Ergänzungen zum Fräsenbau CNC14

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ergänzungen zum Fräsenbau CNC14

      Hallo, ich bin mit meiner Fräse vom letzten workshop aus Brandenburg zurückgekehrt und möchte diese nun vervollständigen.
      Nun ergeben sich bei mir wohl mehr Fragen wie Antworten.

      1. In Eurem Forum wird bei der Fräsenwahl oft die AMB 1050 FME empfohlen.
      Ich finde die Suhner UAK 30 RF wegen ihrer höheren Leistung auch sehr interessant und würde diese bislang favorisieren.
      Kann das höhere Gewicht zu einem Problem werden?
      Alternativ wäre ggfs. auch die Mafell FM1000 interessant. Chinaspindeln würde ich ausschließen.
      Hat jemand Erfahrung mit der Suhner und kann eine Aussage in Verbindung mit der CNC14 machen?

      2. Als nächstes möchte ich die Fräse mit mechanischen Endschaltern ausstatten,wie sie Marian hier schon beschrieben hat.
      Meine Kenntnisse zur Elektrik beschränken sich bislang auf den Austausch von Glühbirnen.
      Daher meine Frage:
      Kann ich die Endschalter mit dem Aduinoboard verbinden und wo ? Brauche ich Schalter als Öffner oder Schließer?
      Oder ist es sinnvoll die Endschalter ggfs. über einen Schütz als Notaus der Netzspannung zu schalten. Kann ich an den vorhanden
      Komponenten (Netzteil oder Adoino) auch Niedervoltstrom für die Verbindung zwischen Schütz und Schalter abgreifen.
      Kann ich nach einer möglichen Betätigung eines Endschalters die Fräse nur von Hand in eine sichere Position verfahren.

      Ihr seht, ich bin ahnungslos!

      Besten Dank vorab für Eure Hilfe, Grüße Jost.
    • Hallo Jost,

      zu den Endschaltern: Du hast von Marian sicher ein Schaltbild der Hauptplatine bekommen (bei mir ist es die 5-polige Steckleiste rechts neben dem LPT - siehe unten, dort gibt es Klemmen, in die die Kabel der Endschalter und des Werkzeuglängensensors geschraubt werden. Da es hier um einfachen Stromdurchgang im Gleichstrom geht, ist es auch egal welches Kabel wo hin kommt: von Jedem Endschalter jeweils ein Kabel in GROUND und eins in die jeweilige X,Y,Z, W-Buchse.

      Ich bediene meine CNC 14 mit Estlcam und habe mir dort auch den entsprechenden Adapter gekauft. In Estlcam kann ich jeden Schalter per Mausklick einstellen (Öffner, Schließer) und durch Drücken der F11-Taste vom Endschalter wieder runterfahren.
      Ein weiterer Vorteil bei Estlcam ist meines Erachtens, dass ich die Fräse mit einem noname wireless XBox-Controller im Leerlauf verfahren und abnullen kann.

      in der Hoffnung, Dir schon mal ein wenig geholfen zu haben

      Stefan
      PS: meine CNC14 ist aus dem ersten Workshop in Brandenburg :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Catweazle1959 ()