1050, Estlcam 11..., Board ArduinoClub MEGA
      FreeCad, QCad
    • Hallo,
      ich fräse alles mit 2 Schneider mit Fischschwanz von Sorotec.
      Z.B. HPL bis 6mm mit 1,5mm Fräser.
      HPL 8mm mit 1,5mm oder 1,9mm Fräser 3mm Zustellung.
      Alle Hölzer, ob weich oder hart, haben eine saubere Schnittkante.
      Siehe auch meine Fräsarbeiten für meinen Ducker oder die Fräse auf Youtube unter fjeengel.

      Grüße, Franz
    • Hallo
      Danke für die vielen Tipps
      ich habe vergessen div Angaben zu Geschwindikeit usw. zu machen
      Geschwindigkeit 20 bis 25.000
      Beim Vorschub bin ich mir nicht sicher die Beschreibung der Maschine gibt 50mm/sec an eingestellt ist 40mm/sec
      Beim Programm wird f1.000 angegeben. Da ich kein Profi bin weiß ich nicht welche Geschwindigkeit das bedeutet
      Zustellung in Z ist 2mm/Arbeitsschritt d.h 8 Durchgänge für 15mm
      Schlichten nein den wenn aus einer Holzplatte eine Figur ausschneide dann kann ich keinen Schlichtvorgang machen, denn wie soll ich die 2 D Figur (Osterhase) spannen außer schrauben und dann habe ich ein Loch
      Der Fräser ist ganz neu!
      Type: 3,175mm XL Uni VHM, 2schneidig, Flachanschliff, rechtsspiralig, Schneidenlänge 25mm, Gesamtlänge 45,0mm
      Ich habe eine Absaugung welche nicht alle Späne absaugt aber ca 80 bis 90% werden abgesaugt
      Charly
      Charly
      Estlcam, WinPCNC-USB, CNC-STEP Z S 720, Kress 1050FME
    • Hi Charly,

      deine Parameter sagen aus:
      40mm/sek max. Vorschub (Eilgang) deiner Maschine entspricht 2400 mm/min
      F1000 ist deine Vorschubgeschwindigkeit in der Minute, also 1000 mm/min

      Auf Anhieb sehe ich ein Problem bei der Länge des Fräser. 25 mm Nutzlänge ist eindeutig zu lang für eine Nut. Da fängt der Fräser an zu schwingen. Solltest du auch an einem penetranten "singen" oder pfeifen gehört habe. Damit wären auch die unsauberen Kanten zu erklären.

      Bei 15mm Bauteiltiefe stelle ich den Fräser auf max. 18mm eine und fräse mit 15,5mm durch. Der schwingt dann immer noch aber bedeutend weniger.
      Würde einen Fräser mit weniger Nutzlänge verwenden.

      Schlichten ist möglich wenn du Anbindngen (kleine Stege zwischen dem Fräsobjekt und dem Restmaterial) verwendest. Mache ich bei allen meinen Osterhasen so ;)



      Solche Objekte (Buche) fräse ich mit dem diamantverzahnten Fräser 14000 U/min und schlichte mit einem 1/8" 2-Schneider (20000 U/min) in der gesamten Tiefe von 18,5 mm, bei 500 mm/min Vorschub und 1/10mm seitlicher Zustellung. Geht völlig problemlos. Alle Fräsdurchgänge werden mit Anbindungen gerfäst die dann mit eine PUK-Sägeblatt durchgetennt werden. Finish mit Schleiband um die Anbindungen zu entfernen.
      Gruß
      Klaus

      CNC14 Klon, Kress 1050, Estlcam 11..., Board ArduinoClub MEGA
      FreeCad, QCad
    • Also, Lärche und andere Weichhözer lassen sich generell schlecht fräsen. Du brauchst eine scharfen Fräser und er darf nicht Eiern. Wie du schon geschrieben hast, ist der Fräser Laut, daraus würde ich schließen, das dein Fräser nicht wirklich gerade ist oder deine Spannzange eine Macke hat. Lärch neigt immer dazu etwas zu reißen, kannst du es nicht einmal mit härterem Holz versuchen. Ich fräse auch öfters Buchenleimholz aus dem Baumarkt, das geht sehr gut. Versuch mal schön abgelagertes Holz, sowie Erle oder Mahagoni, da macht das zugucken schon Spaß.
      Gruß
      Willi
    • Danke für die Infos

      Schauen lieb aus die Osterhasen :)
      D.h also mein Fräser schaut wie der linke Fräser aus
      Du spannst auf die Schneide? bei 25mm Schneidenlänge und 18 mm Einspannlänge

      Du Fräst die 15mm in einem Durchgang?
      Dann wechsel auf Schlichtfräser?
      Das mit Anbindung habe ich so nicht betrachtet danke
      Werde ich testen!

      Wie stark sind deine Hasen und mit welchem Fräser hast den Hasen im Hase gemacht?

      Ich habe eine Kress 1050FME im Einsatz

      Die Geräusche mit dem langen Fräser sind sehr heftig!

      Charly
      Charly
      Estlcam, WinPCNC-USB, CNC-STEP Z S 720, Kress 1050FME
    • Wie Willi schon geschrieben hat verwende ich auch Buchenleinholz aus dem Baumarkt. Sogenannte Regalbretter mit 18mm in Stärke.

      Gefräst wird mit dem "Diamant" in 5mm Z-Zustellung auf 4 X. Dann mit dem langen 2-Schneider einen Schlichtgang auf volle 18.5mm Tiefe. Beide Jobs mit 500 mm Vorschub.

      Meine Fräse usw. findest du in Youtube. Suche nach Klaus Planz. Hab auch ne Kress 1050.

      Die Modelle sind übrigens von Tobi Tetzi. Findest du bei Tante Google. Tobi hat einige seiner Projekte samt DXF und Fräsparameter der Allgemeinheit frei zur Verfügung gestellt.
      Gruß
      Klaus

      CNC14 Klon, Kress 1050, Estlcam 11..., Board ArduinoClub MEGA
      FreeCad, QCad
    • lieber Klaus
      habe mir das mit dem Jubiläumsschild angeschaut bzw auch das Thema schlichten
      machst du zwei oder mehrere Programme für die Fräsvorgänge oder ein Programm mit manuellem Werkzeugwechsel?
      Charly
      Estlcam, WinPCNC-USB, CNC-STEP Z S 720, Kress 1050FME
    • Hallo ihr beiden,
      ich lese interessiert mit und wäre auch am Geschehen interessiert. ^^
      Charly, wenn Lärche nicht zwingend notwendig ist, würde ich ein anderes Holz nehmen.
      Lärche ist ein lanfaseriges Holz welches sich schlecht fräsen lässt. Deines ist recht grob, besser wäre feinjähriges aus Sibierien. Ich habe kürzlich welches auf der Dekupiersäge bearbeitet, da spürst du deutlich jeden Übergang zwischen den Jahresringen. Das ist auch an deinem Fräsbild zu sehen, das weiche Holz zwischen den Ringen fasert aus.
      Gruß Peter