Handrad an der CNC14

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Handrad an der CNC14

      Moin,

      nachdem mein Neuzugang seinen Platz in der Werkstatt gefunden hat und seinen Dienst mit den Workshop-Parametern tut, möchte ich natürlich weiterkommen und habe eine Frage zum Einsatz eines Handrades an der 14er.

      Kann ich an dem Workshop-Setup ein Handrad anschließen?

      Ich habe einiges darüber gelesen - und manches verstanden, das meiste nicht - und bin mir ziemlich sicher, dass das so nicht geht. Den Baubericht auf Estlcam habe ich schon vor dem Workshop durchgelesen, im Netz habe ich einiges an fertigen Lösungen gefunden und ich denke, es hakt an unserem Arduino-LPT-Adapter-Marian-Dingens, weil der dafür nicht gedacht ist.

      Korrigiert mich bitte, aber es wird ein Arduino mega benötigt, richtig? Kriege ich den an unser Workshop-Board dran?

      Ich danke für alle verständnisvollen Antworten.

      Bis bald

      Henning
      Wer Kuchen backen will, muss wissen, was Mehl ist.
    • Hallo Henning,

      ich habe Marian's LPT Adapter ersetzt durch den EstlCam Lpt Adapter und verfahre meine Fräse mit einem wireless noname-XBox-Controller. Das Estlcam-Handrad sollte daran natürlich auch funktionieren.
      Der Preis des Adapters war im Vergleich zum Nutzen für mich niedrig, ich bin damit sehr zufrieden. Der Anschluss war einfach Plug&Play.
      Ich hoffe, das hilft Dir
      Gruß
      Stefan
    • Hallo Henning,

      das Handrad habe ich schon gebaut....und ja, bisher ging das nur mit dem Mega! Es gibt jetzt wohl ein neues Board vom Arduino Club wo es auch anschließbar ist. Fertige Lösungen eines Handrades für Estlcam ist mir nicht bekannt. Ob das an dem Board von deiner cnc14 geht hat Stefan ja schon geschrieben.
      Gruß
      Rainer
    • Hallo Stefan und Rainer,

      danke für die schnellen Antworten.

      Das das Estlcam-Handrad für Estlcam optimiert ist, erscheint mir nachvollziehbar. Ist es denn so, dass Fremdgeräte sich nicht verdrahten lassen? Mir gefällt ein Handrad mit Not-Aus, wie das PoKey, was bei Lethmate angeboten wird.
      Auf Estlcam bin ich noch nicht festgelegt, dafür arbeite ich damit noch nciht lange genug. Fusion 360 finde ich trotz steiler Lernkuve auch sehr ansprechend.
      Die Info mit dem LPT-Adapter ist gut, auch wenn ich einen X-Box-Controller derzeit für mich ausschließe.

      Noch sind nicht alle Puzzleteile auf dem Tisch und umgedreht, geschweige denn verbunden...

      VG
      H
      Wer Kuchen backen will, muss wissen, was Mehl ist.
    • Estlcam geht auch mit dem Arduino-LPT-Adapter von Marian aus den CNC-Workshops; zumindest Grundfunktionen (xyz Stepper, Endschalter, Werkzeuglängentaster, Relais Spindel On/Off).
      Jobwheel geht spontan nicht damit. Dazu brauchst Du den Klemmenadapter+Handraduniversaladapter.
      Steuern über Gamepad sollte mit jedem Adapter funktionieren, der grundsätzlichn mit Estlcam funktioniert. Das Gamepad höngt am PC mit Estlcam.

      Evtl. kann man Estlcam auch an andere USB-HIDs anpassen. Im Eigenbau z.B: hackster.io/edr1924/arduino-hi…er&utm_term=project_image

      Martin
    • Hallo Henning!

      Ich habe mir erst einmal die Minimalvariante mit dem drahtlosen Nummernblock zugelegt. Aber das erfüllt natürlich nicht den gleichen Zweck, gerade was den Notaus betrifft. An einer Handradlösung wäre ich auch stark interessiert, möchte aber als G-Code Sender nicht gleich auf Estlcam umsteigen.

      Gruß
      Jörg

      :P und drahtlose Endschalter wünsche ich mir :P
      Der sich mit dem Schaltplan einer Taschenlampe auskennt. ;)
    • Hallo,

      vielen Dank auch für die weiteren Antworten.

      Ich fasse mal zusammen, was ich bislang gelernt habe:

      - Wenn Estlcam läuft, kann man verschiedene Input-Geräte per USB am PC anschließen. Der PC regelt das. Also fallen da Dinge wie externes Num-pad, Controller oder externe Tastatur mit Num-pad darunter. Der Bedienumfang sollte jedesmal ähnlich bis gleich (eingeschränkt) sein: hin und her, rauf und runter, links und rechts, vielleicht noch hü und hott.
      - Für das Estlcam-eigene Handrad-Design benötigt man ein bisschen zusätzliche Hardware, die komfortablerweise baufertig erworben werden kann. Gute Sache. Damit kann man den Selbstbau auch an unseren Workshop-Controller pinnen, Richtig?

      Hier einige Gedanken:
      Ich bin kein Elektroniker. Löten geht grad so, ist aber keine Kernkompetenz. Daher würde ich, so gut ich Christians Knülls Handrad finde, lieber auf ein fertiges Modell zurückgreifen. Das gibt's dann auch mit dem Wunsch-Not-aus-Schalter. Alle Exemplare, die ich gefunden habe, kommen mit einem Kabel mit vielen losen Enden. Das müsste doch anzuschließen sein...?

      Noch bin ich nicht am Ende.

      Schönen Abend Euch allen.

      VG
      H
      Wer Kuchen backen will, muss wissen, was Mehl ist.
    • Hallo zusammen!

      Sorry, wenn ich mich da mal einhänge!
      Aber wozu soll ein ein Handrad bei unseren Maschinen gut sein? Die Fräsbahnen können doch damit nicht "manuell" programmiert werden, vorallem wenn man Estlcam verwendet. Die Steuerung mit dem Handrad kenne ich nur von Industriemaschinen wie Huber-Grimme, allerdings laufen diese meist mit WinPc.
      Um die CNC auf den Nullpunkt zufahren reicht doch eigentlich die Maus bzw. ein einfaches Gamepad? Ich denke hierbei an den Preis-Leistungsfaktor - welche Funktionen liefert ein Handrad mehr als ein Gamepad?

      Auch den Notausschalter (S0) am Handrad zu verbauen ist meines erachtens wenig sinnvoll, da der S0 immer den Hauptstromkreis (230V Netz) direkt unterbrechen muss und nicht über ein Relais geschalten werden darf laut VDE. (Grund: Wenn das Relais hängen bleibt - soll hin und wieder ja vorkommen - dann greift der Notausschalter nicht und die Abschaltvorrichtung ist ohne Funktion.) Folglich müsste das Handrad auch mit dem 230V Netz verbunden sein, was wiederrum ein weiteres Kabel zum Handrad hin bedeutet. Auch muss zur Betätigung des Notausschalters immer die zweite Hand frei sein... Daher würde ich empfehlen: besser mehrere Stationäre Notausschalter zu verbauen und auf die Notaus-Funktion am Handrad zu verzichten.

      Was es auch noch zu bedenken gibt, wenn man die CNC-Fräse nicht fest an das Stromnetz anschließt: Muss man immer auf die "richtige Polung achten". Ansonsten wird evtl. nicht der L1 (Phase) abgeschalten sondern der Neutralleiter und das Gerät steht weiterhin unter Strom. Abhilfe: Entweder die Polung ausmessen und die Steckdose sowie den Schukostecker entsprechend beschriften oder eine dreipolige Ceekon Steckverbindung benutzen.

      Aber Vorsicht alle Arbeiten am 230 V Stromnetz sind Lebensgefährlich und bedürfen in Deutschland der Abnahme durch eine geeignete Elektrofachkraft.

      Viele Grüße
      Stefan
      Viele Grüße aus Nieberbayern
      Stefan
    • Hallo Stefan,

      häng Dich ruhig mit ein. Vielfalt hilft gegen Einfalt.

      Mit dem Handrad ist es schlicht so: Ich hätte gern eines. Man kann das alles auch anders erreichen, aber ich hätte halt gern eines. Und die Beschäftigung mit dem Thema macht ja auch nicht dümmer.

      Bezüglich des Not-Aus-Schalters am HAndrad selbst ist Dein Argument überzeugend. Auch wenn ich mich auf einen Not-aus alleine eh nicht verlasse. Mein Schneidbrett hängt an einer separaten Abzweigdose. Dort trennt ein Not-aus direkt die Phase. Erst danach geht es in die Steuerung und an weitere Steckdosen für Frässpindel etc.. Damit ist die Verpolsicherung gewährleistet.

      Also schaue ich mich weiter um.

      VG
      H
      Wer Kuchen backen will, muss wissen, was Mehl ist.
    • Genau. Wozu gibt's die Dinger.
      Eure Beiträge fand ich ganz interessant. Fräsbahnen ohne Programmierung quasi Freihand zu fräsen - darüber habe ich noch gar nicht nachgedacht. Bei genauerer Betrachtung macht das aber Sinn.

      Um nochmal auf mein ursprüngliches Thema zurückzukommen, so weiß ich jetzt, wie es mit Handrädern und Estlcam funktioniert. Es gibt aber auch andere Programme. Momentan benutze ich Candle. Handräder sind also nicht per se kompatibel zu den verschiedenen Programmen? Das macht alles natürlich nciht leichter und darüber muss ich erstmal in Ruhe nachdenken.

      Bis bald erstmal

      VG
      H
      Wer Kuchen backen will, muss wissen, was Mehl ist.
    • Guten Abend
      Es ist schade das die Maxyposi Steuerung ein wenig zu viel komplizierter ist als alle anderen was an Steuerung gibt
      Ich weiß nicht wie Man so etwas den Leuten zumutet und nebenbei
      Ohne Computerkenntnisse ist das zum Sterben verurteilt
      Eigentlich schade scheinbar schon gestorben das ganze
      bitte das ist meine Meinung will keinen Beleidigungen
      Grüße Helmut