Header und Footer in Fusion360

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Header und Footer in Fusion360

      Hallo,
      bei meinen Versuchen eine Raketenspitze mit dem CAm Modul von Fusion zu erstellen stoße ich immer wieder an, für mich, komische Header in den GCode Dateien von Fusion.
      Hier mal ein Beispiel in dem ich schon mal für mich die Bedeutung der G-Codes eingetragen habe. Für mich sieht das ziemlich wirr aus und macht so keinen Sinn. Ich habe den Header einfach durch ein paar Zeilen aus einem Header von einer Estlcam Datei ersetzt und damit dann gefräst.
      Könnt ihr mir hier weiter helfen was das soll bzw. wo ich in Fusion die entsprechenden Einstellngen ändern kann

      Danke schon im voraus
      Andreas

      Source Code

      1. (1001)
      2. (T1 D=6 CR=3 - ZMIN=-49.99 - Kugelschlichtfraser)
      3. G90 ( absoluet Distanze Mode )
      4. G94 ( Units per Minute)
      5. G17 ( YX Ebene als default )
      6. G21 ( Milimeter als Längeneinheit )
      7. G28 ( Schnellfahrt zu den gespeicherten Parametern )
      8. G91 Z0 ( relative Fahrt zu Z=0 )
      9. G90 ( absolute distance Mode )
      10. M9 ( Kühlung aus )
      11. T1 ( Auswahl Werkzeug 1 )
      12. M6 ( manueller Werkzeug wechsel )
      13. S5000 ( Spindeldrehzahl )
      14. M3 ( Spindel Start cw )
      15. G54 ( Auswahl des Koordinatensystems )
      16. G0 ( Schnellfahrt )
      17. X-0.614 Y-6.867 Z10
      18. Z5
      19. Z-8.8
      20. G1 ( Fahrt mit Fräsgeschwindigkeit )
      21. Z-9.4
      22. F1000 ( setzen der Fräsgeschwindigkeit )
      23. X-0.613 Y-6.86 Z-9.494
      24. .........
      25. Hier wird gefräst ...
      26. ..........
      27. X76.267 Y24.293 Z-40.39
      28. G0 Z10 ( Schnellfahrt zu Z=10)
      29. G28 ( Schnellfahrt zu den gespeicherten Parametern )
      30. G91 Z0 ( relative Fahrt zu Z=0 )
      31. G90 ( absoluet Distanze Mode )
      32. G28 ( Schnellfahrt zu den gespeicherten Parametern )
      33. G91 X0 Y0 ( relative Fahrt zu X=0 Y=0 )
      34. G90 ( absoluet Distanze Mode )
      35. M30 ( Programm Ende )
      Display All
      Files
      In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders ??!!
    • Hallo Lars,
      mit den vielen Einstellungen in Fusion hast du ja Recht aber ich finde wenn man viel einstellen kann dann kann man auch viel optimieren aber dazu muß es auch wirklich verstehen.
      Mein Problem ist das der Header erstmal eine Schnellfahr zu den in G28 gespeicherten Parametern macht und mir dabei schon mal gegen die Endschalter fährt dann soll auch noch ein manueller Werkzeugwechsel erfolgen das geht zwar ist aber unnötig. Das ich keine Kühlung haben will ist so korrekt aber ich habe gar keine Kühlung deshalb kann man auch nichts ausschalten.
      Daher meine Frage ob man den Header anpassen kann so das ich den spezifisch auf meine Maschine anpassen kann oder ich verstehen einfach nicht was die Umschaltung von G90, G28 und wieder zurück auf G90, G91 soll.
      Könnt ihr mir das erklären
      Gruß
      Andreas
      In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders ??!!
    • Normal werden erst mal alle Korrekturen abgewählt und dann neu eingelesen. Könnte ja sein, dass im System noch was aktiv ist. Der Werkzeugwechsel macht schon Sinn, da wirst Du ja nur an ein neues Werkzeug erinnert und das mit der neuen Korrektur dann aufgerufen. Den Rest muss ich mir erst in Ruhe mal anschauen. Ändern und anpassen kannst Du das ganze im Postprozessor. Wie das bei Fusion geht weis ich leider noch nicht. Werde mich aber demnächst auch mal damit beschäftigen.
    • Ja, ich habe für mich den Postprozessor angepasst, indem ich die Zeilen, die die für mich überflüssigen Dinge schreiben, auskommentiert habe (z.B. Fahrt am Beginn zum Maschinennullpunkt, Kühlmittel ein usw.). Der minimierte Code schaut dann so aus (für eine Steuerung mit Benezan Beamicon2 Netbob):

      Source Code

      1. %
      2. (10mm-12000)
      3. (T5 D=10 CR=0 - ZMIN=-20.5 - Schaftfraser)
      4. N10 G90 G94
      5. N15 G17
      6. N20 G21
      7. (2D Adaptive3)
      8. N25 S12000 M3
      9. N30 G54
      10. N40 G0 X-11.5229 Y140.0311 Z30
      11. N45 G0 Z20
      12. N50 G0 Z-9
      13. ...viele weitere Zeilen...
      14. N237580 G0 Z15
      15. N237585 G17
      16. N237590 M30
      17. %
      Display All
    • @ Lars,
      ich vermute mal das machst du händisch und nicht im Postprozessor.

      @ Alois,
      den Postprozessor habe ich mir auch schon angesehen aber das ist ja kein klassischer Header sondern eher ein Teil des Programmes des Postprozessors ;(
      Ich hatte gehofft das das auch einfacher geht. Bitte berichte mal wenn du da etwas entdeckt hast.

      Gruß
      Andreas
      In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders ??!!