CNC14 statt Mpcnc

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • CNC14 statt Mpcnc

      Hallo miteinander,
      seit ich vor ein paar Wochen die Mpcnc zufällig gesehen habe, ist ein alter Wunsch eine Cnc Fräse zu bauen wieder da.
      Beeindruckt was mit der Mpcnc möglich ist, hat mich das Thema wieder gepackt. Beinahe hätte ich mit der Mpcnc auch angefangen.
      Doch zum Glück ist der 3D Drucker meines Bruders wegen seines Wohnungswechsel gerade nicht betriebsbereit, und der Grund weshalb ich weiter im Internet gestöbert habe.

      Dabei bin ich irgendwann auf die CNC14 gestoßen, und auch der Grund, mich hier anzumelden.
      Seither lese ich täglich alles, was ich dazu finden kann, und schaue auf Youtube dazu die Videos.
      Mittlerweile habe ich mich mit dem genialen Konzept Antrieb mit Zahnriemen angefreundet.
      Mir sind allerdings zwei Dinge aufgefallen:
      Ich arbeite in einer Druckerei mit einem großen Maschinenpark. Zahnriemen werden bei uns in unterschiedlichsten Größen und Qualitäten eingesetzt.
      In allen Maschinen in denen Zahnriemen eingebaut sind, werden sie mit der Rückseite über glatte Rollen - und mit der Zahnseite über Rollen mit Zahnung geführt.
      Wenn ich es auf den Bildern zur CNC14 richtig gesehen habe, wird der Zahnriemen überall auf glatten Rollen umgelenkt.
      Der zweite Punkt:
      Aus welchem Grund wird das Antriebszahnrad mit der Verzahnung oben montiert? Kann das nicht umgedreht montiert werden? Die Hebelwirkung auf die Motorachse wäre besser.
      Achja, meine Werkstatt ist gerade im Zustand Super Gau: Größte anzunehmende Unordnung. Um eine Cnc14 aufstellen zu können, muss ich komplett umstellen.

      Herzliche Grüße aus Baden
      Peter
    • Hallo Peter,

      erstmal herzlich willkommen hier :)

      Als ich deinen Beitragsüberschrift las, hab ich erst einen Schrecken bekommen. Aus Mpcnc wird CNC14, wie geht das? :/
      Aber beim Lesen wirds dann klar und ich freu mich, dass dir meine CNC14 gefällt.

      PropellerPeter wrote:

      wird der Zahnriemen überall auf glatten Rollen umgelenkt.

      Die glatten Rollen sind begründet durch ihre Einfachheit, genauso wie der Grundgedanke der CNC14.
      Gezahnte Umlenkungen bringen keinen Vorteil und die glatten Rollen keinen Nachteil.

      Zu deiner zweiten Frage...

      PropellerPeter wrote:

      Kann das nicht umgedreht montiert werden?

      ...welches Zahnrad meinst du? Das Zahnrad der langen Y-Achse? Das kann nicht umgedreht werden, weil es höhenangepasst ist und umgedreht einfach keinen Platz hätte.
      Der Hebelkraft ist minimal größer als es sie wäre, wenn das Zahnrad umgedreht wäre, aber das macht der Achse nichts, sie ist kurz und stabil.

      Zum Schluß noch eine Anmekung:

      PropellerPeter wrote:

      Um eine Cnc14 aufstellen zu können, muss ich komplett umstellen.

      Um eine CNC14 aufstellen zu können, müsstest du sie im Workshop bauen, alle anderen sind Nachbauten ;)
    • Servus Peter,

      erst mal Glückwunsch zu deiner Entscheidung ein Fräse zu bauen - willkommen im Club!!

      Den Gedanken, die Pulley's umzudrehen hatte ich bei meiner Fräse auch schon. Auf der Y-Achse habe ich das auch umgesetzt. Bei X bin ich dann aber bei der konventionellen Montage geblieben.

      Was die Umlenkung der Zahnriemen angeht war ich seinerzeit bemüht Zahnriemenlager mit 6mm innen zu bekommen - leider vergebens. Die gehen alle bis 5mm und das war mir zu wenig. Daher habe ich mich dann doch für normale Bundkugellager entschieden (2St. gegeneinander). Ob sich das tatsächlich negativ auf den Zahnriemen auswirkt, kann ich dir tatsächlich nicht sagen.

      Gruß
      Klaus

      CNC14 Klon, Kress 1050, Estlcam 11..., Board ArduinoClub MEGA
      FreeCad, QCad
    • Hallo Peter,
      ich habe jetzt schon seit paar Jahren eine Fräse nach der ct Hacks ( jetzt make ) und diese so umgebaut das die Riemen der Y-Achse außen laufen, also so wie bei der CNC14 nur nicht so schön :D .
      Bisher kein Verschleiß an den Zahnriemen durch die Umlengung mit Kugellagern. Auch die Motoren machen die achsiale belastung klaglos mit.
      Ich kann dir nur empfehlen einen Workshop bei Birgit zu buchen und während der Wartezeit den GAU im Keller zu beseitigen :D .
      Gruß
      Andreas
      In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders ??!!
    • Helviti wrote:

      Hallo Peter,

      erstmal herzlich willkommen hier :)

      Als ich deinen Beitragsüberschrift las, hab ich erst einen Schrecken bekommen. Aus Mpcnc wird CNC14, wie geht das? :/
      Aber beim Lesen wirds dann klar und ich freu mich, dass dir meine CNC14 gefällt.

      Zum Schluß noch eine Anmekung:

      PropellerPeter wrote:

      Um eine Cnc14 aufstellen zu können, muss ich komplett umstellen.
      Um eine CNC14 aufstellen zu können, müsstest du sie im Workshop bauen, alle anderen sind Nachbauten ;)
      Hallo Birgit,
      aber ja. Deine Fräse gefällt mir sehr. In Verbindung mit der CNC14 Vise, eröffnet sie mir Möglichkeiten von denen ich bisher nur träumen konnte.
      Deshalb habe ich auch vor einen Kurs zu belegen und dir bereits eine Mail geschrieben ^^
      @va70, auch hier nochmals vielen Dank für deine Mühe...
      @ Bäckchen, meine in fast 30 Jahren gewachsene Werkstatt wird gerade völlig auf den Kopf gestellt und auf neues Arbeiten umgestellt.
      Aufwändig, stressig aber die Wartezeit lohnt sich.
      Herzliche Grüße
      Peter

      The post was edited 1 time, last by PropellerPeter: Rechtschreibung ().

    • Hallo zusammen,
      es wird nun doch keine Cnc14. Der Kurs in Tübingen ist kurz nach Veröffentlichung vom Termin schon ausgebucht gewesen. So habe ich mich zwischenzeitlich dazu entschieden selbst zu bauen. Die ersten Teile sind bestellt nachdem der Super Gau in meiner Werkstatt ein Ende gefunden hat
      Die Grundkonstruktion wird in Anlehnung an die Cnc14. Das Portal allerdings nicht als Platte, sondern als Kasten.
      Linearführung SBR20 in X 1300mm, und Y 800mm. Zahnriemen plane ich GT2 10mm mit Stahleinlage. Alle Zahnriemenräder sollen des größeren Durchmesser wegen 40 Zähnen haben. Um auf die gleichen Geschwindigkeiten wie die der Cnc14 zu kommen ist dazu eine Untersetzung notwendig welche in Y einfach zu realisieren ist. Für die X Achse habe ich schon Ideen aber noch keine Entscheidung wie ich sie umsetzte.
      Als Steuerung möchte ich gerne Estlcam verwenden. Was mich zur Zeit sehr beschäftigt ist welche Schrittmotoren für die Fräse geeignet wären. Das Portal wird mehr Gewicht wie das der Cnc14 haben, und die Zahnriemen mit 10mm Breite lassen andere Zugkräfte zu. Um diese Faktoren zusammen zu bringen, fehlt mir noch viel an Wissen. Ich vermute das Nema23 sich eignen. Nur welche, denn das Haltemoment für sich alleine reicht ja noch nicht um die richtige Entscheidung zu treffen.
      Viele Grüße
      Peter

      The post was edited 1 time, last by PropellerPeter: Rechtschreibung ().

    • Hallo Peter,

      Bitte beachten: beim verlinkten Arduinoclubboard brauchst du noch Bauteile und den Mega. Weiterhin darfst du noch etwas löten. Ich hatte den Vorgänger für den Nano. War iO.

      Inzwischen ist Christian Knüll (estlcam) mit eigener Hardware viel weiter. Funktionen sind identisch, dazu kommt ein tolles Konzept für ein Selbstbauhandrad.
      estlcam.de/estlcam.php#HW
      Würde ich inzwischen nehmen.
      Viele Grüße
      Guido
    • Ja das Estlcam Board hab ich auch, tadellos. Bei den Endstufen würd ich dann, wenn es diese Sorte sein soll, doch eher auf original Leadshine gehen. Auch wenn die ein paar Euros mehr kosten.
      Sorotec hat da ein schönes Vergleichsvideo auf YT.
      Gruss Andy

      Biber 800 - China 1,5 kw Luft/HY - Leadshine DM556 - Estlcam Board

      Cad: Fusion 360 Cam: Estlcam
    • Heute Abend habe ich die Software "Arduino IDE" und anschließend Estlcam installiert und auf einen Arduino Mega übertragen.

      Sind die Unterschiede zum Estlcam Board gravierend? Sie unterscheiden sich in der Anzahl der Ein/Ausgänge. Ich hätte ja schon große Lust das Board vom Arduino Club zu löten.

      Dann nochmals eine Frage zu den Endstufen: Ist die DM556D von Letmathe tatsächlich so weit weg vom Original? Oder wäre stattdessen die Leadshine DM542EU von Christian Knüll (Estlcam) besser geeignet?
      Gruß Peter