CNC14 Estlcam Steuerungseinstellungen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • CNC14 Estlcam Steuerungseinstellungen

      Guten Abend zusammen,

      Ich stelle meine CNC14 gerade auf Estlcam um, jetzt darf ich mit den Steuerungseinstellungen rumspielen.
      Wie sieht bei euch diese Konfiguration aus? Und sind meine Einstellungen zu verwenden? Erste Tests mit dem Kugelschreiber sind Erfolgreich...
      Die Auflösung auf der Z-Achse: 0,0019mm
      Die Auflösung auf der XY-Achse: 0,0125mm

      Würde mich über evtl. Verbesserungsvorschläge freuen :)

    • Hallo Patrick,

      sieht doch gut aus.

      Entscheidend ist ja erst einmal dass die Einstellungen in Estlcam bezueglich Schritte und Weg je Umdrehung zu der Steuerung und zu den Zahnriemen/Anzahl Zähne (inkl. Flaschenzug) + Steigung Trapez-Spindel (Z-Achse) passen.
      Den Maximalvorschub kannst du nur im Betrieb mit Fräser und Werkstück optimieren.

      Ich hatte am Anfang einen zu hohen Maximal-Vorschub, 5000 (Weil: Schnell is Geil !), aber bin später wieder runter auf 3000. Bei der Z-Achse sogar nur auf 1500.



      Wie hast du die Auflösungen konkret ermittelt ?
      Gruss
      Ralf


      CNC14 Klon, Kress 1050, LetMathe MDLCNC + Etlcam Interface, Estlcam: schmiro sperrholzfräse
    • Das habe ich auch so direkt nicht gemeint.
      Durch die Übersetzung der Zahnriemen ist der Weg pro Umdrehung wesentlich größer als bei meiner Kus der Z-Achse. Bei Z würde ich den Wert von 2 als ok betrachten. Bei X und Y allerdings war mir der Start viel zu abrupt. Das geht ganz schön auf die Riemen. Ja, die Maschine ist schneller auf Fahrt, allerdings auf welche Kosten?
      Darum hätte mich interessiert wie du oder Ralf bzw andere das sehen die auch ne CNC 14 oder ähnlich betreiben.
      Gruß
      Klaus

      CNC14 Klon, Kress 1050, Estlcam 11..., Board ArduinoClub MEGA
      FreeCad, QCad
    • va70 wrote:

      Das habe ich auch so direkt nicht gemeint.
      Durch die Übersetzung der Zahnriemen ist der Weg pro Umdrehung wesentlich größer als bei meiner Kus der Z-Achse. Bei Z würde ich den Wert von 2 als ok betrachten. Bei X und Y allerdings war mir der Start viel zu abrupt. Das geht ganz schön auf die Riemen. Ja, die Maschine ist schneller auf Fahrt, allerdings auf welche Kosten?
      Darum hätte mich interessiert wie du oder Ralf bzw andere das sehen die auch ne CNC 14 oder ähnlich betreiben.
      Okay ja unrecht hast du da nicht... Die Beschleunigungskräfte sind im Leerlauf (Luftfräsen) bei Richtungsänderungen dann deutlich zu sehen... Z-Achse baut eine minimale sichtbare Eigenschwingung auf (ab 2000mm/min)... ist das bei euch auch so? Die Aufnahme der Spindel werde ich Verstärken, bei leichtem Druck neigt diese ja zum Nachgeben, denke mit zwei 90Grad Alu-Dreiecke von Aufnahme zur Trägerplatte sollte die Steifheit verbessern...